Kurse & Termine

Filtern nach

Filter

Jahr

Kursort

Berufsgruppen

neu

Maitland® Konzept

Die Ausbildung, die klinische Erfahrung mit evidenzbasiertem Wissen kombiniert:

 

MAITLAND KONZEPT 2.0
Klinischer Experte im Neuro-Muskuloskelettalen (NMSK) Management

 

 

Allgemeines Ziel der Ausbildung

 

Die IMTA (International Maitland Teachers Association) bietet ein berufsbegleitendes postgraduales Ausbildungsprogramm in Neuromuskuloskeletaler (NMSK)-Physiotherapie an.

 

Das Programm bereitet Physiotherapeuten auf die autonome Entscheidungsfindung in spezialisierten Kontexten vor, die in der heutigen physiotherapeutischen Praxis erforderlich sind. Dazu zählen unter anderem die Reflexion und Förderung von verschiedenen Rollen als Physiotherapeut/in. Darüber hinaus umfasst das Programm fortgeschrittene klinische Kompetenzen in den Bereichen Untersuchung, Behandlung (einschließlich manueller Fertigkeiten und allgemeiner Bewegungsverbesserung), Clinical Reasoning, kritisches Denken, Evidence Informed Practice, Kommunikation und Edukation.

 

Das Programm zielt darauf ab, tiefgreifende Lernprozesse zu fördern, um lebenslanges Lernen mit der klinischen Praxis zu verbinden. Die Lernenden werden in ihrer persönlichen, klinischen und akademischen Entwicklung unterstützt, das bio-psycho-soziale und ökonomische Paradigma im Patientenmanagement zu integrieren.

 

Die Ausbildung erstreckt sich über 4 Module und wird als ein Blended Learning Programm angeboten. Die aufeinander aufbauenden Module setzen sich aus circa 80 – 85% Präsenzzeit und 15 – 20% Elementen begleiteter Fernlehre und Peer learning zusammen. Dadurch wird eine höhere Orientierung in Richtung Umsetzungskompetenz und Handlungssicherheit erreicht. 

Der Umstieg nach bereits absolvierten Maitlandkursen in das neue Modulsystem ist gewährleistet. Die gesamte Ausbildung wird mit 29 ECTS Punkten abgerechnet.

 

 

ZIELGRUPPE:
PhysiotherapeutInnen, ÄrztInnen


MODUL 1: FORTGESCHRITTENE PRINZIPIEN DES NMSK-ASSESSMENTS und MANAGEMENTS

 

KURSINHALTE:

  • Prinzipien von Befundaufnahme, Wiederbefund und anderen Assessmentformen inkl. Einführung in die Klinimetrie und die Anwendung von Fragebögen (PSFS; STArtBack, QOL) 
  • Untersuchungs- und Behandlungstechniken folgender Körperregionen: Wirbelsäule, Beckengürtel, Gelenke der unteren und oberen Extremität, Kiefergelenk
  • Behandlungsplanung: Zielsetzung, Auswahl und Progression der Behandlung 
  • Rehabilitation und allgemeines Selbstmanagement 
  • Angewandte Theorie, Anatomie und Physiologie 
  • Einführung in das Schmerzmanagement und die neurophysiologischen Schmerzmechanismen, mit Schwerpunkt auf nozizeptiven Schmerzmechanismen und biopsychosozialen Modellen (MOM-Modell, Gifford 1998).
  • Clinical Reasoning: die Rolle der Hypothesenbildung und -überprüfung sowie der strukturierten Reflexion bei der Entwicklung von klinischem Fachwissen
  • Aktuelle Perspektiven zur manuellen Therapie - NMSK und andere Ansätze für NMSK Physiotherapie
  • Paradigmen in der Physiotherapie (berufsspezifisch, bio-psycho-sozio-ökonomisch), ICF (WHO, 2001) als Leitfaden für die physiotherapeutische Diagnose

 

Ziele: Dieses Modul

  • führt in die Grundsätze des Maitland®-Konzepts der NMSK-Physiotherapie und seine Anwendung bei der Behandlung von Personen mit Funktionsstörungen des Bewegungssystems ein.
  • Es fördert die Entwicklung klinischer Fertigkeiten auf einem Niveau, die für ein sicheres und effektives klientenzentriertes Management wichtig sind.
  • -Es baut auf vorhandenem Wissen auf und verbessert das Verständnis relevanter Konzepte, Theorien und Mechanismen auf der Grundlage der aktuellen Evidenz.
  • Ermöglicht die direkte Anwendung in der klinischen Praxis unmittelbar nach jedem Teil des Moduls

 

Learning Outcomes: Bei erfolgreichem Abschluss dieses Moduls werden die Lernenden in der Lage sein:

  • eine sichere Untersuchung und Behandlung von Patienten mit NMSK-Funktionsstörungen durchzuführen, zu diskutieren und zu dokumentieren und ihr Handeln im Hinblick auf die verfügbaren klinischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse zu rechtfertigen.
  • Auswahl, Anwendung, Bewertung und sichere Anpassung von Managementstrategien an den spezifischen Kontext des Klienten auf der Grundlage der vereinbarten Behandlungsziele (gemeinsame Entscheidungsfindung).
  • relevante theoretische Kenntnisse zu erweitern, einschließlich einer Einführung in die Schmerzforschung
  • den Beitrag und die Rolle der Prinzipien des Maitland®-Konzepts und anderer Ansätze in der NMSK-Physiotherapie zu beschreiben, zu vergleichen und gegenüberzustellen
  • effektive Kommunikations- und Edukationsstrategien im Rahmen eines patientenzentrierten Ansatzes anzuwenden und zu beurteilen.
  • prozedurale, hypothetisch-deduktive und interaktive Clinical Reasoning Prozesse zu analysieren und zu integrieren

