Kurse & Termine

Filtern nach

Filter

Jahr

Kursort

Berufsgruppen

neu

SpezialistInnen für Neurologische Rehabilitation von Menschen mit Schlaganfall

Der Name ist Programm. Das Ziel der Kursserie ist es SpezialistInnen auszubilden. Das bedeutet, kompetente Therapeutinnen, die nach neuesten wissenschaftlichen Kriterien Entscheidungen treffen, Therapieschritte planen und ihre Interventionen an und mit den PatientInnen präzise ausführen.

Dieses neue Konzept ist ein ausgewogener Mix aus evidenzbasierten theoretischen Elementen und praktischem Arbeiten in den Bereichen Neurophysiologie und Neuropsychologie, Assemessments und ICF, Stehen und Gehen, Arm-Hand-Reha sowie Lagerungen und Transfers.

Wie gewohnt stehen die TeilnehmerInnen im Fokus des Lernprozesses und profitieren von dem routinierten und gezielten Einsatz des methodisch-didaktischen Lehr- und Lernkonzeptes.

 

 

Das Konzept für SpezialistInnen für Neurologische Rehabilitation von Menschen mit Schlaganfall umfasst folgende Module:

 

1. Basismodul

 

  • 4 Tage Präsenzunterricht

 

2. Stehen und Gehen & Arm/Hand-Rehabilitation

 

  • 3 Tage Präsenzunterricht
  • 96 Minuten E-Learning (Stehen und Gehen)

  • 100 Minuten E-Learning (Arm/Hand-Rehabilitation)

 

3. Klinische Bilder in der Neurophysiologie und in der Neuropsychologie & ICF und Assessments

 

  • 3 Tage Präsenzunterricht
  • 214 Minuten E-Learning (Neuropsychologie)
  • 206 Minuten E-Learning (Neurophysiologie)
  • 92 Minuten E-Learning (ICF und Assessments)

 

 

Die Online Module gelten als verpflichtende Vorbereitung für die entsprechenden Präsenzeinheiten und müssen im Vorfeld der entsprechenden Einheiten absolviert werden!

 

 

ZIELGRUPPE

PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen

 

Erfahrung mit neurologischen Krankheitsbildern bei PatientInnen ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.


Für alle TeilnehmerInnen, die die Bobath-Ausbildung bereits erfolgreich absolviert haben, gibt es ein spezielles Angebot: nachdem einige Inhalte bereists bekannt sind und einige im Konzept neu dazukommen, können sie die Inhalte Neurophysiologie und Neuropathologie, Assessments und ICF anrechnen lassen und bekommen den Kurs zu einem vergünstigten Preis vom 1800,00€. 

 

 

 

    Modul Stehen und Gehen

     

    Inhalte:

    • Die Voraussetzungen für Stehen und Gehen
    • Die neuromuskulären Aktvitäten des Gehens
    • Die Assessemnts zur Beurteilung der Gehfähigkeit
    • Die therapeutische Hand`s on Interventionen für die Gehfähigkeit
    • Die evidencebasierte Studienlage für therapeutische Verfahren im Kontext des Gehens
    • Wissen, wann Fußorthesen zielführend sind
    • Wissen, wann Handstöcke etc. zielführend sind
    • Wissen um die Bedeutung des dual tasking für Steh – und Gehfähigkeit

     

     
    Handlungskompetenzen:

    • Unterscheiden können, wann therapeutisch hand`s on und wann hand`s off Interventionen für das Stehen und gehen notwendig sind
    • Die Fähigkeit, Aspekte des dual tasking für die Erarbeitung der Steh – und Gehfähigkeit zu integrieren
    • Die Prinzipien des motorischen Lernens gezielt zur Erarbeitung der Steh – und Gehfähigkeit einsetzen können
    • Die Ergebnisse der eigenen Therapieverfahren für die Steh – und Gehfähigkeit mittels Assessments überprüfen und reflektieren können

     

    Modul Arm/Hand

     

    Inhalte:

    • Neuromuskulären Voraussetzung für Hand/Armaktivitäten
    • Therapieverfahren zur Aktivierung der schlaffen, paretischen Hand und /oder Arms
    • Mobilisationstechniken für die Behandlung der fokalen und regionalen Spastizität bezogen auf den Arm
    • Die Indikation von Botulinumneurotoxin und die Möglichkeiten des interdisziplinären Therapiemanagements von Spastizität
    • Die entsprechende Studienlage dazu
    • Unterschiede zwischen bimanuellen, unilateralen und bilateralen Hand/Armaktivitäten
    • Unterschiede zwischen learning non use und notwendiger Kompensation
    • Formen des subluxierten Schultergürtels in der Neurologie
    • Ursachen und Folgen eines schmerzhaften Schultergürtels
    • Die leitlinienorientierte Behandlung des schmerzhaften Schultergürtels in der Neurologie

     

    Handlungskompetenzen:

    • Aktivieren eines schlaffen Arms
    • Eine Hand mit diversen Störungen der Sensibilität behandeln können
    • Spastische Hände und Arme mobilisieren können
    • Die Fähigkeit, grundlegende Prinzipien der neuromuskulä- ren Koordination auf den Ebenen der Körperfunktion und Aktivität anzuwenden und zu kombinieren
    • Die Prinzipien des Krafttrainings für die paretische obere Extremität nützen können
       

