Kurse & Termine

Filtern nach

Filter

Jahr

Kursort

Berufsgruppen

Manuelle Lymphdrainage KPE

Die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder wirkt auf das vegetative Nervensystem (sympathikolytisch), steigert die Angiomotorik der Lymphgefäße und wirkt dadurch abflusssteigernd, lindert Schmerzen und wirkt auf das Immunsystem.

 

Die AbsolventInnen können am Ende des Kurses selbständig PatientInnen mit ödematösen Erkrankungen befunden, das Volumen vermessen, einen Therapieplan erstellen, die Hautpflege durchführen, die Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder fachgerecht und adäquat anwenden, die notwendige Bandagierung fachgerecht ausführen, den PatientInnen das Selbstmanagement beibringen.

 

KURSZIELE

 

Vermittlung der spezifischen und diffizilen Technik der “Manuellen Lymphdrainage nach Dr. Vodder/KPE“ und den zur Ödemtherapie zählenden begleitenden Maßnahmen der physikalischen Therapie, wie Bewegungstherapie, Bandagierung, Selbstmanagement der PatientInnen, Hautpflege u.v.m. Die „Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder“ wird in der Orthopädie, Chirurgie und Neurologie auch ohne Bandagierungen angewandt. In der Onkologie, Dermatologie und/oder Inneren Medizin kommt die „Kombinierte physikalische Entstauungstherapie“ in der die „Manuelle Lymphdrainage“ ein wichtiger Baustein ist, zur Anwendung.

 

Die AbsolventInnen dürfen nach Kursabschluss die Bezeichnung LymphdrainagetherapeutIn tragen.

 

ZIELGRUPPE

PhysiotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen im Nostrifikationsverfahren, Med. MasseurInnen und HeilmasseurInnen

 


KURSAUFBAU

 

Der Basiskurs wird in 2 Kursabschnitte von je 5 Tagen aufgeteilt. Der Therapiekurs wird en bloc, 2 x 5 Tage, gebucht. Die Gesamtkursdauer sind 20 Unterrichtstage mit den Wochenenden als Kurspause dazwischen. Es empfiehlt sich, zwischen Basiskurs und Therapiekurs etwa ein halbes Jahr verstreichen zu lassen.

 

Die AbsolventInnen der FH für Physiotherapie in Österreich, deren Ausbildungsende nicht länger als ein Jahr zurückliegen, können sofort in den 2. Kursabschnitt des Basiskurses einsteigen. Wir weisen darauf hin, dass der 2. Kursabschnitt mit einer schriftlichen Theorie-Prüfung beginnt. Die Kursdauer der Weiterbildung verkürzt sich dadurch für die PT-Berufsanfänger von 4 auf 3 Wochen. Der Therapiekurs mit Modul 1 und 2 ist zur Gänze en bloc zu belegen.

 

PhysiotherapeutInnen im Nostrifikationsverfahren belegen für die Nostrifikation den Basiskurs 1 und die ersten zwei Tage des Basiskurs 2. Wir weisen darauf hin, dass im Physiozentrum jedoch nur eine Buchung des gesamten Basiskurs 2 möglich ist.

 

KURSINHALTE IM DETAIL

 

Im Basiskurs 1 wird die Grundtechnik der Manuellen Lymphdrainage nach Dr. Vodder vermittelt. Es werden die Grundgriffe „stehender Kreis“, „Pumpgriff“, „Schöpfgriff“, „Drehgriff“ gezeigt und dabei werden die Grundgriffe an allen Körperteilen angewandt und aneinander geübt. Die LehrgangsteilnehmerInnen kennen am Ende der ersten Kurswoche die Grundgriffe, können sie benennen und an verschiedenen Körperteilen gemäß den vorgegebenen Reihenfolgen einsetzen. Im Basiskurs 1 werden die theoretischen Grundkenntnisse in Lymphologie und Lymphangiologie vermittelt. Dabei werden die geschichtliche Entwicklung, die Wirkweisen, die Indikationen und Kontraindikationen angesprochen und vermittelt.

 

Im Basiskurs 2 werden die Grundgriffe selbständig wiederholt und mit Sondergriffen ergänzt. Bei der Vorstellung der Sondergriffe wird Bezug auf bestimmte orthopädische/chirurgische/interne Krankheitsbilder genommen, bei denen die Sondergriffe Verwendung finden, sodass LehrgangsteilnehmerInnen am Ende der zweiten Kurswoche die Grundtechnik mit den Sondergriffen selbständig anwenden können. Sie sind damit in der Lage, PatientInnen mit bestimmten Krankheitsbildern aus den Bereichen Orthopädie/Chirurgie/Interne/Neuro mit Manueller Lymphdrainage nach Dr. Vodder adäquat zu behandeln. Der Basiskurs 2 beginnt mit einer theoretischen Prüfung und endet mit einer praktischen Abschlussprüfung.

