Newsarchiv
stern  TOPTHEMA

Einblick in den Masterlehrgang

Unsere beiden Studierenden Stefanie Lindner und Markus Fellner vom Therapie Team Perg im Gespräch...

05.05.2017

Information zu Förderungen über den WAFF

Gerne informieren wir Sie darüber, dass wir sämtliche Frages

05.05.2017

NEU: Newsletter 05/2017

Der aktuelle Newsletter des Physiozentrum hier zum Nachlesen

17.04.2017

Unsere Kursprogramm Sonderausgabe NUR für Innsbruck ist gedruckt!

Das Kursprogramm für Innsbruck ist fertig - alle Kurse sind

11.01.2017

News zum Physiozentrum für Weiterbildung Innsbruck

Eröffnungsfeier des Physiozentrum für Weiterbildung am Stand

03.01.2017

Physiozentrum für Weiterbildung ab 2017 auch in Innsbruck!

Liebe KursteilnehmerInnen, InteressentInnen und FreundInnen

Unsere Referenten

Sortieren nach VornameSortieren nach Nachname

Harald Bant

Harald Bant

PT, BSc, Direktor ESP Education Network

KURSE VON "Harald Bant"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

geb. 02.11.1966 in Hoevelaken (NL)

 

Ausbildung

1985-1989     Ausbildung Physiotherapie (Titel BSc)

                         Internationale Akademie Physiotherapie

                         Thim van de Laan, Utrecht, NL

Ab 1989          Spezielle Massage Thim van der Laan

·         Tapen und Bandagieren

·         Krafttraining für Prävention und Rehabilitation

·         Lauftrainer A und B KNAU

·         Bindegewebe Massage Sachs-Piet

·         Sportphysiotherapie NVFS

·         Manuelle Therapie nach Marsman
International Academy for Sportscience Sportphysiotherapie (PRT B)

International Academy for Sportscience Arthrose und Rheumatoide

·         Arthritis
International Academy for Sportscience Osteoporose
International Academy for Sportscience Wirbelsäulerehabilitation
Kurs didaktische Fähigkeiten

 

Beruflicher Werdegang

1989                Fuss Medisches Advieszentum Starshoe in Zoetermeer

1990-1992     Physiotherapeut bei der Bundeswehr im Apeldoorn

1992-1996     Privatpraxis Overweg in Kalkar Deutschland

1996-1998     Privatpraxis Kuipers in Nijmegen

1997-2001     Referent Ausbildung Sportphysiotherapie (IAS)
                         Hauptreferent Bindegewebsphysiologie und

                         Rehabilitation (A, D, CH und NL)

Ab 1998          Eigene ESP Privatpraxis für Sportrehabilitation und

                         Physiotherapie in Gennep, siehe Internetseite

Ab 2000          Referent Ausbildung für Physiotherapie HAN Schule von

                         Arnhem/Nijmegen

Ab 2002          Gründung ESP Education Network
                          Referent OCA

2002-2006     Referent VDO, HAN

2003-2006     Mitglied Expertenteam HAN/Seneca

2006                Gründung Nexus Fortbildungsinstitut

 


Team der K-Taping Academy

Team der K-Taping Academy



KURSE VON "Team der K-Taping Academy "
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Jan Herman van Minnen

Jan Herman van Minnen

Bsc, PT, OMTsvomp®, Senior Teacher IMTA

KURSE VON "Jan Herman van Minnen"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Schulausbildung

1962 - 1968         Primarschule in Lekkum NL

1968 - 1974         Atheneum (Matura/Abitur) in Leeuwarden NL

 

Didaktische Weiterbildung

2010      Zertifikat für Hochschuldidaktik (Berner Fachhochschule)


Berufsausbildung

1974 - 1978      Friese Akademie voor Fysiotherapie

                            in Leeuwarden
1978                   Diplom als Physiotherapeut Bsc.

1988 - 1994      Ausbildung zum Instruktor in Manueller Therapie

                            nach dem Maitland® Konzept 8.

Juli 1994           Erfolgreiche Prüfung zum Maitland® Instruktor


Physiotherapeutische Weiterbildung

1979 - 1981      Verschiedene Kurse, 4 Wochen, der Deutschen

                            Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM) in Hamm

1982 - 1985      Alle Kurse für Manuelle Therapie der Schweiz.

                            Arbeitsgemeinschaft für Manuelle Therapie (SAMT)

1985 - 1988      Ausbildung in Manueller Therapie Maitland® Konzept

                            Level 1 - Level 3 in Bad Ragaz

1990 - 1994      OMT svomp Ausbildung.


Berufstätigkeit als Physiotherapeut

1978 - 1980      Bürgerspital Solothurn

1981 - 1985      Bezirksspital Niederbipp

1985 - 1987      Physiotherapie Praxis Kummer

                            Grenchen

1987 - 1993      Selbständig als Alleininhaber einer Praxis

Ab 1994             zusammen mit zwei Physiotherapeuten

                            Inhaber einer Gemeinschaftspraxis mit Angestellten


Berufstätigkeit als Instruktor Manuelle Therapie

Seit Okt. 1987 Planung, Vorbereitung, Durchführung und

                            Evaluation von 20 Kurswochen pro Jahr als

                            verantwortliche Kursleiter in Deutschland, Österreich und

                            in der Schweiz. Anleitung, Führung und Evaluation der

                            Assistenten Methodisch-didaktische Weiterbildungen

1991                   Seminar Körpersprache Bad Ragaz

2000                   Seminar Methodik / Didaktik Zurzach

2003                   Moderatorenausbildung Qualitätszirkel des

                            Schweizerischen Physiotherapie Verbandes, Fisio

2004                   Seminar „Giving Effective Feedback" Hergiswil


Publikationen

1997                   Der Tennisellbogen Schweizer Physiotherapie

                            Zeitschrift 4: 1997

2001                   Tennisellenbogen - Behandlungsvorschläge für die

                            tägliche Praxis Manuelle Therapie 4: 199-203,

2007                   Beitrag für „Gelesen und Kommentiert" Manuelle Therapie 1: 37


Weitere relevante Tätigkeiten:

1992 -1997       Vorstandsarbeit in der Scheizerischer

                            Verband für Manueller Therapie SVMP

1997 -2000       Präsident Schweizerischer Verband Orthopädischer

                            Manipulativer Physiotherapie SVOMP

Seit 1994           Leitung der Übungsgruppe Maitland® Konzept in

                            Solothurn und Basel

Seit 1996           Schriftleiter Zeitschrift Manuelle Therapie Thieme

                            Verlag Stuttgart

Seit 2003           Moderator eines Qualitätszirkels des Schweizerischen

                            Physiotherapie Verbandes, Fisio

Seit 2003           Assistentenkoordinator innerhalb der International

                            Maitland Teachers Association IMTA Regelmässige Besuche

                            nationaler und internationaler Kongresse Supervsion von

                            Therapeuten in der OMT Ausbildung

Seit 2009           Mitglied der Fachkommission Neuromuskuloskelatal

                             vom Physioswiss. Regelmäßige Besuche nationaler

                            und internationaler Kongresse

                            Supervision von Therapeuten in der OMT Ausbildung.


René Bakodi

René Bakodi

PT OMT ÖVMPT, Maitland Instruktor

KURSE VON "René Bakodi"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Ausbildung:

Seit 2012 Instruktor der IMTA im Maitlandkonzept

Seit 2006 OMT

Seit 2004 Assistententraining IMTA ( Internatinal Maitland Teacher Association)

1998 – 2004 Manuelle Therapie – Maitlandkonzep Level 1-3

2002 Lokale Gelenksstabilität LWS + HWS – Christine Hamilton B. Phty

2002 Grundlagen der Gesprächsführung

1999 – 2000 Rhetorik Seminar I +II

1997 – 1998 IAS – Sportphysiotherapie

1995 – 1996 Bobath Kurs

1990 – 1993 Akademie für Physiotherapie AKH Wien

 

Berufliche Laufbahn:

Seit 2012 zusätzlich Lehrer für Manuelle Therapie der IMTA nach dem Maitland  Konzept

Von 2004-2012 Assistent im Maitland – Konzept der IMTA

Seit 2002 Hauptberuflich als freiberufl. Physiotherapeut in der Gemeinschaftspraxis Physio-Point Neunkirchen (Einzeltherapien bei orthopädischen und chronischer Schmerz Patienten)

1997 – 2002 5 Jahre AKH Wiener Neustadt und Physio-Point Neunkirchen (stationäre und ambulante Patientenbetreuung mit dem Schwerpunkt Orthopädie und Traumatologie)

1993 – 1997 4 Jahre Vollzeitbeschäftigung im Allg. Krankenhaus Wiener Neustadt (stationäre und ambulante Patientenbetreuung)

 

Unterrichtserfahrungen:

  • Technikenwochenende Maitland
  • Assistenz Maitland Grundkurs
  • Tagesworkshops für Pflegepersonal – Heben und Tragen 
  • 2 Tageskurse Ausstrahlungsgebiete der Wirbelsäule
  • Akademie für Physiotherapie – Literatursuche im Internet

Einzelvorträge: Schulterinstabilität

 

  • Untersuchung und Behandlung des Kniekomplexes
  • Sympathetically maintained pain 
  • Physiotherapeutisches Management bei Kieferpatienten

Miriam Biritz-Wagenbichler

Miriam Biritz-Wagenbichler

Mag., Sportwissenschaftlerin, Geschäftsführung von "die PERSONAL TRAINER"

KURSE VON "Miriam Biritz-Wagenbichler"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Berufserfahrung:

Seit 2007        Geschäftsführende Gesellschafterin der Firma

                         „Gesellschaft für sportwissenschaftliche Betreuung

                         GesmbH – die PERSONAL TRAINER“

Seit 2007        Referententätigkeit bei die PERSONAL TRAINER

2009 - 2011   Referententätigkeit für Step-Aerobic im Rahmen der

                         Aerobic- und Fitnesstrainerausbildung am USI-Wien

2006 – 2008  Referententätigkeit am bfi für die Ausbildung zum

                         Wellnesstrainer

2006 - 2010   Referententätigkeit beim ASVÖ für die Ausbildung

                         „Richtig Fit im Wasser“ und

                         „Richtig Fit mit Gesundheitssport“

2006                Referententätigkeit für den österreichischen Kneippbund

                         im Bereich Rückentraining

2006                Personaltraining für die Kandidaten von Starmania - ORF

Seit 2004        Personaltrainerin

2004                Schulungstätigkeit für Klettertherapie im

                         Krankenhaus Gmunden, 2004

Seit 2004        Lehrtätigkeit für Gesundheitssport in der Schule für

                         allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am

                         Wilhelminenspital, 1160 Wien

2003 – 2005  Professionelle Betreuung von Rückenschmerz-Patienten

                         (medizinisches und apparatives Wirbelsäulentraining).

                         Dr.med. Stengg, Paincare, 1060 Wien

2002                Schulungstätigkeit für Aquafitness in der Therme in Baden

                         bei Wien, 2002

2002                Projektorganisation für die Veranstaltung

                         „Organisationslernen als Erlebnis von SoL – Austria,

                         Verein für organisationales Lernen.

2002                Trainerin für TeaBo, Wirbelsäulengymnastik,

                         Aquafitness, Aerobic

                         Union Favoriten / WAT Brigittenau / USI-Wien 

2001 - 2000    Projektleiterin und sportwissenschaftliche Beraterin für

                         das Projekt „Wellness und Fitness in den

                         Bädern Wiens“. TSA, Floridsdorf, 1210 Wien

 

Ausbildung:

 

  • Februar 2003 Abschluss des Studiums der Sportwissenschaften (Fächerkombination Prävention und Rekreation)
  • Diplomarbeit im Bereich Sportpsychologie, zweites Diplomprüfungsfach im Bereich Prävention und Rekreation
  • Juni 1996  Matura SpRG Parhamerplatz, 1170 Wien mit gutem Erfolg

 

Zusatzqualifikationen:

Ausbildung zur Trainerin: 

 

  • Aqua fitness – OK Aqua fitness, Wien, 1.10.2000
  • Aerobic – USI Wien, Wien, 29.6.2001
  • Thai Boxing – PAX (Anfänger & Fortgeschrittene), Wien, 11.8.2002/6.10.2002
  • Nordic Walking Instructor, Wien, 8.6.2003
  • Pilates, Wien, 23.7.2004
  • Kletterausbildung – Übungsleiter, USI-Wien 2006
  • Flexibar – München 2007

Weitere Weiterbildungen im Rahmen der Workshopreihe von die PERSONAL TRAINER

 

Seminare:  

Ansätze der Persönlichkeitsentwicklung durch naturnahe Sportarten

Sportuniversität Wien, 2001

Gruppendynamisches Seminar im Rahmen einer Lauflehrveranstaltung


Markus Breineßl

Markus Breineßl

Dr.

KURSE VON "Markus Breineßl"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Werdegang:

Schon während des Medizinstudiums in den 1990er Jahren ist Dr. Markus Breineßl nebenberuflich als Masseur tätig. Nach der Klassischen Massage folgen Kurse über Manuelle Lymphdrainage, Wirbelsäulentherapie und Akupunktmassage.

 

Nach der Promotion im Jahr 2000 beginnt er mit der 6-jährigen Osteopathieausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie (WSO) in Wien. 2006 kommt es zum ersten Kontakt mit der Typaldosmethode nach dem Fasziendistorsionsmodell, vermittelt durch Dr. Georg Harrer. Es beginnt in vieler Hinsicht eine schon über Jahre gehende, intensive Auseinandersetzung mit dieser neuartigen, sehr effektiven Behandlungsmethode.

 

Er ist seit 2010 Facharzt Physikalische Medizin, Sportarzt und FDM-Instructor. Seit 2008 wendet er in seiner Wahlarztpraxis ausschließlich das Fasziendistorsionsmodell an. Daher reicht sein Erfahrungsspektrum vom betagten, stationär liegenden Patienten bis zum Leistungssportler.


Maria Brugner-Seewald

Maria Brugner-Seewald

PT OMT OEVMPT, IMTA Teacher

KURSE VON "Maria Brugner-Seewald"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

Ausbildung:

Seit 2011              Teilnahme am Lehrgang MSc in Muskuloskeletaler

                                Physiotherapie an der Donauuniversität Krems

2000-2007            Lehrerausbildung der International Maitland T

                                eachers Assiciation (IMTA) mit Abschlussprüfung (März 2007)

2002-2004            IFOMT anerkanntes Zertifikat in orthopädischer

                                manueller Therapie (OMT)

1991-1994            Akademie für Physiotherapie Graz

 

Unterrichtstätigkeit

Seit 2007              Lehrtätigkeit als Instruktor für manuelle

                                Therapie Maitland – Konzept ©

Seit 2007              Lehrtätigkeit an der Donauuniversität Krems

                                am Lehrgang MSc in Muskuloskeletaler Physiotherapie

2007                       Lehrtätigkeit an der FH Johanneum Graz, Manuelle Therapie

2004-2007            Lehrtätigkeit an verschiedenen Physiotherapieschulen

 

Berufliche Tätigkeit

Seit 2010              Freiberuflich tätig in eigener Praxis in Hartberg

2000 – 2004         Praxis für Physiotherapie: Physiomed am Sulzriegel

Seit 1997              freiberuflich tätig in der Gemeinschaftspraxis

                                Dr Günter Sinz, Pinkafeld

1994 – 1999         Allg. ö. KH Oberwart, Schwerpunkt Unfallchirurgie,

                                Neurologie, Interne Medizin

 

Weiterbildungskurse

 

Manuelle Therapie:

2009                      Masterclass Hüfte, James O’Brian

2009                      Chronic knee pain: evidence based physiotherapy

                                management, Prof. Kim Benell

2008                      IFOMT Kongress Rotterdam

2008                      Pain: from science to practice, Lorimer Moseley

2008                      Therapeutic exercise for disorders of the cervical

                                region, Gwendolyn Jull & D. Falla

2003                      Shoulder Impingement and Instability of the cervical spine,

                                Mark Jones

2001                      McKenzie Teil A und B

2000                      Mobilisation of the Nervous System, Michael Shacklock

2000                      Moving in on Pain, Michael Shacklock

1995-1999            Maitland Level 1-3

 

Methodik Didaktik:

2002                      Präsentationstechnik, Mag Christine Knotek

2005                      Rhetorik 3 – Erfolgreich präsentieren, Marianne Eder

 

Sonstiges:

1995                      Hippotherapie, Graz

2001                      Angewandte Anatomie am Präparat, Prof Gruber

2004                      Workshop Skoliose, Nicki Neubauer

 

Funktionen

Seit 2007              Assistenten - Koordinatorin der IMTA

Seit 2011              Vorstandsmitglied der IMTA

 

Publikationen

Brugner M (2008) Effektivität konservativer Behandlungsstrategien bei cervikaler Stenose – Pathophysiologie, klinische Präsentation und Evidenz für konservative Behandlung – Systematischer Review. Manuelle Therapie 12: 50-59

 


Gerti Bucher-Dollenz

Gerti Bucher-Dollenz

MAppSc, B.PT, MMPAA, PT, Teacher IMTA

KURSE VON "Gerti Bucher-Dollenz"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

geb. am 8.12.1960

 

Unterrichstätigkeit:

Seit 1994           Unterrichstätigkeit für PhysiotherapeutInnen als

                            offizielles Mitglied der IMTA in verschiedenen

                            europäischen Ländern

Seit 1996           Unterrichtstätigkeit für PhysiotherapeutInnen als

                            offizielles Mitglied der NOI in verschiedenen

                            europäischen Ländern

 

Ausbildungen

1981-1983        Ausbildung zur Physiotherapeutin am LKH Klagenfurt

1989 - 1994      Ausbildung zum IMTA Teacher

1993-1996        Ausbildung zum NOI Teacher

1991-1993        Ausbildung in Manueller Therapie,

                            University of South Australia

1991-1993        Ausbildung in Physiotherapie,

                            University of South Australia

2006                   Anerkennung als Fahllehrerin für Manuelle

                            Therapie in Deutschland

2006                   2008 - Ausbildung in Educational Design

Seit 2008           Master of Applied Studies (Educational Design),

                            Kalaidosfachhochschule Schweiz

 

Funktionen

2001-2008        Prüfungsexpertin der Schweizer OMT Ausbildung

2001-2004        Vorsitzende der IMTA

Seit 2001           Klinischer Supervisor für die Schweizer OMT Ausbildung

1995-2006        Referentin an versch. Physiotherpie Kongressen in der

                            Schweiz und Österreich

Seit 2008           Prüfungsexpertin der IMTA

Seit 2009           IMTA Senior Teacher

 

Berufliche Tätigkeit als Physiotherapeutin

1983-1984        Rehabilitationszentrum Bad Zurzach, Schweiz

1984-1985        Regionalspital Thun, Schweiz

1985-1999        Rehabilitationzentrum Valens, Schweiz

Seit 2000           Eigene Physiotherapiepraxis, Heiligkreuz, Schweiz

 

Publikationen

1998                   "Mobilisation des Nervensystems". Physiotherapy 4

2008                   Co-Autor des Buches "Therapiekonzepte in der

                            Physiotherapie Maitland"

2009                   Co-Autor des IMTA Kurshandbuches Level 1


Christoph Engel

Christoph Engel

PT, OMTsvomp, Teaching Assistant IMTA

KURSE VON "Christoph Engel"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung:

1972-75                Universität Bern: Turn- & Sportlehrer

1976-79                PT-Schule Kantonsspital Basel

1984                      Instruktor FBL Klein-Vogelbach

1995                      Lehrbefähigung Teaching Assistant IMTA

1998                      Abschluß OMT-Ausbildung

 

Berufliche Aktivitäten:

1983-2009            Arbeit in eigener Praxis in Biel/Bienne CH

1989-1997            Präsident SVMP (heute SVOMP)

Seit 1995              Kursassistenzen Maitland-Konzept (8 bis 16 Wochen jährlich)

Seit 1999              Supervisor in der OMT-Ausbildung

2002-2006            Fachdozent MT an der PT-Schule Inselspital Bern

Seit 2006              Arbeit in eigener Praxis auf der kanarischen

                                Insel La Palma ES

 

Kontakt:  www.fisio-losleones.com


Marcel Enzler

Marcel Enzler

Physiotherapeut

KURSE VON "Marcel Enzler"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Geboren 31.08.1970

 

Ausbildungen

2011                                    CAS Personalführung im Gesundheitswesen

                                            ZHAW School of Management and Law / Winterthur

2003 – 2009                        Maitland® Konzept Level 3

seit 2002                              Kongresse Symposien im In-/ Ausland

2000 – 2002                        ESP® Sportphysiotherapie

1999                                    Intensive Programm SOCRATES/ERASMUS Tampere / Finnland

1996 – 2000                        Schule für Physiotherapie Universitätsspital Zürich / Schweiz

 

Arbeitserfahrung

2014                                    Physiotherapeut Swiss-Unihockey Nationalteam U19 Herren

seit 2010                              Stellvertretender Leiter Physiotherapie / Uniklinik Balgrist CH

seit 2007                              Teamleiter „Team obere Extremitäten“ / Uniklinik Balgrist CH

2001-2007                           Teamleiter „Team untere Extremitäten“ / Uniklinik Balgrist CH

seit 2000                              Universitätsklinik Balgrist CH / Orthopädie

 

Lehr-/ Unterrichtstätigkeiten

seit 2013                              Referent CAS in Sportphysiotherapie (Schulter, Hüfte)

„Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW“

seit 2005               Vorträge an Kongressen Symposien im In-/ Ausland

seit 2004                              Referent ESP® Sportphysiotherapie

Zurzach CH / Wien A

 

Mitgliedschaften

Seit 2011                             Verein Deutschschweizer Chefphysiotherapeutinnen und Chefphysiotherapeuten „VDCPT“

Seit 2003                             Schweizerische Arbeitsgruppe für Rehabilitationstraining                                                                          „SART“

Seit 2000                             Schweizer Physiotherapie Verband „physioswiss“

 

Publikationsverzeichnis

T.J.Kessler, F.Brunner, M.Enzler, R.Kissling: Vorteil und Nutzen einer  interdisziplinären stationären Rehabilitation (Ein Fallbeispiel). Manuelle Medizin 2002 40:94-96

„Von der Schulterluxation in der Antike – zur Schulterinstabilität von heute“ Artikel für das physiomagazin Ausgabe 2. September 2010

„Physiotherapie nach Verletzungen und Operationen“ Artikel für die Zeitschrift Orthopädie (Verlag: media Planet) als Beilage Tages Anzeiger vom 15. Oktober 2010

„aktive Rehabilitation-Möglichkeiten nach einer arthroskopischen FAI Operation“ Artikel für die Zeitschrift Manuelle Therapie 3/2012

„Handballspieler mit ventraler Schulterinstabilität“ Artikel für die Zeitschrift Sportphysio 4/2014.