     

    Modul Klinische Bilder in der Neurophysiologie

     

    Inhalte:

    • Die Systeme im ZNS die für die senso-motorische Ausführung und Kontrolle für Haltung und Bewegung verantwortlich sind
    • Die grundlegenden Prozesse des sensomotorischen Lernens
    • Die Studienlage zur Posturalen Kontrolle
    • Die Studienlage und das aktuelle Verständnis zur Spastizität

     

    Handlungskompetenzen:

    • Eine Transferleistung zwischen Theorie und eigenem klinischen Handlungsfeld herstellen können
    • Eine Beziehung zwischen den Vorgängen im ZNS, dessen Probleme bei Erwerb eines neurologischen Defizits und dem klinischen Bild in den Verlaufsphasen herstellen können

     

     

    Modul Klinische Bilder in der Neuropsychologie

     

    Inhalte:

    • Klinische Bilder der Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
    • Die verschiedenen Arbeitsweisen des Gedächtnisses
    • Das klinische Bild der Apraxien
    • Die Formen des Neglects
    • Das klinische Bild "des Pusher`s"


    Handlungskompetenzen:

    • Erkennen, um welche wesentlichen neuropsychologischen Problemstellungen es sich bei dem eigenen Klientel handeln kann
    • Motorischen Therapieverfahren an Neuropsychologische Anforderungen und Erfordernisse anpassen
    • Erkennen wann neuropsychologische Problemstellungen das sensomotorische Lernen einschränken können

     

    Modul ICF und Assessments

     

    Inhalte:

    • Die Ebenen der ICF und ihre dazugehörigen Kontextfaktoren
    • Die Bedeutung, Wichtigkeit und Anwendungsweise von SMART
    • Die Prinzipien der Zielvereinbarung und Zielformulierungen nach ICF und SMART
    • Den Unterschied zwischen Tests und Assessments
    • Wichtige Tests und Assessments für die Beurteilung von Transfers, Stehfähigkeit, Sturzgefahr und Balance, Hand – und Armaktivitäten
    • Tests und Assessments auf den Ebenen der Körperfunktion, Aktivität und Partizipation


    Handlungskompetenzen:

    • Ziele auf allen Ebenen der ICF SMART formulieren und mittels Tests bzw. Assessments bestätigen oder verwerfen
    • Standardisiert Tests und Assessments durchführen und interpretieren. In ihrer Dokumentation die Beziehung zwischen Arbeitshypothesen, Zielen nach ICF, der daraus resultierenden Therapie nachvollziehbar und transparent darstellen

     

    Fortbildungseinheiten:

    Für den Kurs SpezialistInnen für Neurologische Rehabilitation von Menschen mit Schlaganfall erhalten Sie 106 FE zu je 45 Minuten: 90 FE Präsenzzeiten + 16 FE E-Learning.


      Christoph
      Hofstetter
      , BSc, PT

      Ausbildung und Werdegang

      Staatlich anerkannter Physiotherapeut seit 1986.

       

      Von 1986-1988 Physiotherapeut im Akutklinikum Nürnberg

      mit dem Arbeitsschwerpunkt Intensivstation und Physikalische Rehabilitation.

      Parallel dazu 3 Jahre als Sportphysiotherapeut in der 1. Bundesliga.

       

      Von 1988-1992 Physiotherapeut in der Abteilung für Neuropsychologie

      im Klinikum am Europakanal Erlangen.

      Parallel 3 Jahre Sportphysiotherapeut der SpVg. Greuther Fürth (2. Bundesliga).

       

      1993 Therapieleitung in der Marcus-Klinik Bad Driburg,

      AHB-Klinik für Neurologie & Orthopädie.

       

      1996 Qualifikation zum Bobath-Instruktor durch Mary Lynch Ellerington in Zihlschlacht/CH.

      Bobath-Instruktor und Mitglied der IBITA von 1996 bis 12.2021

       

      1997 Therapeutischer Koordinator des ARC,

      Ambulantes neurologisches Rehabilitations-Zentrum in Grevenbroich.

       

      1998 Mitglied der Arbeitsgruppe ICIDH,

      Therapeutische Zielsetzungen in der Neurologischen Rehabilitation der AG – ANR.

       

      Seit 2000 selbständig und Inhaber des interdisziplinären Therapiezentrum Warburg.

       

      Von 2011 bis 2014 Studium für Physiotherapie

      mit Schwerpunkt Neurowissenschaft und Neurorehabilitation

      an der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera.

      Abschluss 2014 als B.Sc für Physiotherapie

      mit Schwerpunkt Neurorehabilitation und Neurowissenschaft.

       

      Seit Oktober 2014 Lehrbeauftragter für den Studiengang Physiotherapie/Ergotherapie

      an der Fachhochschule für Gesundheit Gera.

       

      07.2017 Abschluss Studium für Andragogik/Erwachsenenbildung

      an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung in Freiburg.

