Atmung und Zwerchfell osteopathisch behandeln

Diagnostik – Behandlung - Selfmanagement
Zielgruppe
  • Ärzt*innen
  • Ergotherapeut*innen
  • Logopäd*innen
  • Masseur*innen
  • Physiotherapeut*innen

Osteopathische manuelle Ansätze stellen für PatientInnen mit Atemproblemen die nötige Ergänzung zur klassischen Atemtherapie dar um den respiratorischen Raum effizient zu behandeln. Ziel ist die Anwendung der osteopathischen Prinzipien für eine vertiefte Atmung mit speziellem Augenmerk auf das Zwerchfell.

Vorgestellt werden Mobilisationstechniken aus verschiedenen osteopathischen Konzepten und deren Einsatzmöglichkeiten im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtungsweise. Dafür wird der Bezug zum Befund hergestellt und Schritt für Schritt osteopathische diagnostische Werkezeuge bzw. Prinzipien eingeführt. Ein großer Fokus liegt in der Schulung der Wahrnehmung unterschiedlicher Gewebestrukturen und deren Reaktion auf die Behandlungsansätze.
Weiters bekommen die TeilnehmerInnen ergänzende Übungen, die die PatientInnen selbstständig durchführen können.
Hinweis: Osteopathie ersetzt keine medizinische Diagnostik oder Behandlung und stellt keine Berufsberechtigung dar.

Fortbildungseinheiten:
Für den Kurs Atmung und Zwerchfell osteopathisch behandeln erhalten Sie 20 Einheiten zu 45 Minuten.

Referent:innen

  • Schnellnberger, Michaela

    PT, Osteopathin