Christian Weber, Marcel Enzler, Karl Wieser, Jaap Swanenburg: Validation oft he pectoralis minor length test: A novel approach. Mnual Therapy 2015

 

Mitarbeit an wissenschaftlichen Arbeiten

 

Beartschi E. Interrater reliability of clinical tests to evaluate scapulathoracic motion, BMC Musculoskeletal Disorders 2013 


Iris Floimayr-Dichtl

Iris Floimayr-Dichtl

Dr., Sportwissenschafterin, Personal Trainerin, Gründerin, Cheftrainerin und Geschäftsführung "mamaFIT"

KURSE VON "Iris Floimayr-Dichtl"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Beruflicher Werdegang:

2001 – 2003     Dissertationsstudium der Sportwissenschaften

                            Thema der Dissertation: Intervalltraining versus

                            Dauertraining in der kardiologischen Rehabilitation

1996 - 2001      Diplomstudium der Sportwissenschaften

                            Kombinationsfach Prävention/Rekreation

                            Thema der Diplomarbeit: Einfluss des Ergometrieprotokolls

                            auf die leistungsdiagnostische Auswertbarkeit bei Gesunden

                            und Patienten mit Herzkreislauferkrankungen

 

1997/98             Aquafitnesstrainerin bei OK-AQUAFITNESS

1998                   Skikursübungsleiterin beim LSV OÖ

1998                   Skikursbegleitlehrerin am IfS

1999                   Masseurin (klassisch) in der Massageschule HERRICHT

1999                   Übungsleiterin für ambulante Herzsportgruppen bei AGAKAR

2000                   Gsund und Vitaltrainerin

1999                   Fitness-, Aerobic-, Stepaerobic- und

                            Wirbelsäulentrainerin am USI Wien

2000                   Snowboardkursbegleitlehrerin am IfS

2003                   Langlaufübungsleiterin am IfS

2002                   TaeBorobix Trainerin bei PAX, Wien

                            Verschiedene Fitness-, Wellness- und

                            Gesundheitsfortbildungen

2004                   Gymstickinstruktorin bei Gymstick in Wien

2005                   Pilatestrainerin am USI Wien

 

 

Referenzen:

 

Seit 1992           Skikursübungsleiterin bei der UNION

                            Stroheim Sektion Skilauf

 

1997                   Praktikum im Herzkreislauf-Rehabilitationszentrum

                            der BVA in Bad Schallerbach, Abteilung

                            Bewegungstherapie

 

1997-1999        Trainertätigkeit als Aquafitnessinstruktorin bei der

                            Firma „OK-Aquafitness Trainingsplanung,

                            Diagnostik und –Steuerung“

1999                   Kinderlager mit verhaltenskreativen Wiener Kindern

                            und Jugendliche bei der Wiener Jugenderholung

 

1999                   Teilnahme am Jedermann-Zehnkampf

 

2000, 2001        Skikurse mit verhaltenskreativen Wiener Kindern

                            und Jugendlichen bei der Wiener Jugenderholung

 

2000                   Praktikum im Sport- und Wellnessbereich der

                            Therme Geinberg,   OÖ

 

2000                   Presenterin für Aquafitness beim Wellnesskongress

                            Bad Tatzmannsdorf

 

2000                   Praktikum zur

                            Gsund und Vitaltrainerin im *****Hotel liebes Rot Flüh,

                            Haldensee, Tirol

 

2001                   Gsund und Vitaltrainerin im ****Jagdhof, Lackenhof,

                            NÖ

 

2002, 2003        Mitwirkung bei der Gesundheitsstraße

                            ORF-Bodycheck

 

Seit 2000           Personal Trainerin: selbständig

 

2004                   Teilnahme am Puma4some Contest

                            (swim-kick-bike-run)

 

2005, 2006       Presenterin am European Aquatic Fitness Convention

                            in Karlsruhe –D

Seit 2007           Als geschäftsführende Gesellschafterin bei

                            „die PERSONAL TRAINER“

 

Lehraufträge am USI-Wien:

Aquafitness, Konditionstraining Bodywork/Bodystyling, American Circle, Taeboxing, Entspannungstraining

 

Jobs in verschiedensten (präventiven) Fitnessbereichen am USI-Wien und bei diversen         

Vereinen (Bodywork, Bodystyling, Musikgym, Wirbelsäulengym,...)

 

Bewegungsberatung, Leistungsdiagnostik, Trainingsplanung bei Point Franchise Gmbh  Action Point 1010 Wien

 

Medizinischen Trainingstherapie einer ambulanten Herz-Kreislaufordination in Wien bei Univ. Prof. Dr. Haber und Dr. Greiner-Pesau

 

Ausbildnerin am USI Wien in der Gesund- und Vitalcoachausbildung (Trainingslehre,   

Ausdauertraining, Aquafitness, Entspannungstraining, Personaltraining,…) und Aquafitnessaus- und fortbildung (Theorie, Praxis, Videoanalyse,…)

 

Referentin für VDLÖ (Verein der Österreichischen Leibeserzieher)

Mehrere wissenschaftliche Arbeiten in Medicine in Science Sports and Exercise, Wochenzeitschrift für Ärzte

 

Jährlich mehrmalige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen, Conventions (PAX Fitnessconvention, European Aquatic Fitness Convention Karlsruhe, Sportunion Convention St. Pölten,…)

 

Veröffentlichungen:

Floimayr, I., R. Pokan, S.P. Duvillard, P. Schmid, G. Smekal, G. Schwaberger, A. Rohrer, M. Wonisch, N. Bachl. Comparison of heart rate deflection, heart rate turn point and maximal lactate steaty state in different incremental exercise tests. Med Sci Sports Exer; 34(5) Suppl: S182, 2002

 

Floimayr, I. Einfluss des Ergometrieprotokolls auf die leistungsdiagnostische Auswertbarkeit bei Gesunden und Patienten mit Herzkreislauferkrankungen. Diplomarbeit am Institut für Sportwissenschaften Wien, 2001

 

Floimayr, I. Intervalltraining versus Dauertraining in der kardiologischen Rehabilitation. Dissertation am Institut für Sportwissenschaften Wien, 2004

 

Coautorin:

Pokan, R., I. Floimayr., P. Hofmann, P. Schmid, G. Smekal, A. Rohrer, M. Wonisch, S.P. von Duvillard, N. Bachl. Methodenvergleich zweier Ergometrie-Protokolle zur Auswertbarkeit der Hertzfrequenzleistungskurve in der kardiologischen Rehabilitation. Wochenzeitschrift für Ärzte, Herbst, 2001

 

Pokan, R., H. Förster, P. Hofmann, H. Hörtnagl, E. Ledl-Kurkowski, M. Wonisch (Hrsg.) Kompendium der Sportmedizin, Physiologie, Innere Medizin und Pädiatrie. Springer Verlag Wien New York, 2004


Roland Gautschi

Roland Gautschi

MA, dipl Physiotherapeut FH, Senior-Instruktor für manuelle Triggerpunkt-Therapie IMTT® und Dry Needling IMTT®, Triggerpunkt-Therapeut IMTT®, Dry Needling-Therapeut IMTT®

KURSE VON "Roland Gautschi"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

 

am 18. November 1958 in Zürich geboren, lebt in Baden/Schweiz, verheiratet, 2 erwachsene Töchter

 

Ausbildung und beruflicher Werdegang

1975 - 1979          Ausbildung zum Primarlehrer am Lehrerseminar

                                in CH-Wettingen

1980 - 1986          Studium der Germanistik (Schwerpunkt:

                                Kommunikationswissenschaft) und Geographie;

                                Abschluss: lic.phil.I, Universität Zürich (MA)

1980                      Brevet als Schweizer Ski-Instruktor

1982 - 1984          Ausbildung zum Fachlehrer für organisch-rhythmische

                                Bewegungsbildung (Gymnastik-Lehrweise Medau) bei

                                Ursula Beck und Irene Wenger in Bern

1985 - 1987         Grundkurs und Weiterbildungskurse in Psychotonik

                                bei Prof. Dr. med. Volkmar Glaser am „Lehrinstitut für

                                Atempflege und Atemmassage“ in Freudenstadt

1987 - 1990         Ausbildung zum Physiotherapeuten am

                                Universitätsspital Basel.

                                Schwerpunkt: Funktionelle Bewegungslehre,

                                FBL Klein-Vogelbach

1990 - 1992         Ausbildung in Manualtherapie (SAMT)

1990 - 1992         Ausbildung in Meridian-Massage (APM nach Penzel)

1990 - 1999         Ausbildung zum zertifizierten Triggerpunkt-Therapeuten IMTT®

1993 - 1995         Ausbildung in TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik/-therapie bei

                                Reinhard Flatischler und in potentialorientierter

                                Psychotherapie bei Dr. med. Wolf Büntig im ZIST/München

seit 1999               A-Mitglied der Naturärzte-Vereinigung der Schweiz (NVS)

seit 1999               Aufnahme ins Lehrerkollegium der Instruktoren für

                                Myofasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT®

2007 - 2014          Vorsitzender des Lehrerkollegiums der IMTT

2016                     Komplementär Therapeut mit eing. Diplom

 

Berufliche Tätigkeit als Physiotherapeut

1990 - 1992         in der Clinica federale di riabilitazione in Novaggio/TI

seit 1993               eigene Praxis als Physiotherapeut in Baden/Schweiz;

                                Schwerpunkt: Behandlung von Patienten mit chronischen

                                Schmerzen

seit 1999               Instruktor für Myofasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT®

 

Lehr- und Unterrichtstätigkeit

  • als Oberstufenlehrer an der Staatlichen Pestalozzi-Stiftung in Olsberg, einem Heim für normalbegabte, erziehungsschwierige Knaben (Schuljahr 1981/82)
  • als Fachlehrer für Geographie (Teilpensum) an der Neuen Schule Zürich (Frühling 1984 bis Frühling 1986)
  • als Skilehrer an der Schweizer Skischule Flims (Winter 1980 bis 1989) und für das Kantonale Amt für Sport Aargau (Leiterausbildung 1981 bis 1986)
  • Rhythmische Körperarbeit (TaKeTiNa) - in offenen Workshops (seit 1994)
  • als Instruktor für Myofasziale Triggerpunkt-Therapie IMTT®
  • Referent an verschiedenen Kongressen
  • Lehrbeauftragter im MAS muskuloskelettale Physiotherapie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (seit Februar 2010)    

 

 

Publikationen

 

Gautschi R. Sinnvolle Rednervorbereitung (basierend auf der Lizentiatsarbeit: Vortragen - Zur Phase der „actio" im System der Rhetorik). In: Grossmann-Schnyder M. (Hrsg.) Psychotonik. Praktische Arbeit für ein neues Gesundheitsverständnis. Heidelberg: Haug 1987.

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie. In: van den Berg F, Hrsg, Angewandte Physiologie. Bd. 5: Komplementäre Therapien verstehen und integrieren. Stuttgart: Thieme; 2005; 512–544

 

Gautschi R. Latente myofasziale Triggerpunkte: Ihre Wirkungen auf Muskelaktivität und Bewegungseffizienz. In: „gelesen und kommentiert“, Manuelle Therapie 2007; 11: 32–34

 

Gautschi R. Myofasziale Triggerpunkt-Therapie. Ein Fall für vier – Fallbeispiel Schulterschmerz. physiopraxis 2007; 3: 27

 

Gautschi R. Myofasziales Schmerzsyndrom. Physiopraxis Refresher 04.07. Suppl. der Zeitschrift physiopraxis 2007; 11–12: 3–19

 

Gautschi R. Myofasziale Triggerpunkt-Therapie. In: van den Berg F, Hrsg. Angewandte Physiologie. Bd. 4: Schmerzen verstehen und beeinflussen. 2. erweiterte Aufl. Stuttgart: Thieme; 2008: 310–366

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie. In: Ebelt-Paprotny G, Preis R, Hrsg. Leitfaden Physiotherapie. 5. erweiterte Aufl. München: Urban & Fischer; 2008: 264–271

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie. Physiopraxis Refresher 01.08. Suppl. der Zeitschrift physiopraxis 2008; 03: 3–19

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie bei chronischen Schmerzen. Physiotherapie.med 2008; 3: 13–23

 

Gautschi R. 25 Jahre Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Manuelle Therapie 2008; 12: 189–192

 

Gautschi R. Stressmanagement mit Rhythmusarbeit. Physioactiv 2008; 2: 24–26

 

Gautschi R. Behandlungskonzept myofasziale Triggerpunkt-Therapie. In: Irnich D, Hrsg. Leitfaden Triggerpunkte. München: Urban & Fischer; 2009: 218–231

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie IMTT. Konzepte stellen sich vor. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2010; 5: 29-31

 

Gautschi R. Myofaziale Schmerzen und Funktionsstörungen. Klinik und Diagnostik von Triggerpunkten. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2010; 5: 59-62

 

Gautschi R. The Swiss Approach to Triggerpoint Therapy. physioactive 2010; 3: 35-37

 

Gautschi R. Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen erkennen, verstehen und behandeln. Stuttgart: Thieme 2010

 

Gautschi R. Myofaziale Schmerzen und Funktionsstörungen. Pathophysiologische Grundlagen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2011; 1: 33-37

 

Gautschi R. Triggerpunkt-Therapie. Behandlung myofazialer Schmerzen und Funktionsstörungen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten 2011; 1: 59-63

 

Gautschi R. Triggerpunkt-induzierte Funktionsstörungen der Motorik. Bedeutung myofaszialer Triggerpunkte in der aktiven Rehabilitation. Physiotherapie.med 2011; 2: 11-19

 

Gautschi R. Trigger Points as a Fascia-Related Desorder. In: Schleip R, Findley T, Chaitow L, Huijing P. Fascia: The Tensional Network of the Human Body: The Science and Clinical Applications in Manual and Movement Therapy. Edinburgh: Churchill Livingstone; 2012: 233-243

 

Gautschi R. Auf den Punkt gebracht: Triggerpunkt-Therapie bei lateralen Ellbogenschmerzen. Manuelle Therapie 2012; 16: 67-72

 

Gautschi R. Schulterschmerz. Workflow Therapeut. Ars Medici, med&move 2013; 12-13

 

Gautschi R. Mit Schmerz gegen Schmerz. Warum eine schmerzhafte Behandlung sinnvoll sein kann. physiopraxis 2013; 11-12: 38-41

 

Gautschi R. Triggerpunkte als fasziale Störung. In: Schleip et al. (Hrsg.) Lehrbuch Faszien. Grundlagen, Forschung, Behandlung. München: Elsevier 2014; 174-181

 

Gautschi R, Böhni U. Das myofasziale Schmerzsyndrom. Ätiologie und therapeutischer Ansatz. Manuelle Medizin 2014; 52: 203-213

 

Gautschi R. Myofasziale Triggerpunkte. Diagnostik und Therapie. In: Böhni et al. Manuelle Medizin 1. Beschwerden am Bewegungsorgan verstehen und behandeln. 2. überarbeitete Aufl. Stuttgart: Thieme; 2015.

 

Gautschi R. Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen erkennen, verstehen und behandeln. 3., aktualisierte und erweiterte Aufl. Stuttgart: Thieme; 2016

 

Gautschi R, Tanno H. Kommentar zum Artikel «Schmerzgestik als Wegweiser» von Matthias Fink. physioactive 2017; 1: 49-50

 

 

Gautschi R. Den Hartspann lösen. Triggerpunkte bei dorsalen Thoraxschmerzen. physiopraxis 2017; 2: 48-51


Reto Genucchi

Reto Genucchi

dip PT, MDT, MME

KURSE VON "Reto Genucchi"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Genucchi war 15 Jahre lang in der Leitung der Physiotherapieschule am Universitätsspital Zürich und als Physiotherapeut im Institut für physikalische Medizin tätig.

 

Er blickt auf 25 Jahre klinische Erfahrung mit Patienten mit muskuloskelettalen Beschwerden zurück. Er hat seine McKenzie Ausbildung 1991 in Neuseeland abgeschlossen, ist Senior Instructor des McKenzie Institutes International und unterrichtet regelmässig in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

 

Seine pädagogische Ausbildung hat er an der Universität Bern mit einem Master of Medical Education abgeschlossen. Er ist gegenwärtig in eigener Praxis in Zürich und als Dozent an verschiedenen Physiotherapieschulen tätig.

 

Sein Leitsatz: „Du kannst einem Menschen nicht helfen, indem Du  ständig Dinge für Ihn tust, die er selbst tun könnte " (Zitat Abraham Lincoln) 


René Giger

René Giger

MAS

KURSE VON "René Giger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

MAS Sports Physiotherapy


Christine F. Hamilton

Christine F. Hamilton

B. Phty (Mitglied der Joint Stability Research Unit, University of Queensland)

KURSE VON "Christine F. Hamilton"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung:

1979             Bachelor Physiotherapy (B. Phty), University of Queensland

1987             Staatliche Anerkennung als Krankengymnastin, Deutschland

1995             Masters (Qualifying): Forschungsbereich tiefen Muskelnfunktion

                      und Rückenbeschwerden

Seit 1996    Mitglied der lokale Gelenkstabilitätsforschungsgruppe

                      Universität of Queensland, Australien unter der

                      Leitung Dr. Carolyn Richardson

2008             Teilgenommen am Berliner Bettruhe Studien II mit Dr. Julie Hides

 

Research Masters: Forschungsbereich Elektromyographie (EMG)

der tiefen Muskelnfunktion und Rückenbeschwerden.

 

Forschungssupervisors Dr. Carolyn Richardson, University of Queensland

und Dr Christoph Anders Friedrich Schiller Universität, Jena.

 

 

Veröffentlichungen:

 

Aus 20 Jahren praktischer Erfahrung, zahlreichen Publikationen und der Zusammenarbeit mit dem australischen Forschungsteam der University of Queensland vermittelt die Referentin umfangreiches Wissen und viele „Insider Tipps“ zu diesen anspruchsvollen und effektiven Behandlungsmethoden.

 

Literatur:

 

(Hamilton 2012) Hamilton, C. (2012). "Elf Fragen und Antworten und um die motorische Kontrolle bei lumbaler Instabilität." Manuelle therapie 16: 215-219.

Richardson, C., et al. (2009).  Segmentale Stabilisation im LWS-Beckenbereich. Therapeutische Übungen zur Behandlung von Low Back Pain. London, Churchill Livingstone. ISBN 9783437484957 

Hamilton, C In:  Niemier, K. und Seidel, W. „Funktionelle Schmerztherapie des Bewegungsapparats (2009) ISBN 9783540887980

Hamilton, C.,  Physiotherapie bei Schleudertrauma. Physiopraxis CPTE 11:4 3-15, 2006

Hamilton, C., Das Muskelbuch: Theorie der Muskelfunktion, in Das Muskelbuch, K.P. Valerius, Editor. 2009, Hippokrates: Stuttgart. p. 13-19.

Hamilton, C. (1997). “Segmentale Stabilisation der LWS.” Krankengymnastik 4: 614-622.

Hamilton, C. und C. A. Richardson (1997). “Neue Perspektiven zu Wirbelsaeuleninstabilitaeten und lumbalen Kreuzschmerz: Funktion und Dysfunktion der tiefen Rückenmuskeln.” Manuelle Therapie 1(1): 17-24.

 

Hides, J. A., C. A. Richardson, et al. (1997). “Lokale Gelenkstabilisation: Spezifische Befunderhebung und Übungen bei lumbalen Rückenschmerz.” Manuelle Therapie 1 (3).

 


Renata Horst

Renata Horst

PT, MSc, ltd. N.A.P. Instrukturin, Instruktorin Neurorehabilitation

KURSE VON "Renata Horst"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung

1977 bis 1983     High School Diploma, USA;

                                Abitur, Hannover, Deutschland

                                Toledo Universität, USA

1983 bis 1985     Ausbildung an der Physiotherapieschule,

                                Koblenz, Deutschland

1985 bis 1993     Ausbildung in Propriozeptive Neuromuskuläre

                                Fazilitation (PNF) nach M. Knott, USA

1985 bis 1999     Ausbildung in Orthopädische Manuelle

                                Therapie (OMT) nach Kaltenborn-Evjenth, Norwegen

1993                      Manipulation Kurs, Holland mit D. Lamb, Kanada

1993                      Abschluß Examen als IPNFA-Instruktorin

1993 bis 1998     Motorisches Lernen, Schweiz mit Prof. A. Gentile

                                und Prof. D. Umphred, USA und Prof. T. Mulder, Holland

1999                      Abschluß Exam in OMT

2007                      Masters of Science (MSc) in Neurologische Rehabilitation

 

Beruflicher Werdegang

1986 bis 1991     Lehrtätigkeit: Rehabilitationsklinik

                                Karlsbad-Langensteinbach, Universitätsklinik, Freiburg

Ab 1990                Entwicklung des eigenen Therapiekonzepts: N.A.P.®

Ab 2001                Dozentin für Bachelor´s Studiengang,

                                Universität Marburg

1991 bis 2005     Eigene Praxis in Freiburg und Bad Krozingen

Seit 2005              Privatpraxis in Ingelheim

Seit 1995              Instruktorentätigkeit in PNF

Seit 1999              Instruktorentätigkeit in Motorisches Strategietraining und N.A.P.®

Seit 2001              Internationale Instruktorentätigkeit in Deutschland, Schweiz,

                                Österreich, Norwegen, Italien, Polen, Griechenland, Japan, Korea

 

Veröffentlichungen

Seit 1996              Artikel in diverse physiotherapeutische

                                Fachzeitschriften in Deutschland und in der Schweiz

2001                      Buch Beitrag: Motorisches Lernen. In: van den Berg F,

                                Angewandte Physiologie für Physiotherapeuten,

                                Bd. III, Thieme.

2005                      Eigenes Buch: Motorisches Strategietraining und

                                PNF, Thieme.

2005                       Buch Beitrag: Neuromusculoskeletal Plasticity of the

                                Craniomandibular Region. In: von Piekartz HJM,

                                Kiefer, Gesichts- und Zervikalregion, Thieme, Stuttgart.

2007                      Neuromuskuläre Arthro-ossäre Plastizität als Grundlage für

                               das Erlernen von motorischen Strategien im Alltag nach

                                totaler  traumatischer Armamputation anhand einer

                                Fallstudie, Master´s Arbeit, eingereicht an der

                                Donauuniversität Krems,

                                Österreich.

2008                      Eigenes Buch: PNF – Konzepte in der Physiotherapie,

                                Thieme, Stuttgart

2011                      Buch Beitrag: PNF und N.A.P. In: Nowak D,

                                Handfunktionsstörungen in der Neurologie, Springer,

                                Berlin-Heidelberg

2011                      Eigenes Buch: N.A.P.- Therapieren in der Neuroorthopädie,

                               Thieme, Stuttgart


Hans Kapek

Hans Kapek

Heilmasseur, Kursleiter für TCM und naturbezogene Gesundheitskultur, Heilpraktiker

KURSE VON "Hans Kapek"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung und Berufserfahrung

1994                   Ausbildung und Abschlussprüfung

                            als Heilmasseur in Graz

1994                   Ausbildung in der Dr. Vodder Schule in

                            Walchsee in Lymphdrainage

1996                   Unternehmerprüfung

1997                   Abschlussprüfung als gewerblicher Masseur mit vielen

                            zusätzlichen Ausbildungen in Massage

1994-1999        Heilmasseur und Leiter der Physikalischen Abteilung

                            im Ambulatorium für Sportmedizin Dr. Karl Watschinger in

                            Kaprun

1997 - 2001      Ausbildung in Tuina, Physioakupunkttherapie, Physikopraktik,

                            Kindertuina als Therapeut und Trainer in Deutschland und

                            Österreich

2000-2011        Selbstständig als Masseur und Referent

2001                   Gründung des AWEN Lehrinstitutes und Referent für

                            die Wifi Salzburg im Bereich Vorbereitung auf die

                            Befähigungsprüfung für Masseure. Tätigkeit als Referent

                            für das Hebammengremium NÖ,

                            Physiozentrum für Weiterbilung GmbH, Kubus Innsbruck

2005                   Abschlussprüfung in der 3-jährigen Ausbildung als

                            Gestaltpädagoge

2013                    Abschluss der Ausbildung zum Heilpraktiker


Bernhard Kerschbaumer

Bernhard Kerschbaumer

Soziologe, Klettertherapeut, Instruktur Sportklettern Leistungssport, Sportphysiotherapeut

KURSE VON "Bernhard Kerschbaumer"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Bernhard Kerschbaumer ist seit seiner Jugend intensiv mit allen Facetten des Klettersports verbunden. Mit seiner Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten und zum staatl. geprüften Sportkletterinstruktor Leistungssport ist er aktuell sowohl im Therapie- wie auch im Trainingsteam der Kletterhalle Wien. Auch er nutzt sein umfangreiches physiotherapeutisches und spezifisch klettertechnisches Wissen um es freiberuflich zur klettertherapeutischen Behandlung von Patienten einzusetzen. Der studierte Soziologe ist seit 2001 im 7. Bezirk in Wien in eigener Praxis als Physiotherapeut selbständig tätig.

