Therapieklettern (theraclimb)

Funktionell und motivierend!
Zielgruppe
  • Ärzt*innen
  • Ergotherapeut*innen
  • Physiotherapeut*innen
  • Sportwissenschafter*innen
  • Student*innen PT ab dem 5. Semester

 

Mit Abschluss der Grundstufe haben TherapeutInnen die Fähigkeit erworben, sich der Kletterwand gezielt als probatem Therapiemittel für Koordinations- und Stabilisationsanforderungen zu bedienen. Ziel ist es, ein therapeutisch-analytisches Verständnis der Kletterbewegung zu entwickeln um darauf gründend selbsttätig Konsequenzen für die eigene Therapie ableiten zu können. Therapeutisches Klettern kann in diesem Sinne rehabilitativ und präventiv in die Auswahl der jeweils individuellen Therapieanwendungen für Indikationen wie beispielsweise BS-Vorfall, Lumbalgie, Schulterinstabilität oder Cervicalsyndrom aufgenommen werden.

 

Kursinhalte Therapieklettern 

  • Theoretische Grundlagen: Koordination, Stabilisation, Kräftigung, Motivation
  • Theorie & Praxis der Kletterbewegung
  • Analyse
  • Praktisch methodische Übungen: Abwandlung kletterspezifischer Bewegungsformen in therapeutische Bewegungen mit Übungscharakter, Erarbeitung spezieller Kraft- bzw. Koordinationsübungen aus dem umfangreichen Repertoire der Kletterbewegung
  • Veranschaulichung der Therapie anhand von praktischen Übungskonzepten
  • Bewegungskoordinative & gelenksstabilisierende sowie kräftigende Aspekte der Kletterbewegung

 

Kursinhalte Therapieklettern in der Pädiatrie

  • Methodische & didaktische Fachkompetenzen für das Therapieklettern im Kinder- & Jugendbereich
  • Spielerische Möglichkeiten zum Erwerb neuer Bewegungsfertigkeiten, Handlungskompetenzen & zur Verbesserung des individuellen Selbstwertgefühls von Kindern & Jugendlichen
  • Übungen zur Steigerung der funktionellen Kraft, Gleichgewichtsfähigkeit, der Bewegungsantizipation sowie der visuellen & räumlichen Wahrnehmung
  • Kletterspiele für den Erwerb von Problemlösungsstrategien, das Übernehmen von Verantwortung sowie für das Aufbauen von Vertrauen

Mit Abschluss der Ausbildung Therapieklettern in der Pädiatrie können TeilnehmerInnen die Kletterwand gezielt als Therapiemittel bei unterschiedlichsten Indikationen im Kindesalter verwenden, wie bei Legasthenie, ADHS, SHT, ICP, Konzentrations- oder Wahrnehmungsstörungen, Haltungsinsuffizienz und vieles mehr.

 

Fortbildungseinheiten:
Für den Kurs Therapieklettern (theraclimb) erhalten Sie 16 FE zu 45 Minuten.
Für den Kurs Therapieklettern in der Pädiatrie erhalten Sie 8 FE zu 45 Minuten.

Referent:innen

  • Maruna, Andrea, Mag.a., Sportwissenschafterin, Kletter-Instruktorin, Sportphysiotherapeutin