       

       

      Supervisorische Tätigkeit 

      1996-2001 Klinik Westend/Bad Wildungen

      1994-2000 ANR – Bad Neuenahr

      2008-2015 Brandenburgkliniken Bernau/Berlin, Abt.: Neurologische Frührehabilitation

      2009-2015 Neurologische Rehabilitationsklinik Godeshöhe, Bad Godesberg

      2010-2014 Klinik München Bogenhausen (Frührehabilitation und Abt.: für Neuropsychologie),

      2012-2014 Neurologische Frührehabilitation Vivantes Kliniken Spandau.

      Aktuell seit 2013 Neurologische Rehaklinik Zihlschlacht/CH,

       

       

      Weitere berufliche Aktivitäten

      Von 2003 - 2006 kontinuierliche Lehrtätigkeit als Gastdozent

      an der Universität Marburg für den Bachelor – Studiengang für Physiotherapie.

      2004 – 2010 Mitglied in der Arbeitsgruppe Bennewitzer –

      Gespräche im NRZ Leipzig unter Prof. Hummelsheim.

      Seit 2010 Mitglied der Arbeitsgruppe THÄT

      (Therapiehandbuch für Spastik für Ärzte und Therapeuten).

      Seit Oktober 2014 Lehrbeauftragter der Fachhochschule für Gesundheit

      im Bereich Physiotherapie mit dem

      Studiengangschwerpunkt Neurorehabilitation und Neurowissenschaft.

      04.2016-07.2017 Produktentwickler und Produktmanager der Firma

      GOREHA für das online Teletherapieprojekt CASPAR.

      Februar 2017 Einladung zu einer zweiwöchigen Vortragsreise in China

      an der Hongkong University, Peking, Wuhan über neuro-orthopädische Rehabilitation

      und Möglichkeiten der Teletherapie in diesem Kontext.

       

      Veröffentlichungen

      Co - Autor in dem Lehrbuch Therapiekonzepte in der Physiotherapie,

      Bobath für den Bereich der Erwachsenen Neurologie Bobath - Konzept,

      Thieme Verlag, 12.2007, Hille Viebrock, Barbara Forst

       

      2007 Checkliste Neurologie, Leitfaden für Neurologen,

      Thieme Verlag, erschienen 07.2008, 4. Auflage,

      Fachbeirat und Autor für den Bereich Physiotherapie, Dr. Frank Reinhardt, Dr. Holger Greh

       

      Konsenspapier zum Upper Motor Neuron Syndrom der Bennewitzer Arbeitsgruppe,

      2010 Physiopraxis, Thieme Verlag

       

      Therapiehandbuch Botulinumtoxin und Spastik,

      Thieme Verlag, 2011, 2015 2. Auflage, Matthias auf dem Brinke, Christoph Hofstetter,

      Martin Huber, Christiane Knorr, Bettina Quentin, Martin

       

      Das Bobath Konzept – ein Auslaufmodell in der Neurologischen Rehabilitation Erwachsener,

      Physio-med, Dezember 2012

       

      Das Tele-Therapieprogramm Caspar – Den Therapeuten mit nach Hause nehmen,

      Thieme Verlag, physiopraxis 4/17; 15(01): 38-41, DOI: 10.1055/s-0042-119495

       

      PT 4/17, Evidenzbasierte Praxis, CASPAR: Das erste interdisziplinäre, multimodale

      webbasierte Tele-Therapieprogramm in Deutschland

      Internetplattform der SRH Hochschulen

       

      Das Tele-Therapieprogramm Caspar,

      Thieme Verlag, ergopraxis 6/17

       

      Zuhause weitertrainieren, Teletherapie im Test,

      ergopraxis 8/17 Thieme Verlag

       

      Interdisziplinäre Teletherapie in Deutschland,

      IFK Fachzeitschrift Physiotherapie, Blickpunkt, 54-57, 5/2017

       

      Kreativ ködern, Attraktive Angebote für gute Compliance,

      physiopraxis 10/17, 10-12, Thieme Verlag

       


      Facebook    Instagram
      neuSpezialistInnen für Neurologische Rehabilitation von Menschen mit Schlaganfall2301

      Basismodul
      14.01.2023 bis 17.01.2023

      Stehen und Gehen & Hand/Arm Rehabiliation
      13.02.2023 bis 15.02.2023

      Klinische Bilder in der Neuropsychologie und in der Neurophysiologie & ICF Assessments
      22.05.2023 bis 24.05.2023


      € 2.160,00
      Kursort: Wien
      Module & Beginnzeiten
      Basismodul2301

      14.01.2023

      15.01.2023

      16.01.2023

      17.01.2023

       

      ReferentInnen

      Christoph Hofstetter

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr

      Stehen und Gehen & Hand/Arm Rehabiliation2301

      13.02.2023

      14.02.2023

      15.02.2023

       

      ReferentInnen

      Christoph Hofstetter

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 13:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr

      Klinische Bilder in der Neuropsychologie und in der Neurophysiologie & ICF Assessments2301

      22.05.2023

      23.05.2023

      24.05.2023

       

      ReferentInnen

      Christoph Hofstetter

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr

      09:00 bis 17:00 Uhr