 


Jürgen Lambrecht

Jürgen Lambrecht

In ewiger Erinnerung

KURSE VON "Jürgen Lambrecht"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Jürgen Lambrecht ist am 06.10.2016 von uns gegangen.

 

Unser liebenswürdiger Freund hat die irdische Welt verlassen

und uns viele gute Erinnerungen zurückgelassen.

 

Wir tragen Dich im Herzen immer bei uns!

 


Heribert Lang

Heribert Lang

Osteopath

KURSE VON "Heribert Lang"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Bildung:

Physiotherapeut (München 1983)
Osteopath (Hamburg 1994)


Arbeitsschwerpunkte :

 

  • Leitung „Haus der Physiotherapie" Visselhövede (Lüneburger Heide)
  • Osteopathische Privatpraxis
  • Dozententätigkeit Kursreihe craniosakrale Osteopathie in Hamburg und Wien
  • Mitglied ZIPT (Zukunftsinitiative Physiotherapie)

Rob Langhout

Rob Langhout



KURSE VON "Rob Langhout"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Langhout Robertus Franciscus Hendrik

Geboren 17-11-1960

Verheiratet, 2 Kinder

 

Ausbildung

  • VWO Atheneum Canisius College Nijmegen , Diplom 1979
  • Opleiding Fysiotherapie Nijmegen, Diplom 1985
  • Opleiding Orthopedische Geneeskunde Cyriax jaar 1990-1992                           
  • Stichting Opleiding manuele Therapie SOMT Eindhoven, Diplom 1991
  • Professional Master Manuele therapie SOMT Amersfoort, Diplom 2008

Management

  • 1985-1993 Fysiotherapeut Sint Maartenskliniek Nijmegen Orthopedie en Reuma 2e lijn
  • 1986-2002 Lid Werkgroep Integratie Fysiotherapie (WIF) Nijmegen
  • 1989-derzeit Maatschapslid en Fysiotherapeut/Manueel therapeut Fysiotherapie Dukenburg Nijmegen.Praktijkmanager van de Maatschap bestaande uit 15 fysiotherapeuten verdeeld over 2 locaties, 2 administratief medewerkers en een afdeling Medische Trainingstherapie. Portefeuille Kwaliteitsbeleid en PR
  • 1995-1997 Directeur Wervelkolom&Reïntegratie (W&R), Nijmegen  
  • 1999-2005 Cursusleider 3-daagse jaarlijkse cursus Specifieke Lage rugpijn Nederlands Paramedisch Instituut (NPI) met gastsprekers
  • 2001 Organisator Congres ‘Segment in Beweging’ SOMT Amersfoort
  • 2010 Lid medische staf BVO NEC Nijmegen, blessurepreventie

Dozententätigkeit (Auszug)

  • 1991-derzeit  Dozent Stichting Opleiding Musculoskeletale Therapie (SOMT) Amersfoort, Munster en Kerpen,skillsonderwijs wervelkolom, reguliere curriculum en na- en bijscholing
  • 1998-derzeit  Dozent Nederlands Paramedisch Instituut (NPI)
  • 2010 Lezing Het Duet te Utrecht: het ‘Hip-Spine dilemma’
  • 2011 Alumni Somt, Na- en Bijscholing manueeltherapeuten Groin injuries and Manual therapy
  • 2012 Sport specifieke range of motion en liespijn in voetbal; Jaarcongres Vereniging Sportgeneeskunde (VSG) 
  • 2013 Sport specific range of motion and its relation to longstanding adductor related   
  • groin pain; Groin Pain Conference; Aspetar Hospital Doha, Qatar: 2013 (incl workshops and visiting professionals rounds)
  • 2013 Na- en Bijscholing manueeltherapeuten Screening en indicatie hoogcervicale wervelkolom Alumni Somt
  • 2013 Hoogcervicale manipulaties; Vereniging Fysiotherapeuten Betaald Voetbal (VFBV)

           

Publikationen

 

  • 2000 Publicatie: El van der Diagnostiek Manuele Therapie; Biomechanica en voeding van de discus intervertebralis, Wingbermuhle en Langhout
  • 2011 Wetenschappelijk onderzoek Tak en Langhout
  • Project   I  Literatuurstudie klinische biomechanica van de wreeftrap in voetbal
  • Project  II Ontwikkelen van een betrouwbare sportspecifieke testbatterij van de PROM bij voetballers
  • 2012 Project III Drie-dimensionale analyse van de wreeftrap bij topvoetballers
  • 2012  Publicatie: Tak IJR, Weir A, Langhout RFH.
  • Klinische biomechanica van de wreeftrap in voetbal in relatie tot liespijn: een literatuuroverzicht. Sport & Geneeskunde. 2012 Mar;45(1):18-26.

 


Markus Martin

Markus Martin

PT, Instruktor Brügger-Technik

KURSE VON "Markus Martin"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Aus- und Weiterbildungen:

1982                Staatsexamen Krankengymnastik

1983-1985     Ausbildung in Nichtoperative Therapie nach

                         J. Cyriax (Bremen)

1987                Ausbildung zum Isokinetik-Trainer

1992                Diplom "Dr. Brügger-Therapie" zur Behandlung der

                         Funktionskrankheiten des Bewegungsapparates

1993                Ausbildung PNT-Minitrampolintherapie nach W. Placht

1994                Rückenschulleiter-Ausbildung

1998                Beginn der Aneignung osteopathischer Techniken

2001                Ausbildung in CranioSacral-Therapie am Upledger-Institut

2003                Ausbildung in Viszeraler Manipulation (zur Behandlung der

                         Organe des Bauchraumes)

2004                Ausbildung in Viszeraler Manipulation (zur Behandlung der

                         Organe des kleinen Beckens)

 

 

Berufliche Tätigkeit:

1983-1985           Tätig in der Neurologischen Abteilung der

                               Schlosspark-Klinik Berlin

1985-1987           Ambulante Krankengymnastik im Hause der Patienten

1987-1996           Tätig in Berliner Therapiezentrum mit

                               Schwerpunkt: orthopädische/chirurgische Nachbehandlung

                               und Versorgung von Sportverletzungen (Fuß-, Hand-, Basket-

                               und Volleyball, Hockey, American Football, Skiunfälle)

 

  • Assistenz bei Rekonvaleszenz-Programm-Erstellung für Sportler

1993                      Assistenz Brüggertherapie-Ausbildung (WZFB-Konzept) 

                                (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München, Stuttgart)

1994                      Entwicklung Rückenschulkurs-Minitrampolin entlang

                                       PNT-Konzept Leitung von orthopädisch, präventiven

                                       Rückenschulen

 

  • Aufnahme der Instruktorentätigkeit
  • Brüggertherapie-Ausbildung

 

1996                      Beginn der Ausbildertätigkeit "Funktionelles Training mit dem

                                Therapieband" für Therapeuten

1997                      Entwicklung von BM-Balance - Ganzheitliches

                                Behandlungskonzept

                                für Blase, Beckenboden und Prostata

1999                      Forschungsbeginn: Myofeedback-Technik bei

                               Harninkontinenz

2000                      Entwicklung der Nachbehandlung Epiduraler-Therapie nach

                                Racz

                                unter Einsatz der PNT-Minitrampolin-Technik

2002                      Ausarbeitung des Sturzprophylaxe-Screenings für Senioren

2003                      Präsentation beim "Tag der offenen Tür" im Krankenhaus

                                Berlin-Waldfriede

2003-2006            Betreuung der Standardformation des TC Blau-Weiss Berlin

                                in der 1.+2. Bundesliga

2004                      Gründung des Vereins "Vereinigung der Rückenschulleiter 

                                nach Dr. Brügger" VRB e.V.

 

2005                      Funktionsanalyse und Anleitung zur Mobilitätsoptimierung der

                                Spitzentanzpaare im Auftrag des

                                Berliner Landestanzsportverbandes

Studie zur aufrechten Körperhaltung mit Hilfe der MediMouse®

 

2006                      Umzug von Berlin nach Wien und Erhalt der Zulassung zur

                                Berufsausübung durch das Österreichische

                                Bundesministerium für Gesundheit und Frauen

 

  • Teilnahme an der Studie des VOR-WZFB in  Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Saarbrücken und dem Gesundheitsstudio Vitalite: "Zur Effektivität der  Rückenschule nach Dr. Brügger"
  • Vergleichsuntersuchung mittels computergestützter Wirbelsäulenmessung von aufrechter thorako-lumbaler Lordose gegenüber schlaffer Standposition mit  vermeintlicher Hyperlordose

 

2007                      Aufbau von "impuls - Physiotherapie und Naturheilverfahren"

                                in Wien

2009                      Aufbau von "medimpuls - Zentrum für Diagnostik,

                               Therapie und Training"

 

 

Entwicklung eines Aufwärm- und Ausgleichstrainings für Turniertänzer


Andrea Maruna

Andrea Maruna

Sportwissenschafterin, Kletterinstruktorin, Sportphysiotherapeutin

KURSE VON "Andrea Maruna"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Andrea Maruna gilt als eine der führenden Sportkletterinnen Österreichs. Als ausgebildete Sportwissenschaftlerin und staatl. geprüfte Kletterinstruktorin absolvierte sie 2005 die Ausbildung zur Physiotherapeutin und schloss daran neben diversen Fortbildungen 2008 die Ausbildung zur Sportphysiotherapeutin ab. Neben der selbständigen Tätigkeit in einer sportorthopädischen Praxisgemeinschaft (SPOT) nutzt sie seit 2008 ihr umfangreiches, spezifisches Wissen zur Kletterbewegung um es freiberuflich zur therapeutischen Behandlung von Patienten einzusetzen. Durch ihre Vorreiterrolle im Bereich des therapeutischen Kletterns wurde sie 2009 für eben jenes Gebiet ins Lehrbeautragtenteam der FH für Physiotherapie in Wien aufgenommen.


Rudolf Nastl

Rudolf Nastl

Mag., Sportwissenschafter, Geschäftsführung von "die PERSONAL TRAINER"

KURSE VON "Rudolf Nastl"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Bildung:

1998 - 2004          Studium der Sportwissenschaft /

                                Prävention-Rekreation an der Universität

                                Wien
                                Schwerpunkte: Trainingslehre, 

                                Leistungsphysiologie, Leistungsdiagnostik,

                                funktionelle ,Sportanatomie 

                                Diplomarbeitsthema: Vibrationstraining

 

 

 

Zusatzqualifikationen: 

·         ITCA*-Certification (*Int. Triathlon Coaching Association) 

·         ESP® Diabetes, Übergewicht,

Stoffwechselerkrankungen und Sport

·         ESP® Kinder und Sport

·         Slingtraining

·         ESP® Sportphysiotherapie

·         EMM-TECH General Care

·         Grundkurs Kinesologie 

·         Staatlich geprüfter Lehrwart für Ausdauersportarten

·         Staatlich geprüfter Lehrwart für Leichtathletik

·         Staatlich geprüfter Lehrwart für Basketball

·         Tiefenmassage nach Dr. med. H. Marnitz

·         Staatlich geprüfter Heilmasseur und Heilbademeister

·         Staatlich geprüfter Sanitätsgehilfe

 

Berufserfahrung  

2007                      Gründung der Gesellschaft für

                                sportwissenschaftliche Betreuung GesmbH

                                – die PERSONALTRAINER 

                                Referententätigkeit und

                                Ausbildungsentwicklung

Seit 2010              Dozent der Sporttherapieausbildung

                                VÖSM & ÖGS

Seit 2010              Vorträge für das Forum Notfallmedizin

Seit 2009              Dozent für Trainerfortbildungen

                                SPORTUNION

Seit 2008              Dozent für Trainerfortbildungen ASVÖ

2008 – 2011         Kursleiter und Dozent der Vitalakademie

                                Wiener Neustadt

Seit 2008              Dozent am Universitäts-Sport-Institut Wien

Seit 2008              Kursleitung und Dozent des Spezialfachs

                                Personal Training

                                der BSPA Wien (Bundessportakademie –

                                staatliche Sportlehrerausbildung) 

2007 - 2011          Dozent der Vitalakademie Wien

2006 - 2011          Kursleitung und Dozent bei der Ausbildung

                                zum/zur WellnesstrainerIn  am BFI

                                (Berufsförderungsinstitut) Wien Tätigkeiten

                                 als Trainer, Leistungsdiagnostiker,

                                Redakteur und weitere Berufserfahrung

Seit 2008              Redaktionsmitglied der Zeitschrift Fitness

                                und Vital Coach

Seit 2007              Institut Gesünder Leben:

                                Leistungsdiagnostik

2005 – 2007         MaXX-Fitnesscenter

                                (Wien XXI): Leistungsdiagnostik

2001 - 2007          Pain Care GmbH (Wien VI):

                                Trainingstherapeut und Leitung des

                                Trainingsbereiches (u.a. analysegestütztes,

                                apparatives 

                                 Wirbelsäulentraining,                                         

                                 3-dimensionales Stabilitätstraining

                                 der WS am Spacecurl,

                                 therapeutisches Klettertraining,

                                 Vibrationstraining)                                                                      

2005 - 2006          Body Concept Studio (Wien XIX): Floor- und

                                Personaltraining, Leistungsdiagnostik,

                                Projektleitung, Kooperation mit

                                physikalischem Institut

Seit 2002              Individueller Konditionstrainer in diversen

                                Sportarten (u.a. derzeit amtierende

                                Staatsmeister in Standard- und Lateintanz),

                                sowie Personal Trainer im  Gesundheits-

                                und Fitnessbereich


Martin Ophey

Martin Ophey

PT, MSc

KURSE VON "Martin Ophey"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Bildung:

2000                   Bachelor Physiotherapie an der Fachhochschule

                            von Arnheim und Nimwegen (HAN) , NL

2003                   Master of Science Physiotherapie an der Radboud Uni/ HAN

2004                   ESP-Sportphysiotherapeut

 

Beruflicher Werdegang

Seit 2000           in der Privatpraxis für Physiotherapie tätig,

                            www.ysveldfysio.nl 

2001 – 2007     als Dozent und Senior-Dozent an der HAN

                             Abteilung Physiotherapie tätig gewesen

Seit 2003           Dozent beim ESP Education Network innerhalb

                            der Sportphysiotherapie-Ausbildung

                            (Evidence Based Practice, Schulter, Wundheilung,…)

                            und den Kursen Schulterreha und Wirbelsäulenreha.

2011                   Mitherausgeber und Autor des Physiofachbuches

                            „Sportphysiotherapie“ im Thieme Verlag 


Ulf Pape

Ulf Pape

Fachdozent, Masseur, Schmerztherapeut, Heilpraktiker, Thai-Masseur und Instrukteur, Shiatsutherapeut

KURSE VON "Ulf Pape"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

Ulf Pape:

·         Heilpraktiker; Schwerpunkte manuelle Schmerztherapie/

innovative Physiotherapie & Osteopathie/

asiatische Therapieverfahren

·         Fachbuchautor

·         Sozialwissenschaftler

 

Werdegang:

Ulf Pape praktiziert als Heilpraktiker, Schmerztherapeut und Masseur in Berlin in eigener Praxis. Er begann seinen beruflichen Werdegang als Schlosser, arbeitete als Behinderten-Betreuer und in der Hauskrankenpfleger; studierte im Hauptfach Politikwissenschaften und Germanistik sowie Pädagogik, Psychologie und Philosophie im Nebenfach. Er absolvierte Ausbildungen als Heilpraktiker (seit 1999) und in diversen manuellen Therapieverfahren (seit 1992).

 

Seit 2001 doziert er an zahlreichen physiotherapeutischen Fortbildungsinstituten im In- und Ausland. Er widmet sich ehrenamtlich der Behandlung von Folteropfern (durch manuelle Schmerztherapie) und der Therapeutenausbildung in den Armenvierteln in Venezuela.   Er publiziert bei den Medizinverlagen Stuttgart (Thieme, Sonntag) sowie beim Pflaumverlag. Seine Themen sind die Entwicklung von innovativen physiotherapeutschen Behandlungstrategien, Komplementärtechniken zu asiatischen Massagen und die praktische Umsetzung von kreativen Lehr- und Lernkonzepten.

 

Diverse Videoclips zu seinen Therapieverfahren finden sie unter: www.relaxing-art.de oder unter youtube/ Suchbegriff Ulf Pape

 

Mehr Details zum beruflichen Werdegang von Ulf Pape finden Sie hier: Ulf Pape


Andreas Lehner

Andreas Lehner



KURSE VON "Andreas Lehner"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Ausbildung

1988 - 1990 Ausbildung zum Krankengymnasten an der Dorothea C. Erxleben Schule in Bergheim

1990 - 1991 Anerkennungsjahr orthopädische Klinik Kutzenberg

1995 - 2000 Ausbildung zum Cyriax Fachlehrer (ANO)

2000 - 2008 Ausbildung zum MT Fachlehrer (INOMT) Weiterbildung

1990 Lymphdrainage Dr. Asdonk in Freiberg

1993 Cyriax Therapie (ANO)

1994 MT II bei Arne Ringen (Norwegen)

1995 Sportphysiotherapie (EAP)

2000 Manuelle Therapie (INOMT)

2004 TCM Therapie

2007 Viscerale Therapie

 

Beruflicher Werdegang

1990 - 1994 Orthopädische Klinik

Seit 1994 eigene PT Praxis in Bamberg

2000 - 2007 Dozent in Physiotherapieschule Bamberg (Orthopädie und Befund)

Seit 2008 Dozent für Manuelle Therapie (INOMT)


Duncan Reid

Duncan Reid

Dr., DHSc, MHSc (Hons) BSc, Dip Physio, Dip MT, PGD (Manipulative Physiotherapy) FNZCP

KURSE VON "Duncan Reid"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Education:

Associate Professor of Physiotherapy and Associate Dean of Health, Faculty of Health and Environmental; Science, Auckland University of Technology

 

Duncan has had 30 years of clinical experience in Musculoskeletal Physiotherapy. He owned and operated a private practice for 17 years before moving to a full time teaching position at the School of Physiotherapy at AUT in 1999. His main areas of interest are in manual and manipulative therapy especially manipulation to the cervical spine, a topic he has taught both nationally and internationally for over 20 years. He is the past president of the New Zealand Manipulative Physiotherapists Association (NZMPA) and is currently vice President of the International Federation of Orthopaedic Manipulative Therapists (IFOMT). He is a Fellow of the New Zealand College of Physiotherapy and a life member of NZMPA.

 

Duncan's experience in Sports Physiotherapy is also extensive. He has been a member of the Olympic and Commonwealth Games Medical team from 1988 until the Sydney Olympics in 2000 and was Chief Physiotherapist for the 1992, 1994 and 1996 Games. He has also been the physiotherapy coordinator to Rowing New Zealand since 1988. Duncan is the Director of Rehabilitation for the High Performance Sport New Zealand, monitoring the services of physiotherapist’s to over 150 elite athletes. He has had extensive involvement with national and international level Rowing, Hockey and Swimming.

 

Research

Duncan completed his Master thesis investigating the influence of hamstring extensibility on the lumbar and pelvic angles in rowers He has also been involved in the development of clinical practice guidelines for knee, shoulder and forearm injuries. He completed his Doctor of Health Science investigating stretching interventions in people with osteoarthritis of the knee. He has over 60 peer review journal and book publications and is on the Editorial panel of the journals Manual Therapy, Manual and Manipulative Therapy and the New Zealand Journal of Sports Medicine.


Agnes M. Schitter

Agnes M. Schitter

MSc PT, Beraterin Integrative Körperpsychotherapie IBP, Erwachsenenbildnerin SVEB I, wissenschaftliche Forschungstätigkeit.

KURSE VON "Agnes M. Schitter"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

Werdegang:

1994 ließ Schitter sich am Kaiser-Franz-Josef-Spital der Stadt Wien zur Physiotherapeutin ausbilden, wo sie diplomiert wurde. Praktische Berufserfahrung sammelte sie in den Bereichen Intensivmedizin, Neurologie, Orthopädie und Psychiatrie in Österreich, Israel und der Schweiz.

 

Seit 1998 lebt sie in Bern, wo sie eine Praxis für Physiotherapie betreibt, welche auf therapieresistenten Schmerz spezialisiert ist. Sie wirkt darüber hinaus als psychologische Beraterin in Integrativer Körperpsychotherapie (IBP) und Erwachsenenbildnerin (SVEB I).

 

2007 nahm sie die Lehrtätigkeit für Microkinesitherapie in Österreich und der Schweiz auf.

Seit 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bern (Institut für Komplementärmedizin IKOM).

www.healingarts.ch


Hugo Stam

Hugo Stam

M.AppSc, B.PT, MMPAA, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Instruktor

KURSE VON "Hugo Stam"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Grundausbildung Physiotherapie 1977-1981: Akademie Leffelaar, Amsterdam, NL

 

Weiterbildungen in Manueller Therapie:

1988      Graduate Diploma in Advanced Manipulative Therapy,

                South Australian Institute of Technology, Adelaide, Australien.

1994      Master of Applied Science in Physiotherapy (Manipulative Therapy),

                University of South Australia, Adelaide, Australien.

 

Grundkurs in der Behandlung erwachsener Patienten mit Hemiplegie (Bobath-Konzept)

 

Beruflicher Werdegang:

1982-1984           Spital Limmattal, Schlieren

Seit 1984              RehaClinic Zurzach

1984-1986           Stellvertretende Physiotherapeut

1988-1991           Leiter der Abteilung Physiotherapie

1991-1993           Leiter Fortbildungszentrum Zurzach

1994- 2011          Klinischer-Supervisor/Physiotherapeut

 

1986-1990           Lehrerausbildung Maitland Konzept in Bad Ragaz

 

Lehrertätigkeit:

1988-1991            Fachlehrer für manuelle Therapie an der

                                Schule für Physiotherapie, Universitätsspital Zürich

Seit 1990              Instruktor manuelle Therapie (Maitland Konzept

                                        ·         Seit 1995 Senior-Instruktor

                                        ·         Seit 2002 Principal-Instruktor

Seit 1994              Instruktor des Neuro-Orthopädischen Instituts ( NOI)

                                für Kurse über Mobilisation des Nervensystems

 

Erweiterte Lehr- und Supervisionstätigkeit:

1999-2009                           Klinischer Supervisor im Rahmen der

                                                post-graduierten

                                                Weiterbildungslehrgang OMT-SVOMP;

                                                zuständig für die Supervision in Kleingruppen

                                                (clinical Placements), wie auch für die 1:1

                                                Supervision.

 

2001, 2003,                          Prüfungsexperte während

2005, 2007 und 2009         klinischen Endprüfungen

                                               

 

Externer Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW): zuständig für die Beurteilung von Clinical Reasoning Formulare und Unterricht am Modul Advanced Neurodynamics.