 

 

MODUL 2: VERTIEFUNG/UNTERMAUERUNG VON ASSESSMENT- UND MANAGEMENTKOMPETENZEN

 

KURSINHALTE:

  • Vertiefung der Inhalte aus Modul 1 
  • Clinical Reasoning: Entwicklung klinischer Muster (Präsentationen)
  • Neurodynamik: Theoretische Grundlagen der Anatomie, Physiologie und Biomechanik,
  • Beurteilung neuropathischer Mechanismen, einschließlich fortgeschrittener neurodynamischer Untersuchung und Behandlung, Einführung in das „quantitative sensory testing“, angewandte Theorie neuropathischer Schmerzmechanismen und neurodynamisches Management
  • Untersuchung und Management ausgewählter klinischer Muster: peripher neurogene Muster wie CTS, Nervenwurzelproblematiken 
  • Lumbale Syndrome: Nichtspezifischer/spezifischer Rückenschmerz, discogene versus facetäre Symptome, Einführung lumbale Instabilität medical screening der Lendenwirbelsäule
  • Lumbale Stenose: Theoretische Hintergründe, klinische Präsentation und Management
  • thorakale Schmerzmuster
  • Einführung in die Manipulation an der Brustwirbelsäule, inkl. rechtlicher Aspekte, Indikationen, Kontraindikationen, medical screening im Bereich der Bustwirbelsäule
  • Kopfschmerz: Differentialdiagnostik bei Kopfschmerz mit möglicher Analyse einer zervikalen Beteiligung. Overall Management von Kopfschmerzen aus physiotherapeutischer Sicht im biopsychosozielen Kontext.
  • Tendinosen an Knie und Fuß: klinische Präsentationen inklusive aktivem Management und Prinzipien der Sehnenrehabilitation 
  • Belastbarkeit verschiedener Gewebe im Zusammenhang mit Heilung und Rehabilitation (load management) am Beispiel Knie
  • Angewandte Theorie - zeitgemäße Perspektiven der manuellen Therapie /NMSK-Physiotherapie 

 

Ziele: Dieses Modul ermöglicht dem Lernenden:

  • das Verständnis und die Anwendung der Prinzipien der NMSK-Physiotherapie, basierend auf dem Maitland®-Konzept, auszubauen und weiterzuentwickeln.
  • das Verständnis der aktuellen Evidenzen und der zugrundeliegenden Theorien für die Clinical Reasoning Fähigkeiten und Handlungskompetenzen auszubauen.
  • ein analytisches und reflektierendes Patientenmanagement zu entwickeln.

 

 

Learning Outcomes: Bei erfolgreichem Abschluss dieses Moduls werden die Lernenden in der Lage sein:

  • die Rolle und Anwendung von Untersuchungs- und Behandlungstechniken im Kontext eines bio-psycho-sozialen Rahmens kritisch zu bewerten.
  • Untersuchungs-, Kommunikations- und Managementfähigkeiten entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Patienten auf der Grundlage eines fortgeschrittenen Clinical Reasonings anzuwenden und zu modifizieren.
  • Vorsichtsmaßnahmen und Kontraindikationen zu erkennen und selbständig zu entscheiden, ob eine Überweisung an andere medizinische Fachkräfte erforderlich ist
  • Theorien, Wissenschaft und Guidelines eines patientenzentrierten NMSK-Assessments und Managements in Bezug auf ausgewählte klinische Muster – unter Einbeziehung der klinischen Erfahrungen der Lernenden - kritisch zu beurteilen und zu diskutieren 

 

 

Modul 3: Spezialisierte NMSK Kompetenzen (Skills und Clinical Reasoning)

 

KURSINHALTE:

  • Fortgeschrittene Clinical Reasoning Skills
  • Zervikale und lumbale Instabilität: klinisches Muster, Untersuchung und Behandlung
  • Aktivierung lokaler Muskeln inkl. Wahrnehmung bis hin zu einem Belastungstraining, orientiert an Schwierigkeiten, die Patienten mit akuten oder chronischen NMSK Beschwerden aufweisen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Akzeptanz der Patienten für ein Belastungstraining zu erhöhen.
  • Manipulationstechniken (Grad V) lumbal, thoracal und cervical mit Indikationen und Kontraindikationen, inklusive prämanipulativer Sicherheitstests sowie einer Risiko- / Nutzenabwägung,
  • Fortgeschrittenes Verständnis von neurophysiologischen Schmerzmechanismen inklusive chronischer Schmerzsyndrome, Verarbeitungsmechanismen (noziplastische Schmerzen)
  • Erkennen beitragender Faktoren, die zu noziplastischen Veränderungen, persistierendem Schmerz und Behinderung führen und das Anwenden eines adäquaten NMSK-Managements
  • Kritische Analyse von physiotherapeutischen Paradigmen und des biopsychosozialen Modells
  • Vertiefen von Untersuchung und Behandlung der neurodynamischen Strukturen, Variationen bekannter Tests, weitere Tests sowie weitere klinische Muster: cranial arterial dysfunktion (CCAD), whiplash associated dissorders (WAD), Schwindel
  • Anpassung von Edukation, Kommunikation und verhaltenstherapeutischer Aspekte an komplexe klinische Muster
  • Weitere Untersuchung und Behandlung von ausgesuchten klinischen Syndromen
  • Fortgeschrittenes Clinical Reasoning anhand demonstrierter Patientenbehandlungen seitens der Kursleitung und Fallbeispielen

 

Ziele: Dieses Modul ermöglicht dem Lernenden:

