State of the art zur Spastizität bei Z.n. Schlaganfall

Zielgruppe
  • Ärzt*innen
  • Ergotherapeut*innen
  • Masseur*innen
  • Physiotherapeut*innen
  • Sportwissenschafter*innen
  • Student*innen PT ab dem 5. Semester

Seit der Definition der Spastizität von Lance (1980) hat sich die Betrachtungsweise und der Umgang mit Spastizität im funktionellen Kontext deutlich geändert. Aktuell sind Prädiktoren (Vorhersagefaktoren) und äußere klinische als auch biografische Umstände bekannt und diskutiert, welche die Ausprägung der Spastizität beeinflussen können.

In der Neurorehabilitation ist durch das Wissen um die Wirksamkeit von BoNT und die synergistischen therapeutischen Maßnahmen eine wirkungsvollere Behandlungskonzeption für spastische Patienten entwickelt worden. (Leitlinien DGNR, Burke D, Wissel J, Donnan, GA Neurology 2013, Wissel at al. PMR 2015, PLOS ONE Kyoung Bo. Lee 24.1.2019).

Darum besteht die Notwendigkeit interdisziplinär diese aktuellen Therapieansätze auszutauschen und in ihrer klinische Anwendbarkeit im ambulanten als auch stationären Bereich zu diskutieren.

Fortbildungseinheiten
Für den Kurs “ State of the art zur Spastizität bei Z.n. Schlaganfall“ erhalten Sie 2 FE zu je 45 Minuten.

Referent:innen

  • Hofstetter, Christoph

    BSc, PT