Unsere ReferentInnen

 

Drs.,
Robert
van den Berg
, MSc., PT, Direktor ESP Education Network

Ausbildung und Werdegang

geb. 16.04.1972

 

Ausbildung:

1989-1993

Ausbildung Physiotherapie

1995-1998

Bewegungswissenschaft (Leistungsphysiologie)

1993-1994

Sportphysiotherapie (NVFS)

1995-1996

Physical Rehabilitation Trainer (PRT-C)

1996-1998

Sport Physical Therapist (PRT A/B)

1996-1999

Staatlich geprüfter Trainer Leichtathletik (Bereich Sprint, Hürden und Mittelstrecke)

 

Beruflicher Werdegang

1993-1998

Physiotherapeut (in diversenphysiotherapeutischen Bereichen)

1998-2001

Sportphysiotherapeut KNAU

1999

EJK Riga (L)

1999

EYOD Esbjerg (D)

2000

Trainingslager Stellenbosch (SA)

2000

WJK Santiago (C)

1999-2001

Sportphysiotherapeut NOC*NSF

2001

EYOD Murcia (E)

1999-2001

Sportwissenschaftler/Sportphysiotherapeut: Eigene Praxis für Sportrehabilitation und Advisierung im Sport

1999-2001

Leistungsphysiologe Pelgrim Atletiekteam

1999-2001

Referent Ausbilding Sportphysiotherapie (IAS) Hauprreferent Trainingslehre und Leistungsphysiologie (A, D, CH und NL)

Ab 2002

Sportwissenschaftler/ Sportphysiotherapeut IMSB-Wien

Ab 2000

Referent B- Trainingsausbildungen KNAU

Ab 2002

Direktor ESP-Education Network (Österreich), Leiter des Fachgebiets Sportwissenschaft, Hauptreferent Trainingslehre und Leistungsphysiologie


Arjen
van Duijn
, BSc., MAS, PT

Ausbildung und Werdegang

Ausbildung

1982-1986

Studium Biologie, Gesundheitswissenschaften, Berry College, Georgia, Abschluss mit Bachelors Degree

1986-1990

Schule für Physiotherapie, Den Haag, NL, Abschluss Bachelors Degree

1991-1994

Ausbildung für manuelle Therapie Maitland. Level 1-3

1994-1995

Weiterbildungen; neurodynamische Teste und Therapie, nicht spezifische Rückenbeschwerden

1996-1999

Ausbildung Sportphysiotherapie Schweiz Level 1-2

1999-2000

Spezialisation; Osteoporose, Rheuma, aktive Rehabilitation der Wirbelsäule, Sportphysiotherapie Level C

2003-2004

Didaktischer Fähigkeitsausweis: Europäischer Hochschuldozent

2008-2010

Ausbildung MAS Sportphysiotherapie, Salzburg, Abschluss

 

Arbeitserfahrung

1982-1986

Praktika in diversen Spitälern in Rome, Georgia, USA

1990-1991

Teilzeitarbeit als Physiotherapeut in Den Haag, Niederlanden

1991-1994

Physiotherapeut im Westeinde Krankenhaus, NL; intensivstation, Orthopädie, Traumatologie, Chirurgie, Neurologie

1994-2006

Leiter der Abteilung Paramedizin und Physiotherapie, Spital Lachen AG, Schweiz; Donzent an der Schule für Physiotherapie Triemli, Zürich; Dozent bei European Sports Network; Dozent an der Schule für Rettungssanitäter, Zofingen; Berater des Fliegerärztlichen Institutes, Dübendorf; Konditionstrainer/Physiotherapeut des Skikader Region Mitte, Schweiz; Lehrer für Instruktoren der Actifit Fitnesscenter; Fachlicher Beirat und Referent der Swiss Association of Rehabilitation Therapists (SART)

Seit 2006

FH-Dozent an der Zürcher FH in Winterhur (ZHAW), Dept. Physiotherapie. Fächer: Assessment und Intervention, Bindegewebsphysiologie


Jan Herman
van Minnen
, BSc, PT, OMTsvomp®, Senior Teacher IMTA

Ausbildung und Werdegang

Jan Herman machte 1978 seinen Bachelor-Abschluss in Physiotherapie an der Friese Akademie voor Fysiotherapie in Leeuwarden, Niederlande. Danach zog er in die Schweiz, wo er in verschiedenen Kliniken und physiotherapeutischen Praxen arbeitete. 1987 machte er sich selbständig mit eigener Praxis in Grenchen, Schweiz. Jan Herman bildete sich in der Schweiz und in Deutschland auf verschiedenen Gebieten der Manuellen Therapie weiter. 1994 machte er den OMT-Abschluss