  • aktuelle Konzepte komplexer klinischer Muster zu analysieren und kritisch zu bewerten.
  • die reflektierte und beurteilende klinische Arbeit und die damit verbundenen Aufgaben der Physiotherapeuten*innen weiterzuentwickeln.
  • Kritisches Denken, Analyse und Synthese von Theorie, Berufspraxis und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu fördern.
  • Anwendung kompetenter Kommunikations-, Bewertungs- und Managementfähigkeiten bei komplexen klinischen Präsentationen

 

Learning Outcomes: Bei erfolgreichem Abschluss dieses Moduls werden die Lernenden in der Lage sein:

  • fortgeschrittene klinische Beurteilungs-, Management- und Kommunikationsfähigkeiten an die jeweilige Situation / den besonderen Kontext des Patienten anzuwenden.
  • Die Indikationen, Kontraindikationen und Sicherheitstests der Manipulationen zu beschreiben, diskutieren und klinisch anzuwenden. Eine Manipulation korrekt durchzuführen und ihre Rolle in der Behandlung von NMSK Problemen kritisch zu diskutieren.
  • Fortgeschrittenes Clinical Reasoning und metakognitive Fähigkeiten in Problemlösungsprozessen von komplexen klinischen Präsentationen anzuwenden.
  • Aktive Rehabilitation-/Trainingsprinzipien und kognitive Verhaltensprinzipien zu analysieren, synthetisieren und in das Management zu integrieren.

 

Modul 4: Integriertes NMSK Management und Expertise 

 

KURSINHALTE:

  • Vertiefte Kenntnisse klinischer Muster im Bereich Hüfte und Becke: Differentialdiagnose Leistenschmerz, lateraler Hüftschmerz, Gesäßschmerz, Femoroacetabuläres Impingement Syndrom, Instabilität, Tendinopathien, Arthrose,  inklusive Edukation, passiver und aktiver Rehabilitation, Selbstmanagement, Evidenzen  
  • Vertiefte Kenntnisse klinischer Muster im Bereich Schulter: Instabilität, Impingement/rotator cuff related shoulder pain, frozen shoulder, Rotatorenmanschettenrupturen, periohere Nervenverletzungen rund um das Schultergelenk inklusive Edukation, passiver und aktiver Rehabilitation, Selbstmanagement, Evidenzen 
  • Komplexe klinische Fallbeispiele – Analyse, Clinical Reaoning, autonome Entscheidungsfindung, klinische und evidenzbasierte Argumentation  
  • Fortgeschrittene Manipulation Skills mit Betonung derer klinischen Anwendung im klinischen Kontext, Medical Screening
  • Revision und Vertiefung der Anatomie der HWS mit Betonung auf ligamentäre Strukturen, das vertebro-basillare System und die Art. Carotis.
  • Revision und Vertiefung der Tests für die cervikale Instabilität in ihrem klinischen Kontext.
  • Revision und Vertiefung der Manipulationen mit Betonung auf Variationen im klinischen Kontext.
  • Differentialdiagnostik CCAD (cranio cervical arterial dysfunction) Schwindel versus zervikalem Schwindel und BPPV (benign paroxysmal positional vertigo)
  • Fortgeschrittenes Clinical Reasoning anhand demonstrierter Patientenbehandlungen seitens der Kursleitung und Fallbeispielen
  • Chronisches Schmerzmanagement: Stellenwert des passiven und aktiven Managements, Edukation, angemessene Strategien der Kommunikation, psychologische Aspekte von Verhalten und  Verhaltensänderung (Cognitive functional therapy), multimodale Behandlungsansätze 
  • Output Systeme / Stress Reaktionen und evidenzbasierte Behandlung 
  • Zusammenhänge zwischen dem Immunsystem und Schmerz inkl. Einflussmöglichkeiten durch aktive Rehabilitation (Wirkung des aeroben Trainings und Krafttrainings) 
  • Wissenschaftliche Evidenzen des NMSK Managements: kritische Analyse, Bewertung und Transfer in die klinische Praxis unter Berücksichtigung der individuellen biopsychosozialen Situation der Patienten*innen.

 

 Ziele: Dieses Modul

  • ermöglicht die autonome Entscheidungsfindung im therapeutischen Prozess in komplexen, unvorhersehbaren Kontexten.
  • fördert die Individualisierung  und Innovationsfähigkeiten im Management mit komplexen Patientenproblemen 
  • hilft bei der Reflexion, Analyse und kritischen Bewertung der Aufgaben eines professionellen NMSK Experten und der damit verbundenen Rollen.
  • fördert das eigene kritische Denken, die Analyse und Synthese von Theorie, Berufspraxis und den besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • erleichtert die Umsetzung eines selbstgesteuerten Lernansatzes für die Entwicklung von eigenem Wissen und dessen Umsetzung in die Praxis.

 

Learning Outcomes: Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls werden die Lernenden in der Lage sein:

  • Komplexe klinische NMSK Probleme selbständig sicher zu managen 
  • Die Rollen und Verantwortlichkeiten eines klinischen Experten zu analysieren, zu diskutieren und kritisch zu bewerten.
  • Behinderungsmodelle und die Rolle der Bewegung in der Gesundheitsförderung und Salutogenese zu analysieren, zu diskutieren und kritisch zu bewerten.
  • Klinische Kommunikations-, Beurteilungs- und Managementfähigkeiten als klinischer Experte anzuwenden (naturalization of skills).
  • Schmerztheorien und Schmerzmanagementprinzipien, von nozizeptiven, neuropathischen bis hin zu multidimensionalen Formen in die klinische Praxis zu integrieren
  • Forschungsprozesse auf die Praxisrelevanz zu beurteilen und evidenzbasiertes Management in der klinischen Praxis ein zu setzen 

 

Abschlussprüfung: Zertifikat in „Klinischer Experte im NMSK Management nach dem Maitland Concept“

 

 

 

UMSTIEG

Der Umstieg in das neue Modulsystem, nach bereits absolvierten Maitland®-Kursen, ist wie folgt möglich:

 

Sollten Sie bereits Level 1 absolviert haben, können Sie nun in Modul 2 einsteigen.