 

Im Therapiekurs Modul 1 wird den LehrgangsteilnehmerInnen der Behandlungsablauf von lymphologischen Krankheitsbildern vermittelt. Dabei werden die Ödem-Techniken gezeigt und wiederum aneinander geübt. Am Ende des Therapiekurs Modul 1 kennen die TeilnehmerInnen die Ödemtechniken, können sie bezeichnen und wissen, bei welchen Hautveränderungen diese anzuwenden sind. Weiters wird im Modul 1 die Kompressionstherapie (Bandage)  erklärt, gezeigt und aneinander geübt. Im Therapiekurs Modul 1 wird in der Theorie die Pathologie, Pathophysiologie von Lymphödemen der Extremitäten und des ganzen Körpers vermittelt. Ebenfalls wird die Wirkweise der Kompressionstherapie, die Versorgung mit Kompressionstrümpfen und die Hautpflege ausführlich erklärt. Es findet eine mündliche Theorieprüfung statt.

 

Im Therapiekurs Modul 2 üben die LehrgangsteilnehmerInnen anhand von fiktiven Befunden die Anwendung der Ödem-Techniken, der Bandage und den sinnvollen Behandlungsablauf aneinander. Im Modul werden 2  PatientInnen vorgestellt, die die LehrgangsteilnehmerInnen unter Supervision des ML-Fachlehrers behandeln. Am Ende des Kurses haben die LehrgangsteilnehmerInnen die Fähigkeit einen Befund und Therapieverlauf zu erstellen. Sie können zwischen Entstauungs- und Erhaltungsphase der kombinierten physikalischen Entstauungstherapie unterscheiden und die unterschiedlichen Therapieziele festlegen. Sie können die „Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder“ adäquat in Kombination mit der Bandagierung, der Bewegungstherapie und der Hautpflege einsetzen und anwenden. Im Therapiekurs Modul 2 findet zu Kursbeginn die schriftliche Theorieprüfung und am Kurs-Ende die praktische Abschlussprüfung statt. Die LehrgangsteilnehmerInnen müssen fiktive Krankheitsbilder, die vorgegeben werden, selbständig behandeln.

 

Der Kurs „Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder“ ist eine praxisorientierte Fortbildung. 80 % der Kurszeit üben die KursteilnehmerInnen die gezeigten Grifftechniken gegenseitig oder an PatientInnen. Folgende Körperteile werden behandelt: Hals, Gesicht, Arm, Bein, Nacken, Rücken, Lende, Brust Bauch.

Die TeilnehmerInnen erklären sich bereit, den jeweiligen KollegInnen - für das praktische Üben - während der Unterrichtszeiten zur Verfügung zu stehen. Wir weisen darauf hin, dass nur die bloßen Körperteile und keine bekleideten Bereiche behandelt werden.

 

Welche Therapien, Methoden und Techniken werden in der Weiterbildung vermittelt?

Die LehrgangsteilnehmerInnen verfügen über praktische Fertigkeiten, die ihnen ermöglichen, Lymphödem-PatientInnenen jeder Genese fachgerecht zu behandeln. Außerdem verfügen sie über eine Technik, die in Kombination mit anderen physiotherapeutischen Techniken zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete erschließt.

Die ML-Griffe werden langsam, rhythmisch und monoton ausgeführt. Dabei wird die Haut quer- und längsverzogen. Die lymphpflichtige Last wird der Anatomie der Lymphgefäße entsprechend verschoben ohne dabei über die Haut zu rutschen. Die Druckstärke variiert je nach Pathologie und Gewebedruck.

 

Verhältnis Theorie / Praxis: 20 : 80

 

Unterrichtsmaterialien im Kurspreis inbegriffen: Buch (Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder, Thieme Verlag, Hildegard Wittlinger et.al.), Bandage-Set, 4 DVD (Wert ca. € 160,-) und Skripten

 

Zusätzliche Fachliteratur:

Erkrankungen des Lymphgefäßsystems, Viavital-Verlag, Horst Weissleder u. Christian Schuchhardt

 

Anerkennungen:

Von den Sozialversicherungen in Ö und D zur Abrechnung anerkannt.

Vom Gesundheitsministerium  zur Nostrifikation anerkannt.

 

Fortbildungseinheiten: Gesamt 180 Einheiten à 45 Minuten

45 Einheiten je Modul.


Maria Wittlinger Heilmasseurin

» mehr


Maria
Wittlinger
, Heilmasseurin


Ausbildung und Werdegang

1981

Berufsausbildung zur Heilmasseurin

1981

Heilmasseruin in der Therapieabteilung im Wittlinger Therapiezentrum

1981 bis 1985

Besuch div. Fortbildungen in der Dr. Vodder Akademie: Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder, Marnitz-Therapie, Fuß-reflexzonen-Massage nach Marquardt, div. Gruppengymnastikkurse etc.