 

Mitgliedschaft bei Berufsverbänden:

 

  • MPA (Manipulative Physiotherapist Association of Australia)
  • IMTA (International Maitland Teacher's Association)                   
  • NOI (Neuro-Orthopaedic Institute)
  • Mitglied des Ausbildungskomittees der Schweizerischer
  • Verband Orthopädischer Manipulativer Physiotherapie (SVOMP)
  • International Association for the Study of Pain (IASP)
  • Fisio: Schweizer Physiotherapie Verband

 

 

Mitgliedschaft wissenschaftlicher Beiräte:

 

  • Die Zeitschrift „Manuelle Therapie", Thieme Verlag
  • Interdisziplinärer Nachdiplomkurs: „Zurzacher SchmerztherapeutIn"

 

 

Publikationen:

Stam, HW. The effect of posture on the cervicothoracic motion segments (C3-T3). Diplomarbeit im Rahmen des Graduate Diploma in Advanced Manipulative Therapy, South Australian Institute of Technology, 1987.

 

Stam HW. Frozen shoulder, currents concepts. Physiotherapy, Vol 80, 9; 580-598, 1994.

 

Stam, HW. Der Upper Limb Tension Test (ULTT), Proceedings of the FEMM conference, Montreux, 3-5 Mai, 1996.

 

Stam, HW und Bucher-Dollenz, G. Miteinbeziehung der neuralen Strukturen, Maitland; Therapiekonzepte in der Physiotherapie. Thieme Verlag, 2008

 

Stam HW. Kommentar zum Kerncurriculum Schmerztherapie der deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), Physiopraxis, 5, 56, 2009.

 

Stam, HW. Kapitel 5.1, Nozizeptive Schmerzmechanismen, Klinischen Muster in der Manuellen Therapie, Thieme Verlag, 2011

 

Stam HW. Kapitel 5.3, Zervikoradikuläres Syndrom, Klinischen Muster in der Manuellen Therapie, Thieme Verlag, 2011

 

Stam HW. Kapitel 6, Zentrale Sensibilisierung, Klinischen Muster in der Manuellen Therapie, Thieme Verlag, 2011


Georg Supp

Georg Supp

PT, MT, Dip MDT, Senior Instructor McKenzie Institute International

KURSE VON "Georg Supp"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Berufliche Ausbildung

1990 - 1992      Ausbildung zum Physiotherapeuten an der

                            Physiotherapieschule der Berufsgenossenschaftlichen

                            Unfallklinik Ludwigshafen-Oggersheim

 

Abgeschlossene Weiterbildungen

1994                   PNF Zertifikat (IPNFA)

1997                   Manuelle Therapie Zertifikat

                            (AG Manuelle Therapie im ZVK)

1999                   Diploma in Mechanical Diagnosis and Therapy

                            (McKenzie ®)in Coon Rapids / Minnesota USA

2000                   International anerkannter Probationary Instructor

                            McKenzie Institut International

2003                   International anerkannter Junior Instructor

                            McKenzie Institut International

2006                   International anerkannter Instructor

                            McKenzie Institut International

2009                   International anerkannter Senior

                            Instructor McKenzie Institut International

 

Sonstige Weiterbildungen

1993 - 2006      Medizinische Trainingstherapie, FBL, Mulligan, Lokale Stabilität

der Gelenke Ausbildung zum Lauftherapeuten des Deutschen

Lauftherapiezentrums in Bad Lippspringe Chronischer Schmerz,

Didaktik / Methodik f. Erwachsene, Laslett - Upper Extremities Ganganalyse

Rancho Los Amigos,1 x / Monat Teilnahme an der interdisziplinären

Schmerzkonferenz in Breisach / Baden

 

Berufliche Tätigkeit

1993 - 1994       Vollzeit angestellt bei der Rehabilitationskllinik Hausbaden

                             in Badenweiler

1994 - 1995       Vollzeit angestellt bei der Physiotherapiepraxis Schauer-Klatt

                             und Kanzler in Freiburg

1995 - 1996       Vollzeit angestellt bei der Physiotherapiepraxis Frech

                             in Freiburg

1996 - 1997       Freier Mitarbeiter in der Physiotherapiepraxis Frech in Freiburg

Seit 1997           Selbständig tätig in eigenem Physiotherapiezentrum PULZ im

                             Rieselfeld in Freiburg

 

Sonstiges

Vorträge und Workshops zu McKenzie®, Chronischem Schmerz, Forschung in der Physiotherapie, Klinischen Studien, Wissenschaftlichem Arbeiten

 

Artikel, Kommentare, Letters in Manuelle Therapie, Journal of Neurology, Physioscience, Physiopraxis, pt_zeitschrift für Physiotherapeuten, Co-Autor der Reihe Therapeutische Konzepte - McKenzie (Thieme-Verlag)


Igor Tak

Igor Tak



KURSE VON "Igor Tak"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Born: 5 juli 1971 in Tilburg (The Netherlands)

Marital status: Married, 2 children

Positions

Managing director / co-owner and consulting physiotherapist at Fysiotherapie Utrecht Oost; 2008-current

Co-founder and vice-chairman Foundation Network on Shoulder Care (Stichting Schoudernetwerk

Midden Nederland); 2010-current

Workgroup/expert member Royal Dutch Physical Therapy Association: Guideline on Acute Knee Injury;

1996-current

Reviewer Flemish/Dutch Journal of Sports Medicine and Sports Science; 2013-current

Senior Physiotherapist Sportmedisch Centrum Rotterdam “Nieuw Rotterdams Peil” and consultant

physiotherapist SC Sparta Rotterdam; 2006-2008

Senior Physiotherapist Orthopedisch Revalidatie en Expertise Centrum Hilversum; 1997-2006

Physiotherapist in primary health care; 1996

 

Training and Teaching

Dutch Institute of Allied Health Care /Avans+: 2007-current

Coordinator and lecturer at Master of Specialized Physical Therapy-Master of Physical Therapy in Sports

Dutch Institute of Allied Health Care (Nederlands Paramedisch Instituut): 2002-current

Anatomical lab training Ankle-Foot, Knee, Shoulder

Schoulder course “a State of the Art”

Knee course “a State of the Art”

Ankle-Foot course “a State of the Art”

Sports Rehabilitation

Clinical training and patient profiling in Upper and Lower extremity

Practical manual skills training Upper and Lower extremity

Knee Rehabilitation

Dutch Institute for Education in Sports Medicine (NIOS): 2007-current

Themes on Knee, Shoulder, Foot/Ankle injuries and management, Physical Therapy in Sports;

Nexus – Postgraduate Education for Physiotherapists: 2005-current

Sport and orthopaedic injury and rehabilitation

Guest Lecturer Hogeschool Utrecht and Thim van der Laan; 2006-heden

Physical Therapy internship coordinator and trainer; 2002-2008

Advisory on Education

Evaluation and reprogramming the physical therapy education curriculum towards BAMA structure, Thim

van der Laan; 2009

Development of assessment methods in competence guided education in Physiotherapy, Thim van der

Laan; 2007

 

Research Projects

Clinical biomechanics of instep kicking in soccer; a review considering the role of range of motion;

submitted

Development of a new test battery for sport specific hip range of motion; reliability and normal values in

elite soccer players; submitted

Sport specific hip range of motion loss in soccer players with long standing adductor-related groin pain;

running

Motion analysis of the soccer instep kick in elite soccer players; running

Cross cultural adaptation of the Hip and Groin Outcome Score (HAGOS); running

The effect of manual adductor longus manipulation on return to play in the short term of soccer players

suffering long standing adductor related groin pain; running

Publications

Schoots E, Tak I, Veenstra B, Krebbers Y, Bax J. Ultrasound characteristics of the lateral retinaculum in 10

patients with patellofemoral pain syndrome compared to healthy controls. Journal of movement and

Bodywork and Movement Therapies. 2013, In press

Meijer L, Tak I. Full thickness rupture of the patellar tendon. Sportgericht, 2013;67(3):24-26.

Meijer L, Tak I. Parsonage-Turnersyndroom, A case report. Flemish/Dutch Journal of Sports Medicine and

Sports Science. 2012 Dec;45(5)

Tak IJR, Weir A, Langhout RFH. Clinical Biomechanics of the soccer instep kick and the relation to groin

injury; a review of literature. Flemish/Dutch Journal of Sports Medicine and Sports Science. 2012

Mar;45(1):18-26 [Dutch]

Tak I. Case study-Hockey and knee injury, in Sportphysiotherapie. Bant et al., 2011, Georg Thieme Verlag

KG:485-502 [German]

Tak I, Schoots E. A young pole vault jumper complaining about pain in the right knee – a case report.

Fysiopraxis. 2009 May;18(5):18-21 [Dutch]

Tak I, Critical appraisal on “Echografie”, published in Fysiopraxis issue June 2007. Fysiopraxis 2007

Dec;16(12):39 [Dutch]


Peter van Dalen

Peter van Dalen

DPT, dip MT, Mitglied MCTA

KURSE VON "Peter van Dalen"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Werdegang:

seit 1983              Peter van Dalen hat in verschiedenen

                                Einrichtungen als Physiotherpeut gearbeitet.

1995 - 2010          War er als Dozent/Referent des Mulligan

                                Konzeptes in den Niederlanden und anderen europäischen

                                Ländern tätig (Kurse in Österreich, Schweiz, Slowenien,

                                Kroatien, Serbien, Bosnien, Griechenland,..) tätig.

2006-2010            war er zusätzlich noch als Referent für Medical Taping tätig.

 

Peter van Dalen war Vortragender und Teilnehmer an zahlreichen

fachspezifischen Konferenzen und Kongressen.

 

Weiterbildung:

1990 - 1997          MT Maitland Concept Diplom

1992 - 1994          Mc Kenzie Concept Teil A,B,C und D

1988 - 1990          Sporphysiotherpie

1990 - 2010          Div vakinhoudelijke congressen

1995                      Clinical Reasoning

1997                      Muscle Balance

1997                      Schoudercomplex

1997                      Cervicale instabiliteit

1991                      Arthrose en Arthritis

1993                      Mc Connel concept

1993                      Mulligan Concept

1999                      Triggerpunkt


Robert van den Berg

Robert van den Berg

MSc, ESP Referent für Leistungsphysiologie und Sportphysiotherapie

KURSE VON "Robert van den Berg"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

geb. 16.04.1972

 

Ausbildung:

1989-1993            Ausbildung Physiotherapie

1995-1998            Bewegungswissenschaft

                                (Leistungsphysiologie)

1993-1994            Sportphysiotherapie (NVFS)

1995-1996            Physical Rehabilitation Trainer (PRT-C)

1996-1998            Sport Physical Therapist (PRT A/B)

1996-1999            Staatlich geprüfter Trainer Leichtathletik

                                (Bereich Sprint, Hürden und Mittelstrecke)

 

Beruflicher Werdegang

1993-1998            Physiotherapeut (in diversen

                                physiotherapeutischen Bereichen)

1998-2001            Sportphysiotherapeut KNAU

1999                      EJK Riga (L)

1999                      EYOD Esbjerg (D)

2000                      Trainingslager Stellenbosch (SA)

2000                      WJK Santiago (C)

1999-2001            Sportphysiotherapeut NOC*NSF

2001                      EYOD Murcia (E)

1999-2001            Sportwissenschaftler/Sportphysiotherapeut:

                                Eigene Praxis für Sportrehabilitation

                                und Advisierung im Sport

1999-2001            Leistungsphysiologe Pelgrim Atletiekteam

1999-2001            Referent Ausbilding Sportphysiotherapie

                                (IAS) Hauprreferent Trainingslehre und

                                Leistungsphysiologie (A, D, CH und NL)

Ab 2002                Sportwissenschaftler/ Sportphysiotherapeut IMSB-Wien

Ab 2000                Referent B- Trainingsausbildungen KNAU

Ab 2002                Direktor ESP-Education Network (Österreich),

                                Leiter des Fachgebiets Sportwissenschaft,

                                Hauptreferent Trainingslehre und Leistungsphysiologie


Arjen van Duijn

Arjen van Duijn

Physiotherapeut

KURSE VON "Arjen van Duijn"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung

1982-1986     Studium Biologie, Gesundheitswissenschaften,

                       Berry College, Georgia, Abschluss

                       mit Bachelors Degree

1986-1990     Schule für Physiotherapie, Den Haag,

                       NL, Abschluss Bachelors Degree

1991-1994     Ausbildung für manuelle Therapie

                       Maitland. Level 1-3

1994-1995     Weiterbildungen; neurodynamische Teste und

                       Therapie, nicht spezifische Rückenbeschwerden

1996-1999     Ausbildung Sportphysiotherapie Schweiz Level 1-2

1999-2000     Spezialisation; Osteoporose, Rheuma, aktive

                       Rehabilitation der Wirbelsäule, Sportphysiotherapie Level C

2003-2004     Didaktischer Fähigkeitsausweis: Europäischer

                       Hochschuldozent

2008-2010     Ausbildung MAS Sportphysiotherapie,

                       Salzburg, Abschluss

 

Arbeitserfahrung

1982-1986     Praktika in diversen Spitälern

                       in Rome, Georgia, USA

1990-1991     Teilzeitarbeit als Physiotherapeut in

                       Den Haag, Niederlanden

1991-1994     Physiotherapeut im Westeinde Krankenhaus, NL;

                       intensivstation, Orthopädie, Traumatologie,

                       Chirurgie, Neurologie

1994-2006      Leiter der Abteilung Paramedizin und Physiotherapie,

                       Spital Lachen AG, Schweiz; Donzent an der Schule für

                         Physiotherapie Triemli, Zürich; Dozent bei European

                         Sports Network; Dozent an der Schuloe für Rettungssanitäter,

                         Zofingen; Berater des Fliegerärztlichen Institutes, Dübendorf;

                         Konditionstrainer/Physiotherapeut des Skikader Region Mitte,

                         Schweiz; Lehrer für Instruktoren der Actifit Fitnesscenter;

                         Fachlicher Beirat und Referent der Swiss Association of

                          Rehabilitation Therapists (SART)

Seit 2006         FH-Dozent an der Zürcher FH in Winterhur (ZHAW),

                         Dept. Physiotherapie. Fächer: Assessment und Intervention,

                         Bindegewebsphysiologie


Christopher Veeck

Christopher Veeck

Mag.

KURSE VON "Christopher Veeck"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Certified Advanced Rolfer

Rolf Movement Practitioner


Christian Voith

Christian Voith

PT, OMT, CRAFTA Dozent

KURSE VON "Christian Voith"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Werdegang:

Christian Voith wurde in Klagenfurt / Österreich geboren. Dort besuchte er die Akademie für Physiotherapie, die er 1990 abschloss.

Anschließend war er für 10 Jahre in verschiedenen Kliniken, Krankenhäusern und Praxen in Deutschland tätig. Während dieser Zeit absolvierte er die Ausbildung in Manueller Therapie (Zertifikat 1994), und beendete die OMT - Ausbildung (IFOMT) 1997 an der Europäischen Akademie für Orthopädische Manuelle Therapie in Deutschland. Zusätzlich absolvierte er Ausbildungen der CRAFTA im Klinischen Management von cranio-mandibulären, cranio-cervicalen und craniofacialen Dysfunktionen und Schmerzen, sowie in Akupunktmassage nach Penzel, welche er jeweils mit dem Zertifikat abschloss.

 

Seit 1992 unterrichtet er auch an Akademien für Physiotherapie (Bad Säckingen/Deutschland, Klagenfurt/Österreich). In dieser Zeit absolvierte er eine Pädagogische Qualifizierung für Lehrkräfte.

Seit 1999 ist er im Lehrteam des Kaltenborn - Evjenth - Konzeptes in Orthopädischer Manueller Therapie, und seit 2003 im Lehrteam der CRAFTA.

 

Seit seiner Rückkehr nach Klagenfurt (1999) arbeitet er in seiner eigenen Praxis ausschließlich mit orthopädischen PatientInnen und betreut PatientInnen nach Sportverletzungen. Außerdem behandelt er PatientInnen mit Dysfunktionen und Schmerzen in der cranio-cervicalen und cranio-facialen Region sowie Kinder mit Problemen in diesem Bereich.

 

 

 

  • Physiotherapeut
  • Diplomierter Manualtherapeut (OMT)
  • Zertifikat CRAFTA und Akupunktmassage (APM nach Penzel)
  • Allgemein beeideter u. gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
  • Lehrer für Rückenschule
  • Lehrteam Orthopädische Manuelle Therapie (KEK) und CRAFTA
  • Freiberuflich tätig in seiner eigenen Praxis für Physiotherapie,
  • Manualtherapie und medizinische Trainingstherapie

 

 

www.physio-voith.at


Nicole Jakob

Nicole Jakob

BA, MA

KURSE VON "Nicole Jakob"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

Nicole Jakob, BA, MA hat den Bachelorstudiengang Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung und den Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der FH Pinkafeld absolviert. Sie ist Zertifizierte Erwachsenenbildnerin mit Schwerpunkt Bildungsmanagement und für die Kursentwicklung und das Marketing im Physiozentrum für Weiterbildung zuständig. Für ihre Masterarbeit zum Thema Zahlenverständnis von Health Professionals wurde sie mit dem Health Research Award 2014 sowie dem Innovation Award ausgezeichnet.


Harry J.M. von Piekartz

Harry J.M. von Piekartz

PhD, MSc., B.PT, MNVMT, MTA Senior Instruktor

KURSE VON "Harry J.M. von Piekartz"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Werdegang:

Professor in Physiotherapie, Fachhochschule Osnabrück, University of Applied Science Phd in Rehabilitation Science, MSc, PT, MT Fachlehrer Manuelle Therapie, Senior Teacher IMTA®, Lehrer CRAFTA®, NOI ®

 

1985      machte Harry seinen Abschluss in manueller Therapie

                und bildete sich nachher in der Schweiz weiter (

                Manual Therapie Maitland Konzept 1988).

1993      machte er den OMT Abschluss in Holland bei der

                Dutch Manual Therapy Association (NVMT).

1994      bestand er die Instruktorenprüfung bei der International

                Maitland Teachers Association (IMTA)

2002      wurde er zum Senior Instruktor befördert.

 

Im Jahre 2000 absolvierte er zudem den Master of Science in Physiotherapie an der Universität von Leuven (Belgien) mit dem Thema „The neurodynamic test of the mandibular nerve, reliability and normal values“.

Harry ist auch Mitglied beim NOI® (Neuro Ortopaedic Institute). Seine Hauptinteressen sind Patienten mit schwierigen Kopf- und Nackenproblemen. Sein Buch ”Cranialfacial Dysfunction and Pain, Manual Therapy, Assessment and Management” wurde in England im Verlag: Butterworth-Heinemann (2001), in Deutschland im Verlag Thieme (2001) und auch auf spanisch (2003) veröffentlicht.

 

In 2002 war er einer der Hauptinitiatoren der Cranial Facial Therapy Academy (CRAFTA®).

2004 erhielt er die Auszeichnung „Fellow of the International College of Cranio Mandibular Orthopedics“ (ICCMO®) in Deutschland. Über das gleiche Thema publizierte Harry auch verschiedene Artikel. Auf diesem Gebiet machte er auch seinen PhD Abschluss im Juli 2005.

 

Gegenwärtig arbeitet er an einem neuen Buch mit dem Titel “Kiefer-, Gesichts- und Nackenregion. Untersuchung, Behandlung und Management“ (Thieme 2005) in deutscher Sprache, welches 2007 auch in Englisch erscheinen. Auch arbeitet er momentan an zwei Studien über Kopfschmerzen bei Kindern. Zu 50% unterrichtet Harry heute in manipulativer Therapie in verschiedenen Ländern Europas, zu 30% arbeitet er in seinen Praxen in Ootmarsum, und zu 20% arbeitet er in der Forschung.

 


Pieter Westerhuis

Pieter Westerhuis

B.PT, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Instruktor

KURSE VON "Pieter Westerhuis"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Ausbildung:

1977 - 1981                         Academie für Physiotherapie 
Oktober 1988                      Maitland Instruktor - Abschluß 
August 1991                        Maitland Senior-Instruktor 
August 1997                        Maitland Principal Instruktor

 

 

 

Arbeitsstellen: 

Okt 1981 - Dez1982           Bezirksspital Huttwil 
Jan1983 - Dez1983           Privatpraxis Erlenbach 
Jan 1984 - Feb1987          Bürgerspital Solothurn 
März 1987 - Dez1989        Chefphysiotherapeut Solothurn

Januar 1990 bis jetzt         Privatpraxis

 

 

 

Hauptaufgabenbereich: 
Seit Januar 1990 tätig als Maitland-Instruktor. Hierbei werden ca. 26 Wochen unterrichtet in u.A. Deutschland, Schweiz, Österreich, Holland, Spanien und Italien. Zusätzlich werden ca. 20 Wochen pro Jahr als freier Mitarbeiter in einer Privatpraxis gearbeitet.

 

Weitere Aufgabenbereiche:

  • Fachlicher Beirat für die Zeitschrift „Manuelle Therapie" Thieme seit deren Gründung 1997.
  • Examinator für die Abschlussprüfung für OMT in den Niederlanden und der Schweiz.
  • Verantwortlich für die Entwicklung von Curriculum und Syllabus für Themenorientierte Kurse wie z.B Schulterinstabilität.
  • Vorstandsmitglied der International Maitland Teacher's Association (IMTA) mit als spezieller Aufgabenbereich die Qualitätskontrolle.
  • Mitglied der Gruppe für Curriculum und Syllabus innerhalb der IMTA.
  • Mitglied der Prüfungskommision für zukünftige IMTA- Instruktoren

Publikationen: 
Patellachondropathie SPV Heft 1 / 1992

Karpaltunnel Syndrom SPV Heft 7 / 1992

Zervikale Kopfschmerzen SPV Heft 9 - 10 - 11 / 1992

Zervikogener Kopfschmerz Manuelle Therapie 2000 Vol.4; pp 181-190.

Diverse „Critical appraised topics" (CATs) in Manuelle Therapie seit 2002

Ein Fall für Vier: Retropatellarer Schmerz. Physiopraxis 2008 Vol 6: 26-31.

Ein Fall für Vier: Kampf dem Kopfschmerz. Physiopraxis 2009 Vol7: 28-33

 

Kapitel in folgende Bücher :

Lumbale Bandscheibenleiden " 3 Edition 1994 . Editor T. Laser

 

Physiotherapie bei HWS-Erkrankungen ".1999 Editor E M Funke Gustav

Fischer Verlag

 

Westerhuis P. Cervicogenic headache physical examination and

management. Ed. H von Piekartz Butterworth Heinemann 2000:100-115.

 

Westerhuis P. Cervicogenic headache : a clinician's perspective.

Ed. H von Piekartz Butterworth Heinemann. 2000:85-99.

 

Westerhuis P. Zervikale Instabilität. In Kiefer, Gesichts- und Zervikalregion.

Ed. H von Piekartz Thieme Verlag. 2005.

 

Westerhuis P. Management und Behandlung der zervikalen Instabilität.

In Kiefer, Gesichts- und Zervikalregion. Ed. H von Piekartz Thieme

Verlag. 2005

 

Westerhuis P und Wiesner R. Praxisrealisation:

Anwendung des Konzeptes. In: G Bucher-Dollenz R Wiesner

Eds. Therapiekonzepte in der Physiotherapie: Maitland.

Thieme Verlag 2008:55-71.

 

Approximation clinica a la evaluation y tratamiento de las trastornos

de la columna cervical inferior.

In La columna cervical : Evaluacion clinica y aproximaciones

terapeuticas. 2008 Ed. R Torres

 

Cueco. Editorial Medica Panamericana Madrid pp 429-442.

 

Inestabilida del raquis cervical inferior. Evaluacion y tratamiento

especifico. In: La columno cervical: Sindromes clinicos y su

tratamiento manipolativo. 2008 Ed. R.

 

Torres Cueco. Editorial Medica Panamericana Madrid pp 251-278.