Sollten Sie bereits Level 2a absolviert haben, können Sie nun in Modul 3 einsteigen.

Sollten Sie bereits Level 2b absolviert haben, können Sie nun in Modul 3 einsteigen und bekommen Inhalte angerechnet.

 

 

 

AUFTEILUNG ONLINE & PRÄSENZLEHRE

Modul 1 Gesamtstunden: 140 h

Teil 1-3: pro Teil zwischen 35-40h Präsenzstunden insgesamt 20-35h beleitete Onlinelehre

Modul 2 Gesamtstunden: 100 h

Teil 4-5: pro Teil zwischen 35-40h Präsenzstunden insgesamt 20-30h beleitete Onlinelehre

Modul 3 Gesamtstunden: 100 h

Teil 6-7: pro Teil zwischen 35-40h Präsenzstunden insgesamt 20-30h beleitete Onlinelehre

Modul 4 Gesamtstunden: 100 h

Teil 8-9: pro Teil zwischen 35-40h Präsenzstunden insgesamt 20-30h beleitete Onlinelehre

 

 

ANRECHNUNG FH

Die Maitland Ausbildung wird von der FH Burgenland und dem AIM für den Masterlehrgang MSc Advanced Physiotherapy & Management anerkannt.

Wenn Level 2a erfolgreich absolviert wurde, werden 5 ECTS im Modul Advanced Physiotherapy angerechnet.

Wenn Level 2b erfolgreich absolviert wurde, werden 10 ECTS im Modul Advanced Physiotherapy angerechnet. 

Wenn Level 3 erfolgreich absolviert wurde, werden 15 ECTS im Modul Advanced Physiotherapy angerechnet. 

 

 

LINKS Maitland Konzept®
http://www.maitland-konzept.at/

https://www.imta.ch/de/

https://m.youtube.com/user/maitlandimta

 

Mitglieder des Entwicklungsteams über das Maitland Konzept 2.0

 

FH-Prof. Michaela Neubauer PT, OMT, M. Physio., IMTA Teacher.:

"Durch die neue Modulanordnung, die Kombination aus neuen top aktuellen Elementen (z.B. Medical Screening, Assessment Tools, Edukation) und seit Jahrzehnten bewährten Strukturen und Zielen werden sich unsere KursteilnehmerInnen zu ExpertInnen im muskuloskelettalen PatientInnen-Management entwickeln!" 

 

Maria Brugner-Seewald PT, PT OMT OEVMPT, IMTA Teacher:

„Ich denke, nur „intelligente Physiotherapie“, basierend auf einem kritischen Reasoning kann in Zukunft im Bereich der „muskuloskelettalen Physiotherapie“ überleben. Diese Art der Therapie bedient sich NICHT einer Toolbox, die über Jahre mehr und mehr gefüllt wird um dann die gesammelten Tools ohne kritisches Hinterfragen auf die PatientInnen loszulassen. Ich glaube an eine intelligente, moderne Physiotherapie, die ein komplexes Management beinhaltet, das sich zu 100% an PatientInnen, mit deren funktionellen Einschränkungen und deren Ängsten, Sorgen, Wünschen und Zielen orientiert und stets aktuelle wissenschaftliche Kenntnisse in die Behandlung integriert. Motivierende Kommunikation und eine entsprechende Edukation sind wichtige Voraussetzungen für einen guten Start in Richtung Gesundheit und Wohlbefinden unserer KlientInnen. Nur so können unsere PatientInnen optimal auf deren Weg begleitet werden. Mehr dazu in unseren Kursen!“ 

 

 

 

Fortbildungseinheiten

Für das Modul 1 erhalten Sie 150 Einheiten à 45 Minuten Präsenzzeit + 

36 Blended Learning (aufgeteilt auf 3 Kurswochen)

= 186 FE à 45 Minuten

Für das Modul 2 erhalten Sie 100 Einheiten à 45 Minuten Präsenzzeit + 34 Blended Learning (aufgeteilt auf 2 Kurswochen)

= 134 FE à 45 Minuten

Für das Modul 3 erhalten Sie 100 Einheiten à 45 Minuten Präsenzzeit + 34 Blended Learning (aufgeteilt auf 2 Kurswochen)

= 134 FE à 45 Minuten

Für das Modul 4 erhalten Sie 100 Einheiten à 45 Minuten Präsenzzeit + 34 Blended Learning (aufgeteilt auf 2 Kurswochen)

= 134 FE à 45 Minuten

 

Gesamt erhalten Sie 588 FE à 45 Minuten oder 440 E à 60 Minuten, das entspricht den FE des Maitland 1.0 Systems.

 

 

 

 


Jan Herman van Minnen BSc, PT, OMTsvomp®, Senior Teacher IMTA

» mehr


Jan Herman
van Minnen
, BSc, PT, OMTsvomp®, Senior Teacher IMTA


Ausbildung und Werdegang

Jan Herman machte 1978 seinen Bachelor-Abschluss in Physiotherapie an der Friese Akademie voor Fysiotherapie in Leeuwarden, Niederlande. Danach zog er in die Schweiz, wo er in verschiedenen Kliniken und physiotherapeutischen Praxen arbeitete. 1987 machte er sich selbständig mit eigener Praxis in Grenchen, Schweiz. Jan Herman bildete sich in der Schweiz und in Deutschland auf verschiedenen Gebieten der Manuellen Therapie weiter. 1994 machte er den OMT-Abschluss und qualifizierte sich als Instruktor der IMTA (International Maitland Teachers Association). Gegenwärtig arbeitet Jan Herman weiterhin in seiner Praxis in Grenchen und unterrichtet Manuelle Therapie in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Holland und Spanien. Er ist Mitherausgeber der deutschen Zeitschrift “Manuelle Therapie” seit deren Gründung 1997.

