Querschnitt Therapie – Neurorehabilitation bei Querschnittsyndromen

Effektive therapeutische Möglichkeiten für PatientInnen mit Querschnittsyndromen!
Zielgruppe
  • Ergotherapeut*innen
  • Physiotherapeut*innen
  • Sportwissenschafter*innen

In diesem Kurs erlernen Sie Maßnahmen der motorischen Therapie, die begleitend TherapeutInnen und Querschnittgelähmten während der gesamten Rehabilitation zur Verfügung stehen und zum Ziel haben, Betroffene dabei zu unterstützen, die größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im täglichen Leben zu erlangen. TeilnehmerInnen erlernen bereits in der Akutphase eine individuell, angepasste Therapie zu gestalten und je nach Ausmaß der Verletzung und abhängig von Begleitverletzungen bzw. -erkrankungen und Allgemeinzustand des Einzelnen, anzupassen. Für die zweite Phase der Rehabilitation erlernen TherapeutInnen die Fokuslegung auf die aktive Mitarbeit der Betroffenen im Mittelpunkt der Behandlung. Die Maßnahmen unterscheiden sich je nach Ausmaß der Lähmung, d. h. danach wie hoch sie ist, oder ob sie komplett oder inkomplett ist. Angepasste und gezielte Hilfsmittel und Alltagsbewältung stehen im Vordergrund der Therapie und des Kurses. Abschließend erlernen KursteilnehmerInnen das weitere Vorgehen für die später Betreuung in der chronischen Phase, wie bspw.: Spastikmanagement, Ödeme und individuelles Zielmanagement.

Fortbildungseinheiten:
Für den Kurs Querschnitt Therapie erhalten Sie 8 FE zu 45 Minuten.

Referent:innen

  • Lamprecht, Hans, PT

  • Lamprecht, Sabine, PT, MSc. Neurorehabilitation