 

Westerhuis P. Cervical joint mobilization techniques in patients with

headache. In: C Fernandez-de-las-penas, L Arendt-Nielsen, RD Gerwin#

eds. Tension type headache and cervicogenic headache. Pathophysiology,

diagnosis and management. Jones and Bartlett Boston 2009:263-271.

 

Westerhuis P. Cervical spine assessment in patients with headache.

In: C Fernandez de-las-penas, L Arendt-Nielsen, RD Gerwin eds. Tension

type headache and cervicogenic headache. Pathophysiology, diagnosis

and management. Jones and Bartlett Boston 2009:153-170.

 


Wichtigste Kurse: 
Kaltenborn/Janda Periphere Gelenke innerhalb der Grundausbildung
Evjent Problem lösen 1991 2 Tage
Maitland Grundkurs 1982 3 Wochen

2 - level 1983 2 Wochen

3 - level 1984 3 Wochen

Instruktoren Ausbildung Assistenzen 1984 - 1988
Instruktorenkurs 1988 3 Tage
Zusätzliche Assistenz 3 - level 1990 2 Wochen
Co - Instruktor 2 - level 1991 2 Wochen
Co - Instruktor 3 - level 1992 2 Wochen
Mckenzie LWS 1982 4 Tage
HWS 1989 2 Tage
C - Kurs 1993 3 Tage
Bobath Grundkurs 1987 3 Wochen
Johnstone ( Neurologie ) Klinik intern 1985 2 Wochen
IFOMT Kongress Cambridge 1988 1 Woche
IFOMT Kongress Vail 1992 1 Woche
IFOMT Kongress Lillehammer 1996 1 Woche
G. Jull Lumbale Instabilität 1992 2 Tage
McConnell Advanced Knee 1995 2 Tage
Mark A. Jones Clinical reasoning 1993 1 Tag
Clinical reasoning 1995 1 Tag
Mark Comerford Muscle balance 1995 2 Tage
Mark Comerford Muscle balance 1996 2 Tage
Lance Twomey Anatomie 1996 2 Tage
Shirley Sahrmann Muscle balance 1997 5 Tage
IFOMT ECE Stockholm 1998 3 Tage
Quebec Kongress Schmerzphysiologie 1998 3 Tage
B. Baviera Schleudertrauma 1999 2 Tage
B. Mulligan NAGS 1999 2 Tage
Den Haag Kongress OMT 2000 2 Tage
P. Watson Biopsychosociale Aspekte 2001 1 Tag
Veronika Hauser Didaktik 2002 1 Tag
Di Addison Dynamic control 2003 5 Tage
Mario Bizzini Knie 2004 2 Tage
Elly Hengeveld Schmerzmanagement 2004 3 Tage
Elaine Brooks Didaktik 2004 1 Tag
Elaine Brooks Didaktik 2005 2 Tage
Zurzach Didaktik 2005 0,5 Tag
Aachen Kongress 2005 3 Tage
Rom Kongress 2005 3 Tage
Prof. G. Steiner Didaktik 2006 1 Tag
IMTA Didaktik 2007 2 Tage
Kate Grafton Didaktik 2007 0,5 Tag
Prof. G. Steiner Didaktik 2008 1 Tag
IMTA Curriculum Entwicklung 2008 3 Tage
Prof. G. Steiner Didaktik 2009 1 Tag
IMTA Curriculum Entwicklung 2009 2 Tage

 

Spezielle Interessen innerhalb des Fachgebietes:

Zervikale Kopfschmerzen Zervikale Instabilität Schleudertrauma Schulterinstabilität vs. Impingement


Reinhard Wolf

Reinhard Wolf

PT, Osteopath, Kinderosteopath, Bobabathth.(Kinder, Erw.), Heilpraktiker (PT)

KURSE VON "Reinhard Wolf"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Beruflicher Werdegang:

 

1982 – 1990               Zeitsoldat der Bundeswehr, Ausbildungen zum

                                      staatl. anerk. Krankenpfleger, Betriebssanitäter,

                                      Rettungssanitäter, Desinfektor

1990 – 1993               Ausbildung zum Masseur und med. Bademeister

                                      an den Eckert-Schulen, Regenstauf

1994 – 1996               Ausbildung zum Physiotherapeuten an der

                                      Fachhochschule Döpfer, Schwandorf

1996 – 1998               Physiotherapeut am Klinikum Luitpold, Bad Kötzting

 

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

 

  • Rehabilitation nach chirurgischen und orthopädischen Eingriffen
  • Aufbau und Durchführung der Prothesengruppen
  • parallel freiberufliche Tätigkeit als Physiotherapeut in den Wellness-Bereichen der Clubs Aldiana in Tunesien, Griechenland und der Türkei

1998 – 1999               Leitender Physiotherapeut des Physiotherapiezentrums

                                      Weber, Rötz

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

 

  • Skoliosebehandlung nach Lehnert-Schroth

 

1999 – 2000               Leitender Physiotherapeut der neurologischen Fachklinik

                                      Wolf, Nittenau

 

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

 

  • Rehabilitation von MS-, Parkinson- und Apoplexpatienten

2001 – 2002               Leitender Physiotherapeut des Therapiezentrums

                                      Braun, Teublitz

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

 

  • Pädiatrie und Innere Medizin

2002 – 2006               Fachlehrer für Physiotherapie an der Fachhochschule

                                      Döpfer, Schwandorf

 

Fachbereiche:

 

  • Innere Medizin und Neurologie

Seit 10/2005              Inhaber von mobiole.praxis für Physiotherapie

                                     in Regenstauf

 

 

Tätigkeitsschwerpunkt:

 

  • Pädiatrie und Neurologie

Seit 9/2007                 Inhaber von mobile. Prävention und Fortbildung. 

                                      in Regenstauf

                                      Dozent u.a. für das Institut für Therapeutische Fortbildung,

                                      Münster, ZVK Bayern/Sachsen, VPT Bayern/

                                      Sachsen-Anhalt/Baden-Württemberg,

                                      Mecklenburg-Vorpommern u.a.

 

Fortbildungen

 

Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, Sportphysiotherapie, Bobath Erwachsene, Bobath Kinder, PNF, Dreidimensionale Skoliose-Behandlung nach Schroth, Rückenschullehrer, Übungsleiter Osteoporose, Schlingentisch, Amputationen und Prothesen, Reflexzonentherapie am Fuß, Physiotherapie bei Patienten mit Mukoviszidose, Osteopathie


Harald Jansenberger

Harald Jansenberger

Mag.

KURSE VON "Harald Jansenberger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildungen:
Studium der Sportwissenschaften – Bewegung, Gesundheit, Fitness, Universität Salzburg, Diplomarbeit: „Auswirkungen eines koordinationszentrierten Bewegungstrainings auf das Sturzverhalten alter Menschen“
Trainer für Sturzrehabilitation, Erlangen

 

Berufliche Tätigkeit:
2004-2005  Zentrum für Medizin und Sport, Leistungsdiagnostiker,Wien
2005-2008  Rehabilitationsklinik Wilhering, Sporttherapeut, Wilhering
Seit 2009 Institut für sportwissenschaftliche Beratung, Inhaber, Linz
Seit 2010 BBRZ, RISS, Sturzprävention bei späterblindeten Personen, Linz
Seit 2015, Kooperationspartner der OÖGKK für Sturzprävention

 

Unterrichtstätigkeit:
Seit 2005 Universität Salzburg (VU Seniorensport, UL Health and Fitness)
Seit 2007 WIFI Oberösterreich (Fitness-/Wellnesstrainerausbildung)
Seit 2007 IFK e.V. Bochum, Berlin, Leipzig (Seminare Sturzprävention und Training im Alter)
Seit 2009 BSPA Linz (Sturzprävention in Lehrwartausbildung)
Seit 2014 MedAk Linz, (Krafttraining, Sturzprävention im Alter)

Veröffentlichungen:

1.       Jansenberger H., Mairhofer J.: Trittsicher und beweglich, Hofmann Verlag, Sonderedition der OÖGKK, 2016

2.       Jansenberger H.: Hausaufgaben für Patienten mit Osteoporose, Hofmann Verlag, Schorndorf, 2015

3.       Jansenberger H., Schimetta W.: Der Five Chair Rise Test mit Accelerometrie zur Unterscheidung zwischen Stürzern und Nicht- Stürzern bei selbstständig lebenden Senioren, Physioscience, 2014, 10, 46-56

4.       Jansenberger  H.: Fallen lernen - Stehen bleiben, Ü-Magazin, DTB, Heft 6, 2014, S. 9-18

5.       Jansenberger H., Mairhofer J., 2014: Hausaufgaben für Patienten mit Parkinson, Hofmann Verlag, Schorndorf

6.       Jansenberger H.: Sturzprävention durch Bewegungsschulung, Sprache Stimme Gehör - Zeitschrift für Kommunikationsstörungen Juni 2013, S.92-96, 37. Jg.

7.       Jansenberger H.: Der Alterungsprozess aus Sicht der Bewegungslehre, Die österreichische Volkshochschule - Magazin für Erwachsenenbildung, 64.Jg, Nr. 247, S.5-7, 3/2013

8.       Jansenberger H., Mairhofer J.: Refresher Sturzprävention – Supplement zur Zeitschrift Ergopraxis 1; 2012

9.       Jansenberger H.: Refresher Sturzprävention – Supplement zur Zeitschrift Physiopraxis, Physiopraxis, 2; 10; 2012

10.   Jansenberger H.: Sturzprävention durch Bewegungsförderung, Praxis Physiotherapie, 4, 2012, S.20-25

11.   Jansenberger H., Mairhofer J., 2012: Hausaufgaben für sturzgefährdete Patienten, Hofmann Verlag, Schorndorf

12.   Jansenberger H., 2011: Sturzprävention in Therapie und Training, Thieme Verlag, Stuttgart

13.   Jansenberger H.: Präventive Bewegung bei und zur Vorbeugung von Osteoporose, Praxis Physiotherapie“ 4/2010, S. 262ff

 

 

www.jansenberger.at

www.sturz-praevention.at

 


die PERSONAL TRAINER

die PERSONAL TRAINER



KURSE VON "die PERSONAL TRAINER "
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

"Ihre Spezialisten für Bewegung und Sport. individuell - effektiv – persönlich

 

          •       Starten Sie jetzt durch, es gibt keine Ausreden mehr!

          •       sportwissenschaftliches Knowhow

          •       individuelle Betreuung

          •       flexibles Training: wo immer Sie wollen

          •       hochkarätige Top - Ausbildungen:

                praxisnah - flexibel - uptodate – kompetent

 

Mag. Miriam Biritz-Wagenbichler

Dr. Iris Floimayr-Dichtl

Mag. Rudolf Nastl.

 

www.diepersonaltrainer.at
info@diepersonaltrainer.at
0660 814 53 39


Markus Roßmann

Markus Roßmann

Dipl.-sportl.Univ.

KURSE VON "Markus Roßmann"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Über Markus Roßmann:

 

 

  • Dipl.-sportl.Univ.
  • Faszienexperte (Bewegung und Behandlung)
  • Certified Rolfer®
  • Begründer des Konzeptes Richtig Gehen (Fascial Walk)
  • Internationaler Dozent für Faszienthemen

 

 

 

Werdegang:


Markus Roßmann beendete 1989 sein Hochschulstudium an der Technischen Universität München als Diplomsportlehrer mit dem Schwerpunkt Rehabilitation/Prävention.

Danach war er mehrere Jahre als Fachmann für Gesundheits- und Leistungssport in der kommerziellen Fitnessbranche tätig.

1994 wechselte er in den Rehabilitationsbereich.

Dort arbeitete er 10 Jahre als Leiter der MedizinischenTrainingstherapie in Berlin und Erding.

2004 beendete er seine Ausbildung als Certified Rolfer® und ist seitdem selbstständig als Bewegungs- und Körpertherapeut tätig.

Markus Roßmann arbeitete viele Jahre mit Dr. Robert Schleip zusammen und war

maßgeblich an der Entwicklung vom Fascial Fitness Konzept und deren Umsetzung beteiligt.

Seit 2010 gab er mehr als 300 Vorträge und Kurse zum Thema Faszien und Faszientraining.

Sein Schwerpunkt ist die Integration des Faszientrainings in Therapie, Sport und Fitness sowie die Entwicklung von faszialen Bewegungs- und Behandlungstechniken.

Er ist einer der Kreativköpfe, welche die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über Faszien in die Trainings- und Behandlungspraxis umsetzen.

Die Workshops und Vorträge von Markus Roßmann sind mittlerweile weltweit bei Therapeuten, Trainern und Sportlern gefragt und finden auch viel Anklang im Breiten-, Gesundheits- und Leistungssport.

 

Er legt in seinen Workshops viel Wert auf die Praxis. Die theoretischen Hintergründe vermittelt er einfach und bildlich.

Er liebt es, die Kreativität seiner Teilnehmer in die Kurse einzubinden.

 

Seine Art zu unterrichten ist für viele neu und ungewohnt – und gerade deshalb so spannend, informativ und unterhaltsam.

 

 

Markus Roßmann

Dipl.-Sportl. Univ. und Certified Rolfer®

Keltereistraße 37

D-85435 Erding

 

Tel.: +49/08122-2287545

e-mail: info@concept-rossmann.com

 

www.concept-rossmann.com


Michaela Neubauer

Michaela Neubauer

PT, OMT, M Physio, Maitland Instruktor, Dozentin FH St. Pölten

KURSE VON "Michaela Neubauer"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Berufliche Qualifikationen

2003 -2013    International Maitland Teachers Associations (IMTA):

                         Instruktorenausbildung mit erfolgreich bestandener Prüfung

                         im Jänner 2013

2001                Master of Physiotherapy (University of South Australia)

1997                Diplom für Physiotherapie am KH St. Pölten

 

Berufliche Tätigkeit als Physiotherapeutin

Seit 2005        Private Praxis mit Schwerpunkt Neuromuskuloskeletale

                         Physiotherapie in St. Pölten (St. Pölten)

2002-2005     Private Praxis mit Schwerpunkt Neuromuskuloskeletale

                         Physiotherapie in Wien

1997-2000     Allgemeines Krankenhaus, Institute für Physikalische

                         Medizin und Rehabilitation

 

Unterrichtstätigkeit

Seit 2013              Instruktorin Manuelle Therapie  nach dem Maitlandú Konzept (IMTA)

Seit 2008        Dozentin und Lektorin der Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Physiotherapie

2003-2012        Assistentenausbildung der IMTA

                         (International Maitland Teachers Associaton)

Seit 2003        Klinischer Supervisor OMT ÖVMPT

2002 -2004    Vortragende OMT ÖVMPT Ausbildung

Seit 2008  Kurse für Physiotherapeuten in privaten Fortbildungszentren

           •       Handwerk Physiotherapie - Schmerzsyndrom Halswirbelsäule

           •       Handwerk Physiotherapie- Manuelle Fähigkeiten & Kompetenzen

         vertiefen und erweitern (Maitland)

           •       Manuelle Therapie der Lendenwirbelsäule

 

Vorträge

Die Rolle der Neurodynamik bei Schulterschmerzen

Management der Epicondylopathia lateralis          

           •         Klinische Erfahrung & wissenschaftliche Evidenz

Keep moving

           •       A Presentation about the importance of integrating

         movements at work

Vorstellung der Manuellen Therapie nach Maitland

Evidence-based Medicine (EBM)

 

Publikationen

Neubauer M, Hengeveld E, Bucher-Dollenz G (2015): Validität und Reliabilität von lumbalen PPIVM und PAIVM. Ist die Verwendung dieser Tests in der Praxis noch zeitgemäß? Manuelle Therapie 19: 45-51.

 

Neubauer M (2002): Systematischer Review über konservative

Behandlungsmaßnahmen nach Verletzung des äußeren Bandapparates

des Sprunggelenkes. Manuelle Therapie 6: 207-216.

 

Neubauer M (2011): Clinical Reasoning Gedanken während der Untersuchung

und Behandlung einer Patientin mit einem Tarsal Tunnel Syndrom (TTS) – Fallbericht.

Manuelle Therapie 15(2): 74-79.

 

Weitere relevante Tätigkeiten

Seit 2002        Vorstandsmitglied des ÖVMPT (Österreichischer Maitland Verein)

 

Seit 2002        Mitglied des ÖVMPT OMT Weiterbildungskomitee´s

 


Niels Fischer-Demuth

Niels Fischer-Demuth

PT, Dozent der FOI

KURSE VON "Niels Fischer-Demuth"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Jahrgang: 1974 (verheiratet, 2 Kinder)

 

 

Werdegang:

1996-2000        Heilpraktikerausbildung

1999                   Akupunkturausbildung

2001-2004        Physiotherapie

2004-2005        Strukturelle Osteopathie und Chiropraktik n. Ackermann

Seit 2005           FOI

Seit 2008           Dozent der FOI

 

Osteopathie in Ausbildung: International Academy of Osteopathie D / CH

Tätig in eigener Praxis


Hans de Jong

Hans de Jong

PT, Dozent der FOI

KURSE VON "Hans de Jong"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Geboren 29.10.1959 in Opmeer, Niederlande

 

Kurse:

Funktionellen Orthonomie und Integration®.

(Begründer und Hauptdozent)

 

Ausbildung:

1979 - 83           Physiotherapieausbildung Bachelor (FH)in Deventer (NL)

1985 - 87           Manuelle Therapie nach Marsmann (NL)

1986 - 88           Cyriax- Ausbildung (Antwerpen, Belgien)

1988 - 90           DGMM (manuelle Therapie nach Kaltenborn)

1991 - 92           Orthomanipulation nach Sickesz (NL)

1994 - 98           Osteopathie

Seit 1993           Dozent der FOI®

2004                   Chiropraxie nach Ackermann (Sweden)

 

Beruflicher Werdegang

1983 - 1985      Spezialkrankenhaus für M. Parkinson  Elenaklinik Kassel

1985 - 1988      Elisabethkrankenhaus Kassel

Seit 1988           Eigene Privatpraxis Meppen (D)

Seit 1993           Dozent der FOI®


Alexander Arnold

Alexander Arnold

PT, Osteopath

KURSE VON "Alexander Arnold"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

Fachgebiete:

 

  • Osteopathie
  • Unfallchirurgie
  • Traumatologie
  • Orthopädie
  • Sportphysiotherapie
  • Med. Trainingstherapie

 

 

Ausbildung:

1983 - 1987         Volksschule (Wien)

1987 - 1995         AHS, Waltergasse 4, 1040 Wien

1995 - 1999         Studium der technische Physik, TU-Wien

1999 - 2002         Physiotherapie-Ausbildung, Wilhelminespital Wien

2003 - 2009         Osteopathie Ausbildung, Wiener Schule für Osteopathie

2009 - 2011         Masterlehrgang Osteopathie, Donau Universität Krems

 

Beruflicher Werdegang:

2002 - 2004          angestellt im Wilhelminenspital Wien mit Schwerpunkt

                                Chirurgie, Interne und Innere Medizin

seit 2004              seit Mitte 2004 als freiberuflicher Physiotherapeut mit

                                Schwerpunkt Traumatologie, Chirurgie und

                                Orthopädie, sowie Osteopathie

2005 - 2008          Beginn der Zusammenarbeit mit Dr. Sailer Johannes

                                (Facharzt für Orthopädie) in Gemeinschaftspraxis in 2320

                                Schwechat

2006                       Gründung der Gemeinschaftspraxis top-physio in Wien 1150

2008 - 2009          selbstständig tätig in der Gemeinschaftspraxis praxis

                                orange – Graz 8010

2008 - 2010          selbstständig tätig in der Gemeisnchaftspraxis praxis noah

                                – Gnas, Feldbach

2009 - 2011          Konsiliar-Osteopath in der interdisziplinären

                                Gemeinschaftspraxis in Markt Hartmannsdorf 8311

2009                       Gründung der ersten osteopathischen Praxis

                                (Lokahi – Auersbach 8330) im Bezirk Feldbach

Seit 2009               Vortragender im Bereich „Gesunde Gemeinde“ Steiermark

 

Fachspezifische Zusatzausbildungen:

2003                      APM Ausbildung, Teil 1 (Urban & Ressl)

2003 - 2009          Ausbildung zum Osteopathen an der WSO Wien

2004                      APM Ausbildung, Teil 2 (Urban & Ressl)

2006                      Ohr-APM Ausbildung (Urban & Ressl)

2009 - 2011          Masterlehrgang Osteopathie an der Donau Universität Krems

2011 - 2012          FDM nach Typaldos

2011 -                    Ausbildung Biodynamik unter Tom Shaver

2012 -                    orthomolekularen Medizin – AOM Innsbruck


Martin Metz

Martin Metz

PT

KURSE VON "Martin Metz"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

geb. 20.01.1972 in Klosterneuburg

 

Bildungshintergrund:

1993 – 1996      Physiotherapieausbildung AKH-Wien

1998 – 2001      Manualtherapieausbildung nach dem Maitlandkonzept

1999 – 2001      European Sports Physiotherapieausbildung

2014                  Ausbildung zum Zertifizierten Erwachsenenbildner (Bildungsmanagement)

2014                  Lehrgang Bildungsmanagement Leadership

 

Berufserfahrung:

1996 – 1997      Sporttherapie Wels

1997 – 2013      ats-physio 1030 Wien, zuerst als Angestellter, seit 1999 selbständig

2002                  Gründung Physiozentrum für Weiterbildung GmbH

2002 – laufend Geschäftsführung Physiozentrum für Weiterbildung GmbH

2006 – 2013      Geschäftsführung ats-physio

2013 – 2014      IMTA (International Maitland Teacher´s Association) Business Manager

 

Schwerpunkte: Physiologik, Sportphysiotherapie, Manualtherapie, Human Resources

 

 

 


Laura Soroldoni

Laura Soroldoni

Mag.a

KURSE VON "Laura Soroldoni"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Projektleiterin und Beraterin im Bereich Diversity,

Personal- und Organisationsentwicklungmit dem Schwerpunkt

Qualifizierungsberatung- und förderung. BAB Consulting GmbH

 

Besondere Kenntnisse / Ausbildungen

 

  • Abgeschlossenes Studium der Psychologie - Magistra der Philosophie
  • Systemische Unternehmensberaterin (Lehrgänge & Ausbildungen im Bereich Beratung, Gruppendynamik & Organisationsentwicklung, Moderation und Projektmanagement)
  • 15 Jahre Erfahrung als Trainerin, Moderatorin und Beraterin im Non-Profit bzw. Profit Bereich
  • 11 Jahre Erfahrung in Konzeption & Durchführung sozialwissenschaftlicherStudien
  • 6 Jahre Führungserfahrung
  • Gender und Diversity Expertin

 

Lehraufträge, Forschung und Evaluation

 

Kommunikation, Gesprächsführung und Konfliktmanagement im Auftrag des

FH Campus, der Uni Wien und des Wiener Krankenanstaltenverbundes,

Wien (seit 2007)

 

Konzept, Durchführung & Publikation von Studien zu Übergang BHS/AHS &

 

Berufsausbildung bzw. zu Studienbeginn im Auftrag des bmwf und bm:ukk (seit 2006)


Gundi Kitzmüller

Gundi Kitzmüller

PT, M.App.Sc., Spiraldynamik® Professional

KURSE VON "Gundi Kitzmüller"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Schulische Bildung/Berufliche Ausbildung

 

1979-1983     Volksschule in 2345 Brunn am Gebirge

1983-1991     BG/BRG Keimgasse 2340 Mödling

1991-1993     Universität Wien: Handelswissenschaften und

                         Sportwissenschaften, 1. Abschnitt

1993-1996     Akademie für den Physiotherapeutischen Dienst am

                         Wilhelminenspital/Wien

1996/1997      Spiraldynamik® Basic

1998                Geburtsvorbereitung Menne Heller® Grundkurs

2000                Masters of Orthopaedic Physiotherapie;

                         University of South Australia, Adelaide

2002                Spiraldynamik® Assistenz, Spiraldynamik®(Kinder)

                         Fußschulleiterin

2005                Spiraldynamik® Professional

2005                Nordic Instructor für Langlauf, Sportakademie Innsbruck

2010                Clinical Guidelines

2012                BM® Beckenbodenrehabilitationskonzept

 

Berufliche Erfahrung

1996-2001     Bezirkskrankenhaus St.Johann in Tirol,

                         Physiotherapie

1997-1998     Physiotherapeutin Austrian National Snowboard Team

1999-2006     Freiberufliche Tätigkeit in Kitzbühel

                         Physiotherapeutin des Sonderpädagogischen

                         Zentrum St. Johann

2002                Physiotherapeutische Beraterin Biathlon Team Austria

Seit 2007        Freiberufliche Tätigkeit im GZ Rosen-Villa, 2372 Gießhübl

                         Referentin Modullehrgang PH Wien: Bewegtes-Lernen-Wien

Seit 2008/09  Externe Lektorin FH Campus Wien/Physiotherapie,

 

                         FH St. Pölten/Physiotherapie


Niels Ruso

Niels Ruso

PT, Master, Mag.