FH-Prof.
Michaela Neubauer PT, OMT, M. Physio., IMTA Teacher

» mehr

FH-Prof.
Michaela
Neubauer
, PT, OMT, M. Physio., IMTA Teacher


Ausbildung und Werdegang

Michaela Neubauer diplomierte als Physiotherapeutin in St. Pölten (Österreich) 1997. Sie arbeitete in privaten Krankenanstalten und in einem Spital bis sie 2001 nach Australien ging. An der Universität von Südaustralien absolvierte sie den „Master of Manipulative Physiotherapy“, welcher auch einen OMT Abschluss beinhaltete. Zurück in Österreich begann sie im Vorstand des nationalen Maitland Vereines (Österreichische Verein für Manuelle Physiotherapie - ÖVMPT) und in dessen OMT Weiterbildungskomitee mitzuwirken. Für die OMT TeilnehmerInnen führt sie seit 2004 physiotherapeutische Supervisionen durch. Seit 2002 arbeitet sie freiberuflich in ihrer eigenen physiotherapeutischen Praxis, unterrichtet an der Fachhochschule St. Pölten am Studiengang Physiotherapie. Im Jänner 2013 schloss die die IMTA Lehrerausbildung erfolgreich ab und gibt postgraduale Weiterbildungskurse. 2015 absolvierte sie einen zweisemestrigen Lehrgang für ‚Hochschuldidaktische Kompetenzen‘ an der Fachhochschule St. Pölten.


Maria Brugner-Seewald PT, PT OMT OEVMPT, IMTA Teacher

» mehr


Maria
Brugner-Seewald
, PT, PT OMT OEVMPT, IMTA Teacher


Ausbildung und Werdegang

Maria machte ihren Abschluss in Physiotherapie 1994 in Graz, Österreich. Danach arbeitete sie für 6 Jahre in einem allgemeinen, öffentlichen Krankenhaus bevor sie 2000 als freiberuflich tätige Physiotherapeutin in 2 Privatpraxen zu arbeiten begann. 2004 machte sie ihren OMT-Abschluss in Wien, Österreich. Sie qualifizierte sich als Instruktor der International Maitland Teachers Association (IMTA) im Jahre 2007. Zurzeit arbeitet Maria in einer Privatpraxis in Pinkafeld, Österreich und unterrichtet in Weiterbildungskursen manuelle Therapie.


Gerti Bucher-Dollenz MAS (Manipulative Physiotherapy) MAS (Educational Design), PT, PT OMTsvomp®, IMTA Senior Teacher

» mehr


Gerti
Bucher-Dollenz
, MAS (Manipulative Physiotherapy) MAS (Educational Design), PT, PT OMTsvomp®, IMTA Senior Teacher


Ausbildung und Werdegang

Gerti machte 1983 ihr Abschlussdiplom in Physiotherapie in Klagenfurt, Österreich. Nachdem sie in Österreich für kurze Zeit gearbeitet hatte, zog sie in die Schweiz. Dort arbeitete sie in verschiedenen Rehabilitationskliniken und -zentren, so auch 10 Jahre im Rehabilitationszentrum Valens, 1992 erwarb sie ein Postgraduierten-Diplom in „advanced Manipulative Physiotherapy“ an der Universität Adelaide in Australien, 1993 den Abschluss als „Master of Applied Science in Physiotherapy“. Ebenfalls 1993 qualifizierte sie sich als Instruktorin bei der International Maitland Teachers Association (IMTA), deren Präsidentin sie von 2001 bis 2004 war. Außerdem unterrichtet sie beim Neuro Orthopaedic Institute (NOI). Gegenwärtig arbeitet Gerti in einer Privatpraxis in Heiligkreuz, Schweiz und gibt Kurse in Manueller Therapie in verschiedenen europäischen Staaten. Gertis besondere Interessen beinhalten das Management orthopädischer Patienten, neuropathischer und chronischer Schmerzen sowie die Integration manueller Therapie bei der Behandlung neurologischer Patienten u. die Neurophysiologie des Lernens.


Pieter Westerhuis B.PT, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Teacher

» mehr


Pieter
Westerhuis
, B.PT, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Teacher


Ausbildung und Werdegang

Pieter machte 1981 seinen Bachelor-Abschluss in Physiotherapie in Holland. Kurz danach zog er in die Schweiz um und arbeitete dort in verschiedenen Krankenhäusern und Physiotherapie-Praxen. 1988 qualifizierte sich Pieter als Instruktor der International Maitland Teachers Association (IMTA), wurde 1991 zum Senior Instruktor und 1997 zum Principal Instruktor ernannt. Pieter veröffentlichte zahlreiche Fachartikel und Buchbeiträge. Gegenwärtig arbeitet Pieter in einer Privatpraxis in Langendorf, Schweiz und unterrichtet manipulative Therapie in Postgraduierten-Kursen in der Schweiz, Italien, Spanien, Polen, Niederlanden Österreich und Deutschland. Seine Hauptinteressen liegen auf den Gebieten Kopfschmerz-Management, zervikale Instabilität, Beschwerden nach HWS-Beschleunigungstrauma und Schulterinstabilität versus Impingement-Syndrom.


