Red Flag Screening an der Halswirbelsäule

Es ist einfach etwas zu übersehen, nach dem man nicht sucht!
Zielgruppe
  • Physiotherapeut*innen
  • Student*innen PT ab dem 5. Semester

Schwerwiegende Pathologien am Bewegungsapparat mögen selten sein, sollten aber nicht übersehen und idealerweise frühzeitig erkannt werden.

PhysiotherapeutInnen arbeiten sehr eng und über einen längeren Zeitraum mit PatientInnen zusammen und können daher einen entscheidenden Beitrag zur Früherkennung schwerwiegender Pathologien am Bewegungsapparat leisten.

Dieser Kurs beschäftigt sich mit der (Früh-) Erkennung folgender Pathologien an der Halswirbelsäule:

Vaskuläre Pathologien an der Halswirbelsäule.
Metastasen an der Halswirbelsäule.
Primäre Knochentumore: Das Multiple Myelom.
Zervikale Myelopathie.
Traumatisch bedingte Frakturen an der Halswirbelsäule.
Da Auffälligkeiten bei der körperlichen Untersuchung häufig erst im fortgeschrittenen Stadium einer ernstzunehmenden Pathologie auftreten, kommt dem Patientengespräch (Anamnese) eine enorme Bedeutung zu, um eine Früherkennung der oben genannten Pathologien möglichst zu gewährleisten.

Das notwendige Wissen hierfür kann bestens über das Online-Format vermittelt werden.

Fortbildungseinheiten
Für den Kurs „Red Flag Screening an der Halswirbelsäule“ erhalten Sie 3,5 FE zu je 45 Minuten.

Referent:innen

  • Lackenbauer, Wolfgang

    PT, PhD