1983

Assistenzlehrerin für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder

1985

Lehrberechtigung für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder durch Dr. Emil Vodder und seiner Frau Estrid persönlich

1986

Leiterin der Therapieabteilung im Wittlinger Therapiezentrum

1988

Ausbildung zur Fußpflegerin in der Seb. Kneipp Schule in Bad Wörishofen in Deutschland

1990

Lehrkraft für Fußreflexzonenmassage in der Dr. Vodder Akademie

1998

Schulung für Kompressionsstrumpfvermessungen

1990 bis heute

div. ltd. Tätigkeiten im medizinisch-therapeutischen Bereich und in der Geschäftsführung im Wittlinger Therapiezentrum/ Dr. Vodder Akademie

Dr.
Christine Heim-Gruteser

» mehr

Dr.
Christine
Heim-Gruteser


Ausbildung und Werdegang

Nach dem Medizinstudium in Deutschland zunächst 2 Jahre Tätigkeit in einem Zentrum für Phlebologie und 1 Jahr Tätigkeit in einer Praxis für Dermatologie.

Anschließend absolvierte Dr. Heim-Gruteser die Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesie, einschließlich 3-jähriger Tätigkeit in einer klinischen Einrichtung für Schmerztherapie. Die Ausbildung in Akkupunktur folgte in dieser Zeit.

Neben der Tätigkeit als Anästhesistin hatte sie zusätzlich von 1994- 1999 bei der Stadt Köln die Lehrtätigkeit in der Ausbildung für Notfallsanitäter/ Rettungsassistenten inne und arbeitete an der Entwicklung eines Ausbildungscurriculums mit.

Seit 1999 lebt Dr. Heim-Gruteser in Österreich. Hier erwarb sie folgende ÖAK Diplome: Angiologische Basisdiagnostik, Ernährungsmedizin, Kurmedizin sowie das bestehende Fortbidungsdiplom für Ärzte.

Sie absolvierte diverse Schulungen in manueller Medizin, Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht,…

Seit 2001 hat sie die Lehrtätigkeit an der Dr. Vodder Akademie in der Ausbildung für medizinische Masseure/Heilmasseure inne und ist seit 2003 als Ärztin im lymphologischen Zentrum Wittlinger beschäftigt und nimmt dort ihre Unterrichtstätigkeit im Bereich Lymphologie wahr.

Seit 2008 ist die die medizinische Leiterin der Dr. Vodder Akademie, 2011-2018 war sie zudem die ärztliche Leiterin des Therapiezentrums.

Zu ihren Aufgaben zählen auch die Erstellung der Ausbildungsverordnungen Medizinische Masseure/ Heilmasseure sowie die Erstellung standardisierter Ausbildungspläne für Lymphtherapeuten, Lehrer und Prüfer.


Facebook    Instagram
Manuelle Lymphdrainage KPE Therapiekurs Modul 1 und 21907

Manuelle Lymphdrainage KPE Therapiekurs Modul 1 und 2 Modul 1
08.07.2019 bis 12.07.2019

Manuelle Lymphdrainage KPE Therapiekurs Modul 1 und 2 Modul 2
15.07.2019 bis 19.07.2019


€ 1.060,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Manuelle Lymphdrainage KPE Therapiekurs Modul 1 und 2 Modul 11907

08.07.2019

09.07.2019

10.07.2019

11.07.2019

12.07.2019

 

ReferentInnen

Maria Wittlinger

Dr. Christine Heim-Gruteser

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

Manuelle Lymphdrainage KPE Therapiekurs Modul 1 und 2 Modul 21907

15.07.2019

16.07.2019

17.07.2019

18.07.2019

19.07.2019

 

ReferentInnen

Maria Wittlinger

Dr. Christine Heim-Gruteser

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 12002

Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 1
10.02.2020 bis 14.02.2020


€ 530,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 12002

10.02.2020

11.02.2020

12.02.2020

13.02.2020

14.02.2020

 

ReferentInnen

Maria Wittlinger

Dr. Christine Heim-Gruteser

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 22002

Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 2
17.02.2020 bis 21.02.2020


€ 530,00
Kursort: Wien
Module & Beginnzeiten
Manuelle Lymphdrainage KPE Basiskurs 22002

17.02.2020

18.02.2020

19.02.2020

20.02.2020

21.02.2020

 

ReferentInnen

Maria Wittlinger

Dr. Christine Heim-Gruteser

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr

09:00 bis 17:00 Uhr