Hugo Stam MAppSc, B.PT, MMPAA, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Teacher

» mehr


Hugo
Stam
, MAppSc, B.PT, MMPAA, PT OMTsvomp®, IMTA Principal Teacher


Ausbildung und Werdegang

Hugo machte 1981 seinen Abschluss als Physiotherapeut in Amsterdam, Niederlande. Seit 1982 lebt und arbeitet er in der Schweiz. Zweimal war er in Australien, um akademische Studien zu verfolgen, die er mit dem „Master in Applied Science“ an der Universität von South Australia im Jahre 1994 abschloss. Hugo arbeitet klinisch seit 1984 in der Rehabilitationsklinik in Zurzach, wo er in den letzten Jahren Klinischer-Supervisor in der physiotherapeutischen Abteilung wurde. Seit 2008 behandelt er auch Patienten in einer privaten Praxis in Würenlingen (www.physiotherapie-wuerenlingen.ch). Neben seiner klinischen Arbeit unterrichtet Hugo postgraduierte Manuelle Therapie in der Schweiz, Deutschland, Österreich u. Italien. Gegenwärtig arbeitet Hugo klinisch weiterhin in Zurzach. Er unterrichtet manipulative Therapie in Postgraduierten-Kursen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Er ist Principal Intruktor der International Maitland Teachers Association (IMTA) und Senior Instruktor beim NOI (Neuro Orthopaedic Institute). Seine besonderen Interessen sind clinical reasoning, neuropathischer Schmerz und die klinische Bewertung von Beschwerden und Befunden. Er ist spezialisiert im Management verschiedener klinischer Probleme wie Frozen Shoulder, Radikulopathien, Carpal-Tunnel-Syndrom und in der Anwendung von Ultraschall als diagnostisches Hilfsmittel für periphere neurogene Störungen.

Prof. Dr.
Harry J. M. von Piekartz MSc. PT. MT, IMTA Senior Teacher

» mehr

Prof. Dr.
Harry J. M.
von Piekartz
, MSc. PT. MT, IMTA Senior Teacher


Ausbildung und Werdegang

Harry J. M. von Piekartz hat 1985 die Ausbildung zum Physiotherapeuten an der niederländischen Hochschule Enschede (Hogeschool van de Twentse Academie voor Fysiotherapie (TAF)) abgeschlossen. 1988 hat er seine Ausbildung in Manueller Therapie in der Schweiz nach dem Maitland Konzept erfolgreich beendet. 1993 bekam er das IFOMT Diplom in den Niederlanden (Nederlandse Manuele Therapie Vereniging) (NVMT). 1994 beendete er die Dozenten-Ausbildung in Manueller Therapie der IMTA® (International Maitland Teacher Association), und wurde 1995 Dozent beim Neuro Orthopädischen Institut (NOI®). Zwischen 1996 und 2000 war er beteiligt an einer Reihe von multidisziplinären Projekten über chronische kraniofaziale Schmerzpatienten und hat 2001 das Buch “Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen, Untersuchung- Beurteilung- Management” (Thieme Verlag) geschrieben. Dieses Buch ist auch auf Englisch (Butterworth-Heinemann, 2001) und Spanisch (McGraw-Hill, 2003) erschienen. Im Jahr 2000 schließt er seinen Master of Science in Physiotherapie an der Universität Leuven (Belgien) mit dem Thema “Der Neurodynamische Test des N. Mandibularis; Reliabilität und normale Werte” ab. 2003 wird er Senior Dozent der IMTA® und ein Jahr später bekommt er das Fellowship der ICCMO® (International College of Craniomandibular Orthopedics, Sektion Deutschland) und wird Präsident der Craniofacial Therapy Academy (CRAFTA®). 2005 absolviert er seine PhD in Rehabilitationscience an der Staffordshire University (UK) und sein zweites Buch” Kiefer-, Gesichts- und Zervikalregion, Neuromuskuloskeletale Untersuchung - Therapie- Management” (Thieme Verlag) erscheint. Die englische Version erscheint 2007 (Cranialfacial Pain. Assessment and Management of the neuromusceloskeletal System-Elsevier). Seit 2008 ist er Professor für Physiotherapie an der Fachhochschule (University of applied Science) in Osnabrück (http://www.fh-osnabrueck.de/) und betreut einige physiotherapeutische Forschungsprojekte und doziert Evidenz Based Practice, Clinical Reasoning, Behandlungsverfahren und Rehabilitationswissenschaften. Währenddessen publiziert er zahlreiche Artikel in seinem Interessenbereich: – Management von kraniozervikalen-, mandibulären- und kraniofazialen Problemen – Behandlung von Kindern mit neuromuskuloskeletalen Dysfunktionen – Frühe Manuelle Therapie bei Kindern mit kraniozervikalen und kraniofazialen Dysfunktionen und Schmerzen – Die Funktion des (kranialen) Nervensystems und die beitragende Rolle der Physiotherapie – Rehabilitationsprogramme und Schmerzmanagement während langzeitigem Schmerzgeschehen im neuromuskuloskeletalen System. Weiter arbeitet er in seiner eigenen Privatpraxis in den Niederlanden (Ootmarsum, Praxis für Manuelle Therapie und angepasste Neurobiomechanische Wissenschaft).


Renée de Ruijter MME (Master Medical Education), PT OMTsvomp®, Post Grad. Dip. MT IMTA Teacher

» mehr


Renée
de Ruijter
, MME (Master Medical Education), PT OMTsvomp®, Post Grad. Dip. MT IMTA Teacher


