ESP® Schulterrehabilitation

Richtlinien für die Befundung und das Rehabilitationstraining bei Schulterbeschwerden.
Zielgruppe
  • Ärzt*innen
  • Physiotherapeut*innen
  • Sportwissenschafter*innen

Dieser Kurs gibt TherapeutInnen Einsicht in die Krankheitsbilder: Impingement, Rotatorenmanschettenleidern und Schulterinstabilitäten, in die Befundung dieser unterschiedlichen Pathologien und in die dazugehörigen Richtlinien für das aktive Rehabilitationstraining.

Kursinhalte ESP® Schulterrehabilitation 

  • Anatomie und Histologie der Schulter
  • Phasen der Wundheilung
  • Biomechanik der Schulter
  • Formen von Instabilitäten und Impingement
  • Physiotherapeutische Tests für Instabilitäten und Impingement & praktische Ausführung
  • Erstellen einer Analyse und eines theoretischen Rehabilitationsplanes
  • Durchführung aller praktischen Übungen der OE
  • Trainingslehre

Methoden / Arbeitsweisen

mind. 50 % Praxisanteil – Bitte unbedingt Sportschuhe und Sportbekleidung mitbringen!
Sowohl Gruppenarbeiten als auch Vortrag

Kompetenzen der AbsolventInnen:

  • Diagnostische Kompetenz
  • Setzen präventiver Handlungsmaßnahmen
  • Therapeutisches Handeln
  • Professionelles Zusammenarbeiten

Medizinisches Unterrichtsgebiet

  • Spezifische Physiologie des Bindegewebes
  • Anatomie und Biomechanik der Schulter

Physiotherapeutisches Unterrichtsgebiet

  • unterschiedliche Pathologien / Verletzungen
  • Physiotherapeutische Tests, praktische Ausführung
  • Physiotherapeutische Modelle
  • Richtlinien für aktive Rehabilitation
  • Relevante Übungen der oberen Extremität, praktische Ausführung

 

Kursinhalte ESP® Skapuladysfunktionen

  • Definition Skapuladysfunktion
  • Konsequenzen von Skapuladysfunktion für subakromiale & glenohumerale Strukturen.
  • diagnostischer Algorithmus zur Differentialdiagnostik.
  • Dyskinesietypen
  • Instandhaltende Faktoren wie muskuläre Koordinations- & Kraftdefizite.
  • Spezifische Aufmerksamkeit: Myofasziale Beweglichkeit & Integration in die aktive Rehabilitation

 

Kursinhalte ESP® Update Frozen Shoulder:

  • Aktuelles Wissen auf dem Gebiet von Ätiologie, Prognose & medizinischen Möglichkeiten
  • Standardisierte Messung aktiver & passiver Bewegungsausmaße mithilfe von Gonio- und digitalem Inklinometer.
  • Einsatz von Fragebögen wie der Shoulder Pain and Disability Index
  • Unterscheidung zwischen intrinsischer, extrinsischer, primärer & sekundärer Frozen Shoulder
  • Auswahl & Anwendung von Techniken aus der manuellen Therapie und myofasziale Release – abhängig von der Aktualität der Beschwerden
  • Übungs- & Trainingstherapie unter Einbezug der ESP-Rehakreise Koordination und Kraft
  • Myofasziale Releasetechnieken
  • Mobilisationstechnieken mit TERT (total end range time) unter Einbezug des ESP-Rehakreises Mobilität.
  • Assessment: AROM & PROM, Fragebögen
  • Phasen der Frozen Shoulder und “level of irritability” aufgrund von internationalen Leitlinien
  • Red Flags & Differentialdiagnostik.
  • Update Ätiologie & Prognose

 

Fortbildungseinheiten:
Für den Kurs ESP® Schulterrehabilitation erhalten Sie 32 FE zu 45 Minuten.
Für den Kurs ESP® Skapuladysfunktion erhalten Sie 9 FE zu 45 Minuten.
Für den Kurs ESP® Update Frozen Shoulder erhalten Sie 9 FE zu 45 Minuten.

Referent:innen

  • Ophey, Martin

    MSc, PT