KURSE VON "Niels Ruso"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Ausbildung:

 

Seit 2006           diverse Kurse in muskuloskeletalen Behandlungskonzepten

                            (Muscle Balance, McKenzie A-D, Maitland Level 3 Refresher...),

                            sowie regelmäßiger Besuch von nationalen & internationalen

                            Kongressen

2004 - 2006      Nachdiplomstudium (Master) zur orthopädisch manuellen

                            Therapie (OMT), SVOMP (Schweizer Verband Orthopädisch

                            Manueller Therapeuten), Schweiz

2002 - 2004      Manuelle Therapie nach dem Kaltenborn/ Evjenth Konzept

                            (gesammte A & B Kursreihe, GAMT, Schweiz) inkl. MTT- Kurse

1995 - 2001      Studium ( Magister) der Sportwissenschaften/ Prävention und

                            Rekreation, Universität Wien, Österreich

1996 - 1999      Ausbildung zum Diplom Physiotherapeuten, Akademie für den

                            physiotherapeutischen Dienst, Wilhelminenspital der

                            Stadt Wien, Wien, Österreich

1995                   Gymnasium, Abitur, Deutschland

 

Beruflicher Werdegang

Seit 2012           Betreuung von von Profi- & Hobbytriathleten, Team GDT

                            (www.gdt.at)

Seit 2010           Leitung & stv. Leiter des ÖVOMT

Seit 2007           externer Vortragender im Studiengang Physiotherapie,

                            FH Campus Wien

Seit 2007           Selbstständiger Physiotherapeut in eigener

                            Praxis (Wien, Österreich) für Sportphysiotherapie &

                            muskuloskeletale Physiotherapie (www.physion.at)

2006                   Lehrtherapeut an der Akademie für den Physiotherapeutischen

                            Dienst der Stadt Wien, am SMZ- Süd

2004                   Betreuung des Schweizer Ski Junioren Nationalteams &

                            Herren C- Kader

2002- 2006       Arbeit als Angestellter Physiotherapeut in Lausanne

                            & Fribourg, Schweiz


Beate Krenek

Beate Krenek

Dr., MSc., MEd., PT

KURSE VON "Beate Krenek"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Werdegang:

 

  • Physiotherapeutin seit 1984 im Krankenhaus Hietzing an der Lungenabteilung
  • Seit damals regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen und fachspezifischen Ausbildungen
  • Aufbau des physiotherapeutischen Bereichs der pneumologischen Rehabilitation und Implementierung in verschiedenen Einrichtungen
  • Lehrtätigkeit an Akademien / Fachhochschulen für Physiotherapie seit 1990
  • Abhaltung von Kursen mit dem Schwerpunkt Atemphysiotherpaie seit 1990 an diversen Ausbildungseinrichtungen, Spitälern und Rehabzentren
  • Stv. Lehrgangsleitung des Universitätslehrgangs für kardiorespiratorische Physiotherapie an der medizinischen Universität Graz
  • Seit 2007 leitende Physiotherapeutin des Krankenhauses Hietzing

 


Jens Heber

Jens Heber

PT, BSc., N.A.P. Instruktor, Instruktor Neurorehabilitation

KURSE VON "Jens Heber"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Ausbildung & Werdegang

 

Ausbildung

2002                      Physiotherapieexamen in Münster

2002 bis 2003     Fortbildung in E-Technik

2003 bis 2004     Fortbildung in Triggerpunkt Therapie (IMTT)

2004 bis 2005     Studium Bachelor of Science der Physiotherapie in

                                Hildesheim

2005 bis 2009     Ganganalysefortbildungen mit dem Abschluss

                                „Gehen-verstehen“ Practitioner

 

Werdegang

2002 bis 2004:    Tätigkeit in der Rehabilitationsklinik in Judendorf-Straßengel

 

2005 bis 2009:    Tätigkeit in der Rehabilitationsklinik in Bad Heilbrunn u.a. in

                                Zusammenarbeit mit Professor Prosiegel

 

seit 2009:             Instruktorentätigkeit in N.A.P.® in Deutschland, Polen,

                                Österreich und der Schweiz

 

2009 bis 2011:    Tätigkeit in einer Praxis in München

 

2010 bis 2011:    Dozententätigkeit an der FH Freiburg im Rahmen des

                                Bachelor Studiengangs für Physiotherapie

 

seit 2011:             Freiberuflicher Mitarbeiter in einer Praxis in München

 

2011 bis 2012:    Dozententätigkeit an der FH Heidelberg im Rahmen des

                                Bachelor Studiengangs für Physiotherapie

 

seit 2012:             Privatpraxis in München

 

Veröffentlichungen

  • Seit 2010 Veröffentlichungen in Physiotherapiezeitschriften und im Rahmen von Kongressen
  • 2011 Mitarbeit am Buch N.A.P.® - Therapieren in der Neuroorthopädie

 


Daniel Grosjean

Daniel Grosjean



KURSE VON "Daniel Grosjean"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

geb. 23.05.1936 in Paris
Theologiestudium mit Hochschulgrad, Paris, 1965; 
„Master’s degree“ in Theologie, Austin, Texas, USA, 1966;
Staatliches Diplom als Masseur/Kinésitherapeut 1969;
Diplom in Osteopathie 1980

 

Seit 1980 arbeitet er an der Weiterentwicklung der Microkinesitherapie. Seine Tätigkeiten sind vielfältig eingeteilt: die Behandlungen in seiner Praxis in Nilvange (Moselle), Erteilung von Unterricht über diese Behandlungsmethode seit 1984; Forschung sowie Herausgabe verschiedener Artikel und Bücher über diese Technik.


Sabine Lamprecht

Sabine Lamprecht

PT, MSc. Neurorehabilitation

KURSE VON "Sabine Lamprecht"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Sabine Lamprecht absolvierte Physiotherapie – Examen in Berlin 1982

2006 Abschluss Masterstudium „Neurorehabilitation“ in Krems/Österreich.

Ab 1987 Leitung und Aufbau eines interdisziplinären Therapiezentrums

Ab 2009 Eigene Praxis mit dem Schwerpunkt Neurologie.

Seit September 2011 ist sie Fachkompetenzleitung Motorik der Kliniken Schmieder und damit verantwortlich u.a. für die Weiterentwicklung fachlicher Konzepte in der Physio-, Ergo- und Sporttherapie in allen 6 Schmieder- Kliniken in Baden-Württemberg.

Sie gibt bundesweit Fortbildungen zu Themen der Neurologie und der Neurorehabilitation

Neben verschiedenen Vorträgen auf Kongressen hat sie in zahlreichen Fachzeitschriften zu Themen der neurologischen Rehabilitation Fachartikel veröffentlicht.

2008 erschien im Thieme Verlag ihr Fachbuch „NeuroReha bei Multipler Sklerose“.

2011 hat sie gemeinsam mit Annette Soehnle das Fachbuch „ Hippotherapie“ herausgegeben.

Funktion: Fachkompetenzleitung Motorik

 

Institution: Kliniken-Schmieder Baden-Württemberg/Deutschland

 


Hans Lamprecht

Hans Lamprecht

PT

KURSE VON "Hans Lamprecht"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

1980 Examen an der Physiotherapieschule in Ulm

1981 bis Ende 1982 Physiotherapeut in der DRK Klinik Kaufungen (Geriartrische Fachklinik)

1983 bis 1985 Physiotherapeut Johanniter Krankenhaus Geesthacht

1986 bis 1987 Physiotherapeut Geriatrische Klinik Kennenburg

1987 Gründung der Physiotherapiepraxis in Kirchheim zusammen mit Sabine Lamprecht

bis 2008 Ausbau der Praxis zum interdisziplinären Therapiezentrum mit Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Sporttherapie.

1989 bis 1993 Assistenz und Übersetzung von Bobath-Grund- und Aufbaukursen in Spanien bei Florence Kraus (Bobath-Seniorinstruktorin)

 

März 2009 Gründung der HSH Lamprecht Praxis für Physiotherapie


Florian Hockenholz

Florian Hockenholz



KURSE VON "Florian Hockenholz"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

German Medical School

German Medical School



KURSE VON " German Medical School"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Friedhelm Becker

Friedhelm Becker

PT, Heilpraktiker

KURSE VON "Friedhelm Becker"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Begründer und Hauptdozent der Kursreihe Funktionelle Orthonomie und Integration®

verheiratet, 2 Kinder

 

Ausbildung:

1994-1996 Manuelle Therapie

1995-1999 Osteopathie

2000-2004 Dozent am Ackermann College Stockholm

seit 2004 Dozent für Funktionelle Orthonomie und Integration

 

Beruflicher Werdegang

1991-1994 Physiotherapeut

1998 Heilpraktiker

 

seit 1997 Praxis für Naturheilkunde und Funktionelle Osteopathie


Lukas Schroots

Lukas Schroots

Dip. PT, Dip MDT

KURSE VON "Lukas Schroots"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Berufliche Ausbildung

 

  • 1976 – 1980 Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Academie für Fysiotherapie „West-brabant“, Breda, die Niederlanden
  • Abgeschlossene Weiterbildung/Studium
  • 1984 Zertifikat Basisjahr Manuelle Therapie an der
  • Fachhochschule „Rotterdam & Omstreken“, Die Niederlanden
  • 1995 – 1997 Betriebsphysiotherapie an der Fachhochschule „Rotterdam & Omstreken“,Die Niederlanden Abschluss: Diploma Betriebsphysiotherapie
  • 2005 – 2006 Diploma Program MDT (Mechanical Diagnose and Therapy), University of Otago, Neuseeland, Praktikum, Den Haag, Die Niederlanden. Abschluss:Diploma MDT

 

Berufliche Tätigkeit

 

  • 1980 – 1982 Physiotherapeut im holländischen NATO Camp Seedorf, Deutschland
  • 1982 Physiotherapeut Kinderklinik „ Beatrix Irene, Rotterdam, die Niederland, (Schwerpunkt:  geistig und körperlich behinderte Kinder)
  • 1983 – 1988 Eigene Privatpraxis für Physiotherapie, Breda, die Niederlanden
  • 1988 – 1989 Physiotherapeut, Desert Springs Hospital, Las Vegas Nevada, USA
  • 1989 – 1990 Director of Physical Therapy, Coronado Hospital, Pampa, Texas, USA
  • 1990 – 2002 Eigene Privatpraxis für Physiotherapie mit einem medizinischenTrainingszentrum, Breda, Die Niederlanden (Schwerpunkt, Betriebsphysiotherapie, Wirbelsäule und medizinische Trainingstherapie)
  • Seit 2002 Eigene Privatpraxis für Physiotherapie mit einem med. Trainingszentrum, Eibiswald, Österreich (Schwerpunkt , MDT, Betriebsphysiotherapie,med. Trainingstherapie und Diagnostisierung von Patienten für minimal invasiven Nervenwurzelblockaden

 

Qualifikationen / Verbände

 

  • seit 2012 Instruktor McKenzie Therapie (MDT) in Deutschland, die Schweiz, Österreich und die Niederlanden

 

Mitgliedschaften

  • Physiotherapeutenverband Physio-Austria in Österreich
  • Mckenzie Institut D/CH/A
  • Mckenzie Institut Benelux

 

Sonstiges

 

  • Seit 2007 Mitglied Schirettungsteam,
  • Schigebiet „Weinebene“, Österreich

 

 

 

 

 


Team des Mc Kenzie Instiutes

Team des Mc Kenzie Instiutes



KURSE VON " Team des Mc Kenzie Instiutes"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Nils Boettcher

Nils Boettcher

MA, BSc, Physiotherapeut, NLP-Lehrtrainer und Coach (DVNLP)

KURSE VON "Nils Boettcher"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Über Nils Boettcher

Fünfzehn Jahre sammelte Nils Boettcher als Physiotherapeut Erfahrungen mit Menschen, die ihr Gesundheitsverhalten ändern wollten – oder eben auch nicht.

Heute begleitet er als Coach Menschen im Einzel- und Gruppensetting. Dabei bilden die Anliegen Resilienz, Umgang mit Stress und Wiedereingliederung in die Arbeitswelt die Schwerpunkte.

Er bietet eine eigene Ausbildungsreihe zum Gesundheitscoach (emota®) an und hat verschiedene Hochschul-Lehraufträge zum Thema Kommunikation, Patientenedukation und Coaching in Deutschland und in der Schweiz.

 

Hintergrund

• staatl. anerkannter Physiotherapeut

• Bachelor of Science Physiotherapy Fachhochschule Osnabrück

• Master of Arts Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Universität Kaiserslautern

und Universität Witten/Herdecke

• Ausbildung zum Coach und Trainer (DVNLP e.V.)

• Ausbildung zum systemischen Businesscoach

• Ausbildung zum Trainer für Stressmanagement und Autogenes Training

• Lizensierter Lehrtrainer NLP (DVNLP e.V.)

• Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)

• diverse Weiterbildungen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für Geschäftsführer

(gesunde Führung, Suchtprävention, Arbeitssicherheit, Konfliktbewältigung, Stressmanagement)

 

Erfahrung

• Seit Januar 2015 selbständiger Coach, Berater und Trainer für betriebliches Gesundheitsmanagement

und für Projekte zur Gesundheitsförderung (www.bgf24.de)

• 2010–2015 Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der Gesundheitspraxis

Holland-Nell & Boettcher mit elf Mitarbeitern/innen

• seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter der emota® Akademie für Lebensstiländerung

(www.emota.de) mit den Themenschwerpunkten Motivation, Verhaltensänderung und

Adhärenz im Gesundheitswesen und Ausbildungen zum Gesundheitscoach für medizinische

Fachberufe

• 10 Jahre als Trainer für Kommunikation, Stressmanagement und Gesundheitscoaching

im Unternehmen

• 17 Jahre Gesundheitsberatung und physiotherapeutische Behandlung von Klienten im

Gruppen- und Einzelsetting

• 8 Jahre Erfahrung im Einzelcoaching von Fach- und Führungskräften

 

Lehraufträge

Externer Dozent an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften

• CAS Gesundheitswissenschaften und Professional Leadership

Themen: Patient Education und Kommunikation

• CAS Klinische Expertise in Physio- / Ergotherapie in Chronic Care

Themen: Patient Education und Kommunikation

Externer Dozent an der Hamburger Fernhochschule

• Bachelor of Health Care Studies

Themen: Gesundheitsmodelle und Salutogenese

Externer Dozent an der Universität Konstanz

• Bachelor of Science Motorische Neurorehabilitation

Themen: Gesundheitskompetenz und Coaching


Kerstin Münkel

Kerstin Münkel



KURSE VON "Kerstin Münkel"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Allgemeines:

  • Geboren: 10.09 1974
  • 1996 -1998 Physiotherapieausbildung
  • 1998-2000 Angestellte in einer kleinen KG-Praxis in Garbsen mit den Schwerpunkten Orthopädie/Chirurgie
  • Seit 2000 Angestellte im Physiotherapiezentrum Garbsen, Schwerpunkte Orthopädie/Chirurgie, Sportphysiotherapie/KGG/MTT
  • Seit 2010 Fachlehrer Manuelle Reflextherapie

Fachliches:

Weiterbildungen:

  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Reflextherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Sportphysio/Trainingslehre
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Fußreflexmassage
  • Craniosacrale Therapie
  • Viscerale Therapie
  • Dreidimensionlae Skoliosebehandlung
  • Segmentale Stabilisation der WS
  • Fascientherapie
  • Akupunkturkurs
  • Akupressur
  • Schlingentisch

Betreuungen:

1997 -1999 physiotherapeutische Betreuung Hockeyclub (Damen 2.BL)

Seit 1996 physiotherapeutische Betreuung Leichtathletik und seit 2000 Volleyball(Damen Oberliga)

1995 -2007 Trainertätigkeit Leichtathletik, Schwerpunkt Mehrkampf (Schüler/Jugend/Erwachsene)

 

Seit 2005 nebenberufliche Tätigkeit als Ernährungsberaterin


Henricus Johannes Maria  Brils

Henricus Johannes Maria Brils

Dr. rer. medic.,BSc., MSc., Diplomphysiotherapeut

KURSE VON "Henricus Johannes Maria Brils"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Ausbildung

1974 – 1976 Studium der Biologie an der Universität Utrecht (Niederlande)

1976 – 1983 Studium der Physiotherapie an der Hochschule Süd

(Hogeschool zuyd) in Heerlen (Niederlande),

major BSc., Diplom Physiotherapeut

1983 Deutsche Anerkennung als Physiotherapeut / Krankengymnast

Seit 1983 Weiter- und Fortbildungen

Rhetorik, Sprechen vor der Gruppe, Leitung von Diskussionen und

Arbeitsbesprechungen, Manuelle Therapie I, Mobilisationsexamen (600

Unterrichtseinheiten), Manuelle Therapie II, Manipulationsexamen (1200

Unterrichtseinheiten), Cyriax, Osteopathie, „spinal therapy – McKenzie“

Sportphysiotherapie, Bandagieren und Tapen, Orthopädische Rückenschule

„neural–tension“, Akupunktur (1200 Unterrichtseinheiten), Bindegewebsmassage,

Periostmassage, Pneumologie, Bobath, „touch for health“, FBL, Brügger–Konzept

2009 - 2012 Masterstudium Orthopädische Physiotherapie an der UMIT (A)

Seit Januar 2012 Doktorand Universität Halle-Wittenberg (Prof. Dr. Behrens)

Promotionsstudiengang

Seit 2012 Member Internationale Graduiertenakademie InGrA, Universität Halle-Wittenberg

Seit 2013 Member Fascia Research Group, Universität Ulm

19. März 2014 Promotion Dr. rer. medic.

 

 

Berufserfahrung

Lehrerfahrung 27 Jahren, in etwa 40.000 Vortrags-, Lehr- und Unterrichtsstunden

2009 - 2012 CEO

Europäische Schule für Gesundheitswissenschaften

European School of Health Science

INOMT

Institut für Neuro-Orthopädische Manuelle Therapie

2006 – 2007 Lehrtätigkeit an der Fachhochschule für Physiotherapie in Coburg

2006 CEO

physioTAO, Physiotherapeutische Akupunktur Organisation

2005 Gründung

1. Deutsche Gesellschaft für Naprapathie, DGN

2002 Gründungsmitglied, CEO

european academy of sport science

2001 Betreuer und Berater der Deutschen Snowboard Nationalmannschaft

Schulung des Nationalkaders, Mentaltraining und Psycoaching

2000 Gründungsmitglied, CEO

Europäische Schule für Gesundheitswissenschaften

European School of Health Science

Seit 1997 Privat Praxis für Physiotherapie und Gesundheitsberatung, Walchensee

1996 – 1998 Betreuung und Beratung weltweiter ATP–Turniere

ATP–Turniere in London, Miami, New York, Rotterdam, Mailand, Basel, Estoril, Wien, Kitzbühel, St-Anton, München, Halle, Stuttgart,

1996 – 1998 Physiotherapeut von David Prinosil

Davis Cup und ATP–Tennisspieler, Deutschland

1996 – 1997 Weiter- und Fortbildung von ATP–Physiotherapeuten weltweit

1996 – 1997 Physiotherapeut von David Adams

Davis Cup und ATP–Tennisspieler, Südafrika

Seit 1996 Examinator bei Fachlehrerprüfungen für den Bundesverband der Innungskrankenkassen (IKK) und Verband der Ersatzkassen e. V. (VdeK)

1995 Fachlehrer für Manuelle Therapie, Bundesverband der Innungskrankenkassen (IKK) und Verband der Ersatzkassen e. V. (VdeK) anerkannt

05.1993 Gründung Institut für Neuro–Orthopädische Manuelle Therapie, INOMT

Seit 1990 Physiotherapeutische Betreuung und Beratung

Deutscher Leichtathletik Verband – DSV

Vorträge und Unterricht der Physiotherapeuten und Ärzte des Olympiakaders

1990 „Instructor for manuel therapy“

Fachlehrer für Manuelle Therapie

Seit 1989 Physiotherapeutische Beratung

Hannover 96, Bundesliga Verein, Fußball

1986 – 1988 Lehrtätigkeit manuelle Therapie und Neuro–Orthopädie für Medizinstudenten

an der Medizinischen Fakultät an der Rheinisch–Westfälischen

Technischen Hochschule Aachen

01.1986 – 12.1988 Staatlich Anerkannte Lehranstalt für Krankengymnastik der Medizinischen Fakultät an der Rheinisch–Westfälischen Technischen Hochschule Aachen

Lehrkraft der Krankengymnastik / Physiotherapie, Cyriax, Manuelle Therapie, Innere Medizin

01.10.1986 Gründung der Akademie für Neuro–Orthopädie, ANO

Selbstständiger Lehrer, Manuelle Therapie, Cyriax, Sportphysiotherapie, „spinal therapy nach McKenzie“

Seit 01.1986 Selbstständig, Leitung von Weiter- und Fortbildungen

in Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien

05.1985 – 12.1985 Kurzentrum Schwertbad, Aachen

BSc., Diplom–Physiotherapeut, Krankengymnast

08.1984 – 03.1988 Niederländische Badminton Nationalmannschaft, Nieuwegein (NL)

BSc., Diplom–Physiotherapeut

03.1984 – 05.1985 Privatpraxis für Physiotherapie Luchtman, Heerlen (NL)

BSc., Diplom–Physiotherapeut

08.1983 – 02.1984 St. Augustinus Krankenhaus GmbH, Düren–Lendersdorf

 

BSc., Diplom–Physiotherapeut, Krankengymnast


Marcel Schneider

Marcel Schneider



KURSE VON "Marcel Schneider"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 Jahrgang 1979 – verheiratet 1 Kind

  1. Physiotherapie 2001-2004
  2. Manuelle Lymphdrainage 2004
  3. Sportphysiotherapie ESP 2004-2006
  4. FOI seit 2008
  5. CMD 2009
  6. Diverse Osteopathie Vorträge ohne Nostrifikation
  7. Assistenzdozent seit 2012
  8. Selbstständig tätig in eigener Praxis

Kontaktdaten

 

Konsumstrasse 6 

6973 Höchst

Vlbg/Austria

marcel@physioschneider.at

0043 650 6600979

 

www.physioschneider.at


Jörg Schellbach

Jörg Schellbach



KURSE VON "Jörg Schellbach"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Berufliche Tätigkeit

 

seit 2008 selbständig tätig in eigener Physiotherapiepraxis Physiokonzept Freiburg

seit 2011 Lehrtätigkeit als Honorarkraft an der Physiotherapieschule der Universität Freiburg

seit 2000 Lehrtätigkeit für das McKenzie-Institut International in Deutschland/ Schweiz/Österreich

1995 – 2008 Mooswaldklinik Freiburg (Therapieleiter)

1992-1995 Rommelklinik Bad Wildbad, Rehabilitationskrankenhaus Ulm

 

 

Berufliche Ausbildung

 

2014 M.EBMT (Master in Evidence based Manual Therapy)

2002 Zulassung als Fachlehrer für KGG (Krankengymnastik Gerät, MTT)

1999 Diploma in Mechanical Diagnosis and Therapy (Dip. MDT, McKenzie in den USA

1991 Staatsexamen Physiotherapeut und Sportlehrer an der Berufsfachschule

Waldenburg

 

Therapie- Schwerpunkte:

Chronische und therapieresistente Beschwerden im orthopädisch/

traumatologischen Bereich (Wirbelsäule, Arthrose, Sportverletzungen)

Evidenzbasierte Physiotherapie

 

 


Mag. Herbert  Dohmen

Mag. Herbert Dohmen

MBA

KURSE VON "Mag. Herbert Dohmen"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Seit 1996  tätig in Ausbildungen für Pflegehlefer/Dipl GuK/ PhysiotherapeutInnen

seit 1997 vormals Akademie für Physiotherapie und anschließend FH Lektorat für Kommunikation/Konfliktmanagement

seit 2000 Akademie des AKH Wien (Kommunikation, Sucht, Burnout, Gewalt)

laufend u.a. Supervisionen für Physiotherapieteams (OSS Orthopädisches Spital Speising)

  • Psychoanalyse und Sozialtherapie
  • Supervision
  • Training/Coaching
  • Unternehmensberatung

Erwin  Gollner

Erwin Gollner

Prof.(FH). Mag. Dr MPH MBA

KURSE VON "Erwin Gollner"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

ist Sport- und Gesundheitswissenschafter, Trainingstherapeut, Arbeits- und Gesundheitspsychologe und als ehemaliger Nationaltrainer des Österreichischen Triathlonverbandes Spezialist für das  Ausdauertraining. Nach seiner aktiven Zeit als Leistungssportler (Leichtathletik und Triathlon) widmet er sich heute dem Gesundheitssport und der Gesundheitsförderung. Er blickt auf eine 29 jährige Erfahrung als Lehrbeauftragter in der Erwachsenen- und Hochschulausbildung zurück. Dr. Gollner ist Autor mehrerer Fachbücher und Co-Autor der „Österreichischen Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung“, Mitglied des wissenschaftlichen Beirates in der Gesundheitsförderung und Prävention in der Sozialversicherung und  Mitglied des Nationalen Aktionsplan Bewegung.