Ausbildung und Werdegang

Renée schloss 1985 in Rotterdam, Holland, ihre Physiotherapie-Ausbildung als Bachelor ab. Bald darauf zog sie in die Schweiz um, wo sie in verschiedenen Kliniken und physiotherapeutischen Praxen arbeitete. 1994 erwarb Renée an der Curtin Universität in Perth, Australien, das Postgraduierten-Diplom in Manueller Therapie. 2001 qualifizierte sie sich bei der International Maitland Teachers Association (IMTA) als Instruktorin. Von 1991 bis 1994 und von 1997 bis 2002 lehrte Renée an der Schule für Physiotherapie in Luzern. Sie war im Vorstand des Schweizerischen Verbandes Orthopädischer Manipulativer Physiotherapie (SVOMP) und auch dessen Präsidentin. Von 1996 bis 2003 war sie Herausgeberin der Fachzeitschrift des SVOMP. Von 1997 bis 2008 war Reneé für die SVOMP als Deligierte für die IFOMPT tätig. Gegenwärtig arbeitet Renée in Kriens bei Luzern, Schweiz, in privater Praxis und unterrichtet in Postgraduierten-Kursen Manuelle Therapie in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und den Niederlanden. 2006 begann sie ihr MSc Studium in „Medical Education“ an der Universität Bern. Seit Januar 2010 unterrichtet Renée im MAS Programm in Musculoskeletal Physiotherapy an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur, Schweiz Ihr Interesse gilt insbesondere der Entwicklung von Curricula und der Anwendung von Standards in „Physiotherapy Education“.

MSc, B.Health (PT), OMTsvomp®, Clin. Spec.MSK/Physioswiss, IMTA Senior Teacher
Elly Hengeveld

» mehr

MSc, B.Health (PT), OMTsvomp®, Clin. Spec.MSK/Physioswiss, IMTA Senior Teacher
Elly
Hengeveld


Ausbildung und Werdegang

1980 absolvierte Elly ihr Bachelorstudium in Physiotherapie an der „Akademie voor Fysiotherapie“ in Rotterdam, Niederlande. Nachdem sie für kurze Zeit in einer Privatpraxis in den Niederlanden gearbeitet hatte, zog sie in die Schweiz, wo sie bis 2018 lebte und in verschiedenen Krankenhäusern und Privatpraxen arbeitete. Jetzte lebt sie in Wimberley, TX, USA. Weiterhin unterrichtet sie in Europa und neuerdings in den USA.

 

Ihre OMPT Qualifizierung erreichte sie in 1990 bei der Schweizer Verband für Orthopädische Manuelle Therapie (SVOMP).

 

Seit 1992 ist sie als IMTA-Mitglied Dozentin der NMSK-Physiotherapie basiert auf den Prinzipien des Maitland-Konzeptes. In 2000 schloss sie ein MSc-Studium an der University of East London, England, ab. Der Titel ihrer These lautet: “Psychosocial Issues in Physiotherapy: Manual Therapists' Perspectives and Observations.”

 

Von 1997 – 2016 gründete und leitete sie gemeinsam mit Roberto Brioschi, Lic. Phil. Psychologie, den Interdisziplinären Kurs für Schmerzmanagement in Bad Zurzach Schweiz.

In 2012 erreichte sie die Anerkennung "Clinical Specialist MSK/PhysioSwiss" des schweizerischen Physiotherapie Verbandes und arbeite als klinische Supervisoring und Coach für die Physiotherapeuten, die sich ebenfalls als Spezialist qualifizieren möchten.

 

In 2000 schloss sie ein MSc-Studium an der University of East London, England, ab. Der Titel ihrer These lautet: “Psychosocial Issues in Physiotherapy: Manual Therapists' Perspectives and Observations.”

Elly hat einige deutschsprachige Artikel und Buchbeiträge geschrieben. Sie ist die Herausgeberin und Autorin der letzten Ausgaben der Standardwerke von G.D. Maitland. Die letzten Ausgaben publizierte sie gemeinsam mit Kevin Banks. Momentan arbeitet sie mit Gerti Bucher-Dollenz an eine Neuausgabe der beiden Publikationen. Erwartetes Erscheinungsdatum: 2024.

 

Ihre fachlichen Interessen liegen in der Arbeit mit Menschen mit chronischen Schmerzen, therapeutische Allianz und therapeutische Kommunikation. Weiter beschäftigt sie sich mit den einzigartigen Paradigmen der Physiotherapie, bio-psychosozialen Dimensionen der Physio- und Manuellen Therapie, Paradigmen des individuellen Erlebens einer Krankheit und der Salutogenese, (Narrative) Clinical Reasoning und Qualitative Forschungsmethoden.


Facebook    Instagram
Maitland Modul 1IBK 2210

Maitland Modul 1 Teil 1
12.10.2022 bis 15.10.2022

Maitland Modul 1 Teil 2/1
24.11.2022 bis 26.11.2022

Maitland Modul 1 Teil 2/2
18.01.2023 bis 20.01.2023

Maitland Modul 1 Teil 3
19.04.2023 bis 22.04.2023


€ 2.440,00
Kursort: Innsbruck
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 1 Teil 1IBK 2210

12.10.2022

13.10.2022

14.10.2022

15.10.2022

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

13:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 14:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 2/1IBK 2210

24.11.2022

25.11.2022

26.11.2022

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

13:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 2/2IBK 2210

18.01.2023

19.01.2023

20.01.2023

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

13:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 3IBK 2210

19.04.2023

20.04.2023

21.04.2023

22.04.2023

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

13:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 32211

Maitland Modul 3 Teil 6
21.11.2022 bis 25.11.2022

Maitland Modul 3 Teil 7
24.04.2023 bis 28.04.2023


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 3 Teil 62211

21.11.2022

22.11.2022

23.11.2022

24.11.2022

25.11.2022

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 3 Teil 72211

24.04.2023

25.04.2023

26.04.2023

27.04.2023

28.04.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 12305

Maitland Modul 1 Teil 1
17.05.2023 bis 21.05.2023

Maitland Modul 1 Teil 2
28.08.2023 bis 01.09.2023

Maitland Modul 1 Teil 3
06.11.2023 bis 10.11.2023


€ 2.440,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 1 Teil 12305

17.05.2023

18.05.2023

19.05.2023

20.05.2023

21.05.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

09:00 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 22305

28.08.2023

29.08.2023

30.08.2023

31.08.2023

01.09.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 32305

06.11.2023

07.11.2023

08.11.2023

09.11.2023

10.11.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 22306

Maitland Modul 2 Teil 4
19.06.2023 bis 23.06.2023

Maitland Modul 2 Teil 5
07.10.2023 bis 11.10.2023


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 2 Teil 42306

19.06.2023

20.06.2023

21.06.2023

22.06.2023

23.06.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

09:00 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 2 Teil 52306

07.10.2023

08.10.2023

09.10.2023

10.10.2023

11.10.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Mailand Modul 2IBK 2309