Derzeit ist er hauptberuflich an der Fachhochschule Burgenland als Studiengangs- und Departmentleiter im Fachbereich Gesundheit am Studienzentrum in Pinkafeld tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Gesundheitswirksame Bewegung sowie Nachhaltigkeit in der Gesundheitsförderung.

 

Dr. Gollner hat seit 1999 Nordic Walking in Österreich aufgebaut und widmet sich nun der therapeutischen Anwendung des Nordic Walking. Er ist geschäftsführender Obmann der Nordic Walking Organisation (NWO) und hat drei Nordic Walking Bücher verfasst.


Martin Sattelberger

Martin Sattelberger

Mag.

KURSE VON "Martin Sattelberger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Phil Glasgow

Phil Glasgow

BSc,MRes, MTh,PhD

KURSE VON "Phil Glasgow"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

Philip Glasgow is head of sports medicine at the Sports Institute Northern Ireland. Phil’s doctoral studies investigated factors influencing exercise induced muscle damage and its management. He has extensive experience in high performance sport having worked with elite athletes from a wide range of sports including rugby union, football, hockey, athletics, boxing, sailing, cycling, swimming and squash. He has worked at a number of major International sporting events including the Olympic Games (London 2012 (Team GB); Beijing 2008 (Team Ireland)), Commonwealth Games (Head Physiotherapist Team NI, Delhi 2010; Glasgow 2014) and has been appointed as the Chief Physiotherapy Officer to Team GB for Rio 2016. His particular interests are in the field of functional rehabilitation and in the management of muscle tendon unit injuries. He is currently Vice President of the Association of Chartered Physiotherapists in Sport and Exercise Medicine (Physios in Sport, UK), having acted for six years as chair for Education and Research. He regularly presents at international conferences on various aspects of sports medicine. Phil is a visiting professor of the School of Sport at Ulster University and teaches on a number of postgraduate sports medicine programmes at various UK and European universities.


Heimo Czepl

Heimo Czepl



KURSE VON "Heimo Czepl"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

1990 – 1994    Studium Rechtswissenschaft Uni Innsbruck

1994 – 1995    European Advanced Studies Donau Universität Krems

1995 – 1996    Doktorratsstudium Rechtswissenschaft Universität Innsbruck

1996                Gerichtsjahr

Juli 2000          Steuerberaterprüfung

2000 – 2004    Steuerberater bei Czepl & Partner

Juli 2004          Wirtschaftsprüferprüfung

seit 2004          Geschäftführer Czepl & Partner

2007                 Gründung der Fokus7 GmbH mit 6 Partnern


Johanna  Strempfl

Johanna Strempfl

MA, PT

KURSE VON "Johanna Strempfl"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

2009 Absolvierung der Ausbildung zur Physiotherapeutin an der "Akademie für den physiotherapeutischen Dienst am AKH Wien"

2014 Absolvierung des Masterstudiengangs "Management im Gesundheitswesen" an der FH Burgenland

Daneben hat sie zahlreiche physiotherapeutische Weiterbildungen (PNF 1 und 2, Medizinische Trainingstherapie, Kinästhetik, Erfolgsfaktor Physiotherapie am Arbeitsplatz, etc. ) besucht.

 

Seit 2014 ist sie als Hochschullehrerin in den Bachelorstudiengängen "Physiotherapie" und "Gesundheits- und Krankenpflege" tätig und als solche in die Planung und Durchführung des Aufnahmeverfahrens zum Bachelorstudiengang Physiotherapie involviert.


Claudia Oblasser

Claudia Oblasser

Hebamme, MA

KURSE VON "Claudia Oblasser"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Heilmasseurinausbildung 1990, Hebammendiplom 1994

 

 

  • 1994-2013 Tätigkeit als Hebamme im Landesklinikum Baden und in der Freipraxis
  • 2005 MA in Midwifery Practice der Thames Valley University London (Thema: Hinlegen und Liegendtransport nach Blasensprung)
  • 2003-2014 Nebenberuflich Lehrende in der Hebammenausbildung, Fachbereich Wissenschaftliches Arbeiten  
  • 2002-2012 Mitarbeit bei der Österreichischen Hebammenzeitung
  • 2010-2013 Mitarbeiterin im Liebenswert, Erotikfachgeschäft für Frauen in Wien
  • 2012 Ausbildung in Sexological Bodywork, Sexualberaterin i.A.
  • Seit 2013 Doktorandin (PhD Midwifery) an der City University London zum Thema: Vibrierende Beckenbodenkugeln zur Beckenbodenstärkung nach der Geburt

 

 

 

 

 

 

 

 


Winfried Schmidt

Winfried Schmidt

PT, BSc, Executive Master in Educational Design, Fachhochschuldozent ZHAW

KURSE VON "Winfried Schmidt"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Beruflicher Werdegang

 

1982-1996

als Physiotherapeut tätig in den nachfolgenden Institutionen:

- Zentrum für Geriatrie, Privatpraxis (NL)

- verschiedene Spitäler in der Schweiz

- Leitung Physiotherapie (Spital Jegenstorf)

Fachliche Schwerpunkte:

Behandlung von neurovegetativen Störungen
chronische Schmerzpatienten, Schulterpatienten

 

1996-2006

Schulteammitglied/Dozent an der Physiotherapie Schule Stadtspital Triemli Zürich(CH)

 

seit 2006

Dozent Physiotherapie FH  ZHAW Departement Gesundheit Winterthur (CH)
Muskuloskelettales System und Physikalische Therapie

Durchführung von externen Kursen zum Thema Bindegewebsmassage (CH, D und A)

dazu ca 20 % Praxistätigkeit

 

Ausbildung:

1981  Diplom: Physiotherapeut (NL)
1985  Diplom  Musiktherapie  Methode  Gretener (NL)
1988  Diplom Akupunktur (NL)
1990  Dozent Transfertechniken (NL)

2001  Diplom Europäischer Fachhochschuldozent (CH)
2004  Diplom Erwachsenenbilder (CH)
2006  Executive Master in Educational Design  ( CH)

Fachliche Weiterbildung:

Bindegewebsmassage (NL)

Manuelle Therapiekurse:

-         Konzept Maitland (CH)

-         OMT (CH)

-         Sohier (CH)

Physiologie & Schmerzphysiologie
Lumbale Instabilität
NSA Nacken Schulter Arm nach Konzept Stenvers (CH)
Triggerpunktmassage (CH)
Kinetic Controll (CH)
Bindegewebstastdiagnostik nach Strebel (CH)
verschiedene HWS Kurse (Whiplash, Instabilität) 


Beatrix Baumgartner

Beatrix Baumgartner

PT, Osteopathin, MSPhT, FDM Instruktorin

KURSE VON "Beatrix Baumgartner"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

1996 - 1999

Akademie für Physiotherapie am Wilhelminenspital in Wien

2000 - 2004

Physiotherapeutin am LKH Grimmenstein-Hochegg ( Neurologie, Orthopädie, Hippotherapie)

2004 - 2007

mobile Physiotherapie für das NÖ Hilfswerk in Aspang am Wechsel

seit 2005

zusätzlich selbständige Tätigkeit in der Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Forthuber

seit 2007

100 % freiberuflich tätig in der Praxis Forthuber

seit 2008

zusätzlich Eröffnung der Praxis in Wien

2001 - 2007

Ausbildung zur Osteopathin an der Wiener Schule für Osteopathie

2005 - 2007

Universitätslehrgang für Sportphysiotherapie in Wien

Abschluss mit Master of Sportsphysiotherapy-MSPhT

2000 - 2011

zahlreiche Fortbildungen: Kinesiotape, lokale Stabilisation, Bobath, Hippotherapie

2008 - 2009

postgraduate Kurse Fasziendistorsionsmodell (FDM)

seit 2009

Start der biodynamischen Osteopathieausbildung

seit 2011

Lehrassistentin an der Wiener Schule für Osteopathie

seit 2012

Start Universitätslehrgang " Neues in der Osteopathie" ( Donau Uni Krems)

2012

Absolvierung FDM IC (int. Certificate) und
Beginn des Assistenztätigkeit FDM
(Typaldos Seminar)

2012 - 2013

Fascial Fitness Ausbildung
(Basis- Aufbau- Advanced in München)

2013

Fascial Manipulation ( Stecco)
Level 1 und 2 , internationale Kurse in Italien

2013

Myofascial Taping Kurs

2014

 

 

2014

Gründung des FASCIA-CENTER-VIENNA
(Kursangebote zum Thema Faszie)

 

FDM Instruktorin in Ausbildung

2014

Fascial Manipulation Level 3 ( Italien)
Fascia research summer school ( Uni Ulm)

FDM World Kongress ( USA)

 

2015

Fascial Fitness Master Trainerin

Fascia research Kongress ( Washington)

 

2016

FDM Instruktorin (EFDMA)

 

 


Barbara Wondrasch

Barbara Wondrasch

PT, PhD, FH-Dozentin

KURSE VON "Barbara Wondrasch"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

 

Ausbildung

2010-2015                                          Absolvierung des Doktorratsstudiums an der Norwegian School of Sports Science, Oslo (NOR), Erlangung des akademischen Grads Doctor of Philosophy (PhD)

 

2008-2010                                          Absolvierung des Masterlehrgangs “Evicence-Based Physiotherapy“ am FH Campus Wien; Erlangung  des akademischen Grads “Master of Science” (MSc)                                                              

                                                   

1993-1996                                          Absolvierung der Akademie für Physiotherapie am AKH Wien, Erlangung des Diploms „Diplomierte Physiotherapeutin“

 

Beruflicher Werdegang

 

Seit 2012                                            Dozentin und Researcherin an der FH St. Pölten, Department Gesundheit

                                                      

2010-2011                                          Lektorin im Masterlehrgang Physiotherapie am FH Campus Wien

 

2009-2012                                          Lektorin im Bachelorstudiengang Physiotherapie am FH Campus

                                                         Wien (ILV Traumatologie)

 

2006-2009                                          Externe Vortragende an der Physiotherapieakademie am AKH Wien

 

2006-2013                                          Freiberufliche Physiotherapeutin im VSMC; verantwortlich für den

                                                         Bereich „Physiotherapie“ im VSMC

 

2003-2013                                          Wissenschaftliche Mitarbeiterin

                                                           Center for Joints & Cartilage an der Medizinischen Universität Wien

                                                           Universitätsklinik für Unfallchirurgie

 

10/2006                                              Gründung des Vienna Sports Medicine Center (VSMC)

 

2003-2006                                          Freiberufliche Physiotherapeutin in der Praxis „SPOT“

 

2003-2006                                          Lehrtherapeutin an der Physiotherapieakademie am AKH Wien

 

2000-2003                                           Freiberufliche Physiotherapeutin in der Praxis „TSM“

 

1997-2000                                          Physiotherapeutin im Unfallkrankenhaus Meidling der AUVA Wien

 

1996-1997                                          Physiotherapeutin im Donauspital der Gemeinde Wien

 

 

Kurse und Vortragstätigkeit

 

Seit 2007                                            Fortbildungen für PhysiotherapeutInnen mit Schwerpunkt UE (Knorpel, Arthrose, Knie, wissenschaftliches Arbeiten)

 

Seit 2003                                            Regelmäßige Vortragstätigkeit auf nationalen und internationalen Kongressen (Orthopädie, Traumatologie, Sportmedizin)


Ralf Lehnguth

Ralf Lehnguth



KURSE VON "Ralf Lehnguth"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Berufliche Laufbahn:

 

1994-1997 Ausbildung zum Ergotherapeuten, bis 2014 Ergotherapeut im Klinikum Karlsbad-Langensteinbach in den allen Phasen der neurologischen Rehabilitation (inkl. Stroke Unit)

ab 2000

Referent für verschiedene therapeutische und pflegerische Themen (Neglect, Hemianopsie, Dyspraxie, Pusher, Assessments) in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Dozent für neurophysiologische und neuropsychologische Behandlungsverfahren an der Schule für Ergotherapie Karlsbad Langensteinbach

Gastdozent an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Karlsbad-Lagensteinbach (Hilfsmittelversorgung, Stroke Unit Qualifikationskurs)

Autor und Co-Autor diverser Publikationen/Artikel

seit 2014 Mitarbeiter in einer  Ergotherapiepraxis


Publikationen:

 

Lehnguth R, Leidag T        ERGO-ASSESS – praktische Erfahrung mit der Assessmetsoftware. Ergotherapie & Rehabilitation 9/07, 9-14

 

Lehnguth, Ralf       Assessment: Ergotherapeutisches Assessment – Der Allrounder für die Erwachsenenreha, ergopraxis 2010; 3: 28-29

 

Kolster F; Lehnguth R; Leidag T:       Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie – Neglekt und Extinktion, Thieme 2. Aufl. 2008, 459 - 499

 

Ralf Lehnguth;     Pflege und Ergotherapie – Umgang mit dem Phänomen Neglect,

in Pflege von Patienten mit Schlaganfall; Cassier-Woidasky, Nahrwold, Glahn (Hrsg)

Kohlhammer 2014


Peter Schramek

Peter Schramek

MSc., Moderator, Lektor, dipl. Erlebnispädagoge, zert. Führungskräftetrainer und -coach, zert. SIZE Trainer und Berater

KURSE VON "Peter Schramek"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

Gegenwärtige Kompetenzen und Arbeitsschwerpunkte

 

  • Begleitung von Veränderungen in Organisationen, wie beispielsweise Standortbestimmung, die Entwicklung von Mission, Vision und Führungsleitsätzen aber auch kulturelle Neuausrichtung. Sei es auf Grund neuer strategischer Ziele oder auf Grund von Merger, Fusionen etc.
  • Stärkung der Führungskompetenz in mehrstufigen Leadership Development Programmen
  • Begleitung von Teams in schwierigen Situationen
  • Erlebnispädagogische Übungen zur individuellen Selbstreflexion eigener Denk- und Handlungsmuster aber auch um Teamprozesse sichtbar und damit „begreifbar“ zu machen
  • Stress- und Burn-Out Prävention Seminare um das Verständnis (und damit die Gefahr), die Interventionsmöglichkeiten und natürlich auch die wechselseitige Achtsamkeit zu erhöhen
  • Begleitung von Führungskräften in Rahmen von Coachings und Supervisionen
  • Präsentations- und Kreativitätstrainings

 

Vita

 

  • Studium: Communications MSc „Kommunikation und Management“, Donau-Universität Krems
  • Ausbildung zum NLP Master, ÖTZ Wien
  • Ausbildung zum diplomierten Erlebnispädagogen und Outdoor Trainer für Prozesse, E3L/ Dr. St. Gatt
  • Ausbildung in Transaktionsanalyse, Trigon/ Dr. W. Vogelauer
  • Zertifizierter SIZE Trainer und Berater, Top im Job/ F. Zehetner
  • Zertifizierter Reteaming – Coach / W. Geisbauer
  • Integraler H.B.T. Business Coach und Trainer/ K. Wellensiek
  • Laufende Ausbildungen zu den Themen Projektführung, Teamarbeit, Präsentationstechniken und Rhetorik
  • Lektor MCI, Managementcenter Innsbruck

 

 


Friederike Kreutzer-Rath

Friederike Kreutzer-Rath



KURSE VON "Friederike Kreutzer-Rath"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

AUSBILDUNG:

 

2006 - jetzt
Studium an der International Academy of Osteopathy (IAO) (
2006 - 2011 Abschluss des Grundstudiums; Wien)

Master of Osteopathie (seit Juni 2016)
Kinderosteopathie (2015 – jetzt, geplanter Abschluss Sept. 2016)

2004 - 2012
Studium der Betriebswirtschaftslehre an der WU-Wien
Abschluss: Magistra der Betriebswirtschaft (Mag.rer.soc.oec.)
Diplomarbeitsthema: „Wissensmanagement in der Physiotherapie“

 

Oktober 2005 – März 2006
Auslandsaufenthalt in Australien

 

2001 – 2004
Studium an der Akademie für Physiotherapie am AKH Linz, (OÖ)
Abschluss: Dipl. PT, mit Auszeichnung
Diplomarbeitsthema: „Physiotherapie bei tumorbedingter Fatigue“

 

1993 – 2001
Gymnasium Hamerlingstraße, Linz
Abschluss: Matura

 

BERUFSERFAHRUNG:

 

Gründerin einer interdisziplinären Praxisgemeinschaft „Praxisgemeinschaft Bewegungsoase“ seit Herbst 2009

Freiberufliche Physiotherapeutin (seit 04/2008) und Osteopathin (seit 04/2011)

Schwerpunkte: Neurologie (Bobath), Wirbelsäule, Kiefer, Beckenboden, Fuß, Skoliose (Schroth), Osteopathie für Kinder und Erwachsene

Angestellte Physiotherapeutin im KH Göttlicher Heiland im Wilhelminenspital Wien (bis September 2009)

 

FORTBILDUNGEN:

 

  • Angewandte Neurodynamik – HWS und obere Extremität
  • Atemphysiotherapie
  • Ärztlich geprüfte Therapeutin für myofasziale Techniken
  • Beckenbodenkonzept nach Menne-Heller:
  • Beckenbodenfunktionen, Beckenbodendysfunktionen / Dysbalancen in verschiedenen Lebensabschnitten der Frau
  • Beckenbodeninsuffizienz beim Mann
  • Geburtsvorbereitung Methode Menne-Heller Teil 1 und Teil 2
  • Wochenbett und Rückbildung im Früh- und Spätwochenbett
  • Beckenbodenpalpation (Fachgruppe Uro-Prokto-Gyn)
  • Beckenbodenworkshop mit Helena Frawley
  • BM-Balance – Prävention und Rehabilitation von Blase, Beckenboden und Prostata
  • Bobath Grundkurs bei Florence Kraus-Irsigler
  • Clinical-Reasoning im Bobath-Konzept
  • CRAFTA – Grund- und Aufbaukurs
  • Explain Pain (Schmerzen verstehen)
  • Gangsicherheit – präventive Gangsicherheit bei alternden Menschen
  • KISS - Grund- und Aufbaukurs
  • Lokale Gelenksstabilität (Teil 1-3)
  • Mulligan A+B
  • Nordic Walking Basic Instruktor und Med Instruktor
  • Physiologie im Rahmen der Physiotherapie und Manuellen Therapie
  • Podotherapie (fußmuskelstimulierende Einlagenversorgung) für Kinder und Erwachsene
  • Sensomotorisches Lernen – Neuronale Plastizität – Therapeutische Konsequenzen
  • Skoliosetherapie nach Schroth
  • Spiraldynamik – Basic Certificate
  • Testen und Training von Balance, Kraft und Koordination in der älteren Bevölkerung
  • Tuina Grundkurs

 

 


Kai Neunhäuserer

Kai Neunhäuserer



KURSE VON "Kai Neunhäuserer"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Jahrgang 1979 – verheiratet, 1 Kind

Physiotherapeut seit 2003

Selbstständig und eigene Praxis seit 2005

Touch for Health (Kinesiologie) 2001

Manuelle Lymphdrainage 2004

Sportphysiotherapie 2004 bis 2005

Golf-Physio-Trainer 2006

Klinische Psycho-Neuro-Immunologie (kPNI) ohne Diplom 2006 bis 2007

Diverse Kongresse / Veranstaltungen für Lifestyle und Ernährung

FOI seit 2012

FOI Dozent seit 2013


Robert Büscher

Robert Büscher



KURSE VON "Robert Büscher"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

·        Jahrgang 1972, verheiratet 2 Kinder

·        Physiotherapeut seit 1995

·        sektoraler Heilpraktiker

·        Eigene Praxis seit 2005

·        Maitland-Konzept 1996 bis 1998

·        Sportphysiotherapie 1997

·        Bobath-Konzept 1999

·        Myofasciale Release nach Dr. Rasev 2001

·        Ackermann-Konzept 2002

·        FOI 2006

·        RRS 2008

·        Viscerale Osteopathie 2009


Andreas Mitischka

Andreas Mitischka

PT

KURSE VON "Andreas Mitischka"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Physiotherapie

Sportphysiotherapie

Klinische Psycho Neuro Immunologie

Microkinesitherapie

 

 

Fortbildungen:

- 2004 – 2006 ESP Sportphysiotherapie 
- 2006 ESP Wirbelsäulenrehabilitation 
- 2005 – 2006 Craniosacrale Therapie, Viscerale Osteopathie 
- Seit 2007 Manuelle Therapie nach dem Maitlandkonzept 
- 2008-2011 Klinische Psychoneuroimmunologie

- Seit 2011 laufende KPNI Fortbildungen

- 2013 Microkinesitherapie A

- 2014 Microkinesitherapie B,C,NP1

- 2015 Microkinesitherapie NP2


Erika Schifferegger

Erika Schifferegger

PT

KURSE VON "Erika Schifferegger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

lebt und geboren (1964) in Italien (Südtirol)

 

Bildungshintergrund

 

1984 - 1987          Physiotherapieausbildung AKH Wien (Österreich)

1993                      PNF Ausbildung in Vallejo (USA), anschließend Ausbildung zur PNF Assistentin

1994 – 1995          Manualtherpieausbildung nach dem Maitlandkonzept in Zurzach (Schweiz)

1998                      Masters Degree in Manipulativer Physiotherapie an der Universität in Adelaide (Australien)

2002 -2006           Ausbildung  zur NOI Instruktorin

 

Weiterbildungen

 

Fortbildungskurse bei Nelson Annunciato: Kleinhirn, Neuroplastizität, Funktionelle Neuroanatomie der Motorik

Grund- und Aufbaukurs:  Faszienbehandlungen nach Stecco

Schulterrehabilitation nach Donatelli (Amerika)

Grund - und Aufbaukurs Therapie Master

Smart rehab bei Sean Gibbons

Low back und SIJ bei Andre Vleeming

Cognitive Functional Therapy for CLBP Disorders within a Bio-psycho-social Classification System bei Peter O`Sullivan

 

Berufserfahrung 

 

1988 – 1989          Neurologische Rehaklinik in Leukerbad (Schweiz)

1990 – 1993          Private Praxis in Brixen (Italien)

1994 – 2002          Orthopädische Klinik und Gemeinschaftspraxis in Bozen (Italien)

2002                      Freiwillige Arbeit in Krankenhaus  Kamerun (Afrika)

2003 – heute         Eigene Praxis in Mühlbach - Italien (Schwerpunkte Orthopädie und Neurologie)

1993 – 1999          Unterrichtstätigkeit Physiotherapieschule Claudiana Bozen (Italien)

1999 – heute         Unterrichtstätigkeit an der Fachhochschule für Physiotherapie in Innsbruck (Österreich)

 

Spezielle Interessen

 

Schmerzmanagement (pain management), neuropathische Schmerzmechanismen (neurogenic pain mechanismen), Clinical Reasoning, muskuläre Beeinträchtigung (Muscle impairment)


Yvonne Mussato Widmer

Yvonne Mussato Widmer

MAE, dipl. Physiotherapeutin FH, SVEB I

KURSE VON "Yvonne Mussato Widmer"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Senior-Instruktorin für manuelle Triggerpunkt-Therapie IMTT® und Dry Needling IMTT®
Triggerpunkt-Therapeutin IMTT®

Dry Needling Therapeutin IMTT®


Evelyne Mosgöller

Evelyne Mosgöller



KURSE VON "Evelyne Mosgöller"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Werdegang:

·        Jahrgang: 1975, verheiratet, 1 Kind

·        Physiotherapeutin seit 1999, eigene Praxis seit 2006

·        Sportphysiotherapie DFZ 2001-2002

·        Cranio Sacrale Therapie 2006-2007

·        Viszerale Therapie 2007-2009

·        FOI seit 2014, FOI Assistenzdozentin seit 2016

Kontaktdaten:

·        Evelyne Mosgöller, Lerchenweg 7, 3631 Ottenschlag

·        Mobil: 0676/9394990

·        E-Mail: praxis@evelynemosgoeller.at

·        Homepage: www.evelynemosgoeller.at


Volker Waldmann

Volker Waldmann

staatlich geprüfter Physiotherapeut, Masseur und Lymphtherapeut, Fitness und Personal Trainer, diplomierte Spiraldynamik Fachkraft und MTC Instructor

KURSE VON "Volker Waldmann"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

März 1993

- Examen zum staatlich gepr. Krankengymnasten, SRH Karlsbad Langensteinbach Fachschule für Physiotherapie

1993 – 1994

- Klinik Robert Weixler Strasse

Kempten, Allgäu

1994 – 1996

- Praxis für Physiotherapie/Sportphysiotherapie und Massage

Uwe Hertenstein, Diehlheim

Juni 1996

 

- Praxis für Physiotherapie

Simone Dehoff-Macco, Sinsheim

November 1996

- Übernahme der Praxis Dehoff-Macco

 

Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Massagen, Lymphdrainage, Hausbesuche. Schwerpunkte in orthopädischer/traumatologischer Therapie, Prävention und Rehabilitation

März 2005

- Verkauf der Praxis

April 2005

- Teilhaber von Better Body, LLC

Personal Training and Fitness Center for Weight Loss, Nutrition and Therapy in Deerfield Beach Florida

Februar 2006

 

 

Frühjahr 2007

 

Mai 2010

Dezember 2013

November 2014

Juli 2015

- freiberuflicher Therapeut

mobiler Massage- und Physiotherapie Service, Personal Training, Miesbach – Tegernsee – Schliersee – München

-freiberuflicher Mitarbeiter Firma Physiotape

Instructur Medical Taping Conzept

-Übernahme der Praxis Kallies in Bruckmühl

-Neueröffnung Aktiv Vital Physiotherapie in Miesbach

-beide Praxen firmieren unter Aktiv Vital Physiotherapie

-Lizenz Partner der Spiraldynamik® med. Center

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildungen

-Spiraldynamik® Level Advanced

- PNF abgeschlossen APNFA  Zurzach/Schweiz

112 Unterrichtsstunden à 60 Minuten

 

- Manuelle Therapie Maitland Konzept  Zurzach/Schweiz

160 Unterrichtsstunden à 60 Minuten

 

- FBL Grundkurs DFZ, Mainz

33 Unterrichtsstunden à 45 Minuten

 

- FBL Statikkurs Ulmkolleg, Ulm

33 Unterrichtsstunden à 45 Minuten

 

- FBL Mobilisierende Massage Arno Wehr, Heidelberg

33 Unterrichtsstunden à 45 Minuten

 

- Touch for Health Ute Prechtl, Mannheim

14 Unterrichtsstunden à 60 Minuten

 

 

 

 

 

- Complete Decongestive Therapy/Manual Lymphatic Drainage Vodder Technik, Joachim E. Zuther, ACOLS, Florida

135 Unterrichtsstunden à 60 Minunten

 

- Chinese Medicine FCNH, Florida

28 Unterrichtsstunden à 45 Minuten

 

- Certified Fitness und Personal Trainer ISSA, USA

 

- Hot Stone Massage

 

- Medical Taping Concept

 

 

Computer

Windows XP, Word, Excel, Power Point, Praxisprogramm Theorg

 

 

Fremdsprachen

Englisch

 

 

Privat

Verheiratet, zwei Kinder 1998 & 2000

 

Aktiver Langstreckenläufer (Marathonzeit 3.08), Berglauf, Schwimmen, Mountainbike, Inline Skaten, Ski alpine, Mitglied im Trachtenverein Miesbach, SC-Velokeller Vagen

 

 

 

Sonstiges

National certified Massage Therapist USA

 

Licensed Massage Therapist Florida  LMT# MA45454

 

Licensed MLD/CDT,  USA

 

Licensed Fitness & Personal Trainer

 

 

Wohnort

 

Kerndlweg 4

83714 Miesbach

 

Tel: 08025 – 995 065

Mobil: 0176 – 20 755 933

Email: volkerwaldmann@yahoo.de

 


Dieter Wittlinger

Dieter Wittlinger

Physiotherapeut

KURSE VON "Dieter Wittlinger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

geboren am 15.6.1960, als Sohn von Hildegard und Günther Wittlinger in Stuttgart/Deutschland

 

Berufsausbildungen:

1976       Teilnahme an einem Lymphdrainagekurs für Kosmetikerinnen

1978-1980:           Besuch und Abschluss der Berufsfachschule Dr. Lenhart für Masseure und med.Bademeister in München

1980:      Ausbildung in der Seb. Kneipp Schule in Bad Wörishofen zum Kneippbademeister und med. Bademeister

1982:      Therapieleitung im Wittlinger Therapiezentrum

1982 - 1985:         Besuch div. Fortbildungen in der Dr. Vodder Schule in Walchsee wie Marnitz-Therapie, Fußreflexzonenmassage, chin. Massage, Mobilisationen nach Stoddard etc.

1983:      Assistenzlehrer in der Manuellen Lymphdrainage nach Dr. Vodder/KPE in der Dr. Vodder Schule in Walchsee

1984       Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten des VPT in  Deutschland

1985:      Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang der deutschen Fußballnationalmannschaft als Spezialist für Manuelle Lymphdrainage

1985:      Prüfung zum ML-Fachlehrer

1985 – laufend:     Ständige Unterrichtstätigkeit in der Ausbildung zum Lymphdrainagetherapeuten und in der Ausbildung zum Heilmasseur als leitende Lehrkraft

1986       Tod des Vaters – GF Wittlinger Therapiezentrum/Dr. Vodder Akademie

1987 - 1989:         Ausbildung zum Krankengymnasten/Physiotherapeuten  in der Seb. Kneipp Schule in Bad Wörishofen – Nostrifikation in Österreich

1990:      Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten des DSB

1990 u. 1991:        Betreuung der österreichischen Fußballnationalmannschaft (U15 und U16 und A-National-Team – Trainer Riedl/Constantini) als PT und Sportphysiotherapeut

1990:      Ausbildung zum Manualtherapeuten

1990 - bis heute:   Besuch div. Fortbildungen in der Dr. Vodder Akademie in Walchsee und auswärts wie IAOMT, PNF, Bobath etc.

2008:      Veröffentlichung eines Buches mit dem Titel „Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder“, Thieme-Verlag.

 

 

Laufend:              Unterrichtstätigkeit in der Ausbildung zum Lymphdrainagetherapeuten im In- und Ausland sowie in der Ausbildung zum Heilmasseur als leitende Lehrkraft und fachspezifischer organisatorischer Leiter

Laufend:              Tätigkeit als Physiotherapeut und geschäftsführende Tätigkeit im Wittlinger Therapiezentrum und der Dr. Vodder Akademie


Dr. Vodder Akademie

Dr. Vodder Akademie



KURSE VON " Dr. Vodder Akademie"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Christine Heim

Christine Heim

Dr.

KURSE VON "Christine Heim"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

1982-1988                  Medizinstudium

1989- 1990                 Assistenz Phlebologie/ Proktologie/ Mannheim

1990-1992                  Assistenz Dermatologie/ Köln

1992-1997                  Facharztausbildung Anästhesie/ Notfallmedizin/ Schmerztherapie

1997-1999                  Oberarzt Anästhesie /Köln

2000 Karenzzeit

Seit 2001                     Lehrtätigkeit in der Dr. Vodder Akademie/ seit 2008 ärztliche Leitung

Seit 2003                     Arzt im Wittlinger TZ/ seit 11 ärztliche Leitung

 

Fortbildungen:

Deutsches Diplom Akkupunktur, Notfallmedizin,

Österreichisches Diplom Ernährungsmedizin, Kurmedizin, Angiologische Basisdiagnostik, Fortbildungsdiplom

Des Weiteren: Ausbildung in manueller Lymphdrainage, Pilates, Infiltrationstechniken, Orthopädischer konservativer Diagnostik


Andreas Wittlinger

Andreas Wittlinger

Physiotherapeut

KURSE VON "Andreas Wittlinger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

1992 - 1994                Ausbildung zum Physiotherapeuten in Bad Wörishofen/Allgäu

1994 - 1995                Praktikumsjahr in St. Johann i. Tirol –

                                    Wittlinger Therapiezentrum – Klinikum Bad Endorf

1995 - Mitte 1996        Praxis Bernd Vogler in München

Seit 1996                     Wittlinger Therapiezentrum als Therapieleiter

 

Fortbildungen:

1994                            Marnitz

1995                            Skoliosebehandlung nach Schroth, Lymphdrainage nach Dr. Vodder,

1996                            Mc Kenzie A, B – Sportphysioausbildung

1997                            Osteoporose Gruppenleiter – Posturomed – Manuelle Therapie (IAOM)

1998                            Ausbildung zum ML-Fachlehrer

2001                            Hatha Yoga Kurs 1

2005                            Lehrberechtigung Heilmasseur

2010                            Quantenheilung Level 1,2

2011-03-10                 reflektorische Atemtherapie Grundkurs


Hildegard Wittlinger

Hildegard Wittlinger

Prof.

KURSE VON "Hildegard Wittlinger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

1968                           Heilmasseur

 

1971                           Gründung Dr.Vodder-Schule

 

1972                           Lehrkraft für Manuelle Lymphdrainage

                                   Kombinierte Physikalische Entstauungstherapie

 

1986-2010                  Lehrtätigkeit im In-und Ausland

 

2002                           Verleihung des Professorentitels


Maria Wittlinger

Maria Wittlinger

Heilmasseurin

KURSE VON "Maria Wittlinger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

1981:                     Berufsausbildung zur Heilmasseurin

1981:                     Heilmasseruin in der Therapieabteilung im Wittlinger Therapiezentrum

1981 bis 1985:      Besuch div. Fortbildungen in der Dr. Vodder Akademie:

                              Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder, Marnitz-Therapie,

                              Fuß-reflexzonen-Massage nach Marquardt,

                              div. Gruppengymnastikkurse etc.

1983:                     Assistenzlehrerin für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder

1985:                     Lehrberechtigung für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder

                              durch Dr. Emil Vodder und seiner Frau Estrid persönlich

1986:                     Leiterin der Therapieabteilung im Wittlinger Therapiezentrum

1988:                     Ausbildung zur Fußpflegerin in der Seb. Kneipp Schule in

                              Bad Wörishofen in Deutschland

1990:                     Lehrkraft für Fußreflexzonenmassage in der Dr. Vodder Akademie

1998:                     Schulung für Kompressionsstrumpfvermessungen

1990 bis heute:     div. ltd. Tätigkeiten im medizinisch-therapeutischen Bereich und

                              in der Geschäftsführung im Wittlinger Therapiezentrum/

                              Dr. Vodder Akademie

 


Johannes Bessler

Johannes Bessler



KURSE VON "Johannes Bessler"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

Physiotherapeut - OMT (AGMT/Deutschland)
Master of Manual Therapy (University of Western Australia/Perth) 
Mulligan-Instruktor (MCTA) 
CRAFTA©-Therapeut 

Mitherausgeber der Zeitschrift “manuelletherapie” (Thieme) 


EFDMA

EFDMA



KURSE VON " EFDMA"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Renée de Ruijter

Renée de Ruijter

MME, PT OMTsvomp®, Post. Grad. Dip. Manual Therapy, IMTA teacher

KURSE VON "Renée de Ruijter"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

2011                      Master of Medical Education an der Universität Bern

2001                      Qualifikation als Dozentin Manuelle Therapie, International Maitland

                              Teachers Association (IMTA)

1995                      Post Graduate Diploma in Manual Therapy, Curtin University, Western Australia

1985                      BSc Physiotherapie, Rotterdam, Niederlande

1986-2016            Diverse Weiterbildungen im Bereich Physiotherapie und Methodik-Didaktik

 

Beruflicher Werdegang

 

Unterrichtsfunktionen

Seit 2016               Part-time Dozentin und Unterstützung curriculum development

                              Masters Studiengang Scuola Universitaria Professionale della Svizzera

                              Italiana (SUPSI), Lugano

Seit 2012               Part-time Dozentin Bachelors Institut für Physiotherapie,

                              Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

                              (ZHAW), Winterthur

2010-2012            Dozentin Weiterbildung MAS Muskuloskeletal, Institut für Physiotherapie

                              Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Winterthur

Seit 2001               Dozentin Manuelle Therapie nach dem Maitland ® Konzept

1997-2002            Teammitglied Physiotherapieschule Luzern Schwerpunktfächer:

 

                              Manuelle Therapie, Elektrotherapie praktisch, Clinical Reasoning

 

Erweiterte Lehr- und Supervisionstätigkeit

Seit 2005               Klinischer Supervisor im Rahmen post-graduierten Weiterbildungslehrgang OMPT zuständig für die Supervision in Kleingruppen (clinical placements), wie auch für die 1:1 Supervision Prüfungsexpertin OMPT

 

Klinische Tätigkeit

Seit 1995               Dipl. Physiotherapeutin Privatpraxis Physiotherapie Bouwman, Kriens

1992-1994            Dipl. Physiotherapeutin Privatpraxis Physiotherapie Martha Hauser, Stans

1991- 1994           Fachlehrerin Manuelle Therapie Physiotherapieschule Luzern

1989-1992            Dipl. Physiotherapeutin Kantonsspital Luzern, Luzern

1986-1989            Dipl. Physiotherapeutin Clinica San Rocco, Grono

 

Mitglied in Netzwerken

Mitglied Schweizerischer Physiotherapieverband, Physio Swiss

Mitglied Schweizerischer Verband Orthopädischer Manipulativer Physiotherapie (SVOMP)

Vorstandsmitglied SVOMP: 1996-2003; Herausgeberin SVOMP Journal 1996-2003; Präsidentin SVOMP 200-2003; Delegierte für IFOMPT 1997-2008

Mitglied Deutscher Verband für Manuelle Therapie, dvmt

Mitglied International Maitland Teachers Association, IMTA

Seit 2005 Mitglied der Arbeitsgruppe Curriculum Entwicklung der IMTA

Mitglied Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, GMA

Mitglied Association for Medical Education, AMEE

Alumni MME Bern

Vorstandsmitglied International Federation of Manipulative Physiotherapists (IFOMPT) seit 2016

 

Interesse Bereiche

Behandlung von Patienten mit Muskuloskeletalen Dysfunktionen

(insbesondere WS Beschwerden, zervikogenes Kopfweh)

Kommunikationsstrategien in der Anamnese & Clinical Reasoning

Simulationspatienten in Physiotherapie Unterricht

 

Studenten-orientierter Unterricht

 

Sprachen: Deutsch, Englisch, Holländisch, Italienisch, Spanisch, Französisch


Johannes Randolf

Johannes Randolf

PT

KURSE VON "Johannes Randolf"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

JOHANNES RANDOLF (Physiotherapeut) hat am eigenen Körper erlebt wie hilfreich ein tiefes Verständnis für die Zusammenhänge im Körper ist. So konnte er die abgebrochene Tänzerkarriere als moderner Tänzer fortsetzen, nachdem er Ursachenforschung aus ganzheitlicher Sicht erleben durfte. Er machte die Ausbildung zum Physiotherapeuten und absolvierte zahlreiche Zusatzausbildungen u.a. in verschiedenen osteopathischen Techniken, der Cranio Sacral Therapie, der AK (Applied Kinesiology), dem Gyrotonic Expansion System® und Gyrokinesis® sowie der amerikanischen Chiropraktik/S.O.T.

Sein Wunsch ist es, Menschen wieder zu einer persönlichen und selbstverantwortlichen Gesundheitskompetenz zurück zu führen und zu mehr Leichtigkeit im Leben jedes/r einzelnen beizutragen. Sein Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich die Zusammenhänge im menschlichen Körper nahe zu bringen und zu zeigen wie schnell man mit den richtigen Entscheidungen und Techniken den Körper in Balance bringen kann. Aus diesem Grund hat sich Johannes entschlossen, sein Wissen im Rahmen der NCMT-Ausbildung weiter zu geben.

In der Praxis Römerstraße in Linz betreut er in Zusammenarbeit mit dem bekannten Orthopäden Dr. Helmut Fliesser und einem Therapeutenteam viele Patient/innen und Spitzensportler/innen.

 

Johannes Randolf ist Dozent an der Anton Bruckner Universität Linz und Gastdozent an der University of Calgary in Kanada. Er unterrichtet Seminare und Workshops im In- und Ausland.


Carolin Bausmann

Carolin Bausmann

Physiotherapeutin, Dipl.-Sportwissenschaftlerin

KURSE VON "Carolin Bausmann"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Stefan Srugies

Stefan Srugies

Physiotherapeut

KURSE VON "Stefan Srugies"
mehr dazu
schließen
Derzeit werden leider keine Kurse mit diesem Referenten angeboten.

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

Michael Uhrhan

Michael Uhrhan



KURSE VON "Michael Uhrhan"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Michael Uhrhan ist Schulleiter und Vorsitzender der TAO Therapeuten–Ausbildungs–Organisation mit 30 Jahren praktischer Erfahrung in Akupunkt Meridian Massage.

 

Seine Studien in chinesischer Ernährungslehre und Traditioneller Chinesischer Medizin verbindet Michael Uhrhan zu einem neuen einzigartigen Behandlungs- und Ausbildungskonzept:

AMM & TCM Akupunkt Meridian Massage in Kombination mit der Traditionellen Chinesischen Medizin.

 

Er war Lehrer und Gesellschafter am Lehrinstitut Willy Penzel sowie Leiter des Gesundheitszentrums. Auch nationale und internationale Fachlehrertätigkeit in Spanien, Schweiz, Österreich und Italien.

 

Aus- und Fortbildungen in:

·        Körper Physiognomie

·        Chinesische Diätetik und TCM durch Claude Diolosa

·        Aura Soma Farbtherapie

·        Schüßler Salze

·        Antlitz Diagnostik

·        Hand Diagnostik

·        Organetik

·        Achtsamkeitstraining, ….


Ulrike  Fabian-Riedler

Ulrike Fabian-Riedler

Dr.

KURSE VON "Ulrike Fabian-Riedler"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

Praxis für Allgemeinmedizin; Studium an der KF Universität Graz, Weiterbildung in unterschiedlichen komplementärmedizinischen Bereichen, zertifiziert in Upledger CranioSacraltherapie, Lehrbeauftragte für das Upledger Institut Österreich (CST, CST und Kauorgan), externe Therapeutin an der Wachkomastation – ACU/ GGZ – Graz, Arbeit mit Pferden in der tiergestützten Therapie


Anita Hebenstreit

Anita Hebenstreit

Physiotherapeutin, zertifiziert in Upledger CST und VM

KURSE VON "Anita Hebenstreit"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

 

Physiotherapeutin

freiberuflich tätig

zertifiziert in Upledger CranioSacral Therapie

zertifiziert in Viszeraler Manipulation nach Barral

Lehrtätigkeit für CranioSacral Therapie am Upledger Institut Österreich 

Spezialisierung in der Praxis:

CranioSacrale Therapie

SomatoEmotionale Entspannung 

Viszerale Manipulation

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Therapie nach Maitland


Astrid Chaloupka

Astrid Chaloupka

Physiotherapeutin, zertifiziert in Upledger CST Osteopathin

KURSE VON "Astrid Chaloupka"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

Physiotherapeutin, Osteopathin, freiberuflich in eigener Praxis seit 2005; zertifiziert in Upledger CranioSacral Therapie, Ausbildung in viszeraler Manipulation nach Barral, Lehrtätigkeit für CranioSacral Therapie am Upledger Institut Österreich; Fortbildungen und Arbeitsschwerpunkte im orthopädischen , gynäkologischen  und pädiatrischen Bereich 


Gabriela Weiß

Gabriela Weiß

PT, Osteopathin

KURSE VON "Gabriela Weiß"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

  

Physiotherapeutin,  Osteopathin, Lehrbeauftragte für CranioSacrale Therapie nach Upledger und für Viszerale Manipulation nach Barral,

weitere Fortbildungen: in der parietalen Osteopathie, Biodynamische Osteopathie T. Shaver, pränatale und postnatale Trauma Lösung, Sanfte Chiropraktik nach Ackermann, und andere.


Michaela Schnellnberger

Michaela Schnellnberger

PT

KURSE VON "Michaela Schnellnberger"
mehr dazu
schließen

AUSBILDUNG & WERDEGANG
mehr dazu
schließen

 

 

 

 

Physiotherapeutin, freiberuflich seit 2009 in Sierning/OÖ; certified viceral techniques practitioner nach Barral, zertifiziert in Upledger CranioSacral Therapie, Osteopathin i.A., Lehrtätigkeit für viszerale Manipulation am Barral Institut Österreich; Fortbildungen und Praxisschwerpunkte: Orthopädie, Pädiatrie und chronische Schmerzpatienten