Mailand Modul 2 Teil 4
27.09.2023 bis 01.10.2023

Mailand Modul 2 Teil 5
13.03.2024 bis 17.03.2024


€ 1.890,00
Kursort: Innsbruck
Module & Beginnzeiten
Mailand Modul 2 Teil 4IBK 2309

27.09.2023

28.09.2023

29.03.2023

30.09.2023

01.10.2023

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Mailand Modul 2 Teil 5IBK 2309

13.03.2024

14.03.2024

15.03.2024

16.03.2024

17.03.2024

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 1IBK 2310

Maitland Modul 1 Teil 1
11.10.2023 bis 14.10.2023

Maitland Modul 1 Teil 2/1
15.11.2023 bis 17.11.2023

Maitland Modul 1 Teil 2/2
17.01.2024 bis 19.01.2024

Maitland Modul 1 Teil 3
24.04.2024 bis 27.04.2024


€ 2.440,00
Kursort: Innsbruck
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 1 Teil 1IBK 2310

11.10.2023

12.10.2023

13.10.2023

14.10.2023

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 14:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 2/1IBK 2310

15.11.2023

16.11.2023

17.11.2023

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 2/2IBK 2310

17.01.2024

18.01.2024

19.01.2024

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 3IBK 2310

24.04.2024

25.04.2024

26.04.2024

27.04.2024

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 3IBK 2310

Maitland Modul 3 Teil 6
23.10.2023 bis 27.10.2023

Maitland Modul 3 Teil 7
22.01.2024 bis 26.01.2024


€ 1.890,00
Kursort: Innsbruck
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 3 Teil 6IBK 2310

23.10.2023

24.10.2023

25.10.2023

26.10.2023

27.10.2023

 

ReferentInnen

Gerti Bucher-Dollenz

09:00 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 3 Teil 7IBK 2310

22.01.2024

23.01.2024

24.01.2024

25.01.2024

26.01.2024

 

ReferentInnen

Elly Hengeveld

09:00 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 42310

Maitland Modul 4 Teil 8
29.10.2023 bis 02.11.2023

Maitland Modul 4 Teil 9
18.03.2024 bis 22.03.2024


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 4 Teil 82310

29.10.2023

30.10.2023

31.10.2023

01.11.2023

02.11.2023

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 4 Teil 92310

18.03.2024

19.03.2024

20.03.2024

21.03.2024

22.03.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 32402

Maitland Modul 3 Teil 6
07.02.2024 bis 11.02.2024

Maitland Modul 3 Teil 7
22.05.2024 bis 26.05.2024


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 3 Teil 62402

07.02.2024

08.02.2024

09.02.2024

10.02.2024

11.02.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 3 Teil 72402

22.05.2024

23.05.2024

24.05.2024

25.05.2024

26.05.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

Pieter Westerhuis

13:00 bis 20:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 12402

Maitland Modul 1 Teil 1
26.02.2024 bis 01.03.2024

Maitland Modul 1 Teil 2
17.06.2024 bis 21.06.2024

Maitland Modul 1 Teil 3
26.08.2024 bis 30.08.2024


€ 2.440,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 1 Teil 12402

26.02.2024

27.02.2024

28.02.2024

29.02.2024

01.03.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

09:00 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 22402

17.06.2024

18.06.2024

19.06.2024

20.06.2024

21.06.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 1 Teil 32402

26.08.2024

27.08.2024

28.08.2024

29.08.2024

30.08.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 18:00 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 22405

Maitland Modul 2 Teil 4
27.05.2024 bis 31.05.2024

Maitland Modul 2 Teil 5
16.09.2024 bis 20.09.2024


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 2 Teil 42405

27.05.2024

28.05.2024

29.05.2024

30.05.2024

31.05.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

09:00 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 2 Teil 52405

16.09.2024

17.09.2024

18.09.2024

19.09.2024

20.09.2024

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 2IBK 2409

Maitland Modul 2 Teil 4
25.09.2024 bis 29.09.2024

Maitland Modul 2 Teil 5
19.03.2025 bis 23.03.2025


€ 1.890,00
Kursort: Innsbruck
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 2 Teil 4IBK 2409

25.09.2024

26.09.2024

27.09.2024

28.09.2024

29.09.2024

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 2 Teil 5IBK 2409

19.03.2025

20.03.2025

21.03.2025

22.03.2025

23.03.2025

 

ReferentInnen

FH-Prof. Michaela Neubauer

11:00 bis 19:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 17:00 Uhr

08:30 bis 13:00 Uhr

Maitland Modul 22502

Maitland Modul 2 Teil 4
03.02.2025 bis 07.02.2025

Maitland Modul 2 Teil 5
16.06.2025 bis 20.06.2025


€ 1.890,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Maitland Modul 2 Teil 42502

03.02.2025

04.02.2025

05.02.2025

06.02.2025

07.02.2025

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

09:00 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr

Maitland Modul 2 Teil 52502

16.06.2025

17.06.2025

18.06.2025

19.06.2025

20.06.2025

 

ReferentInnen

Maria Brugner-Seewald

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 17:30 Uhr

08:30 bis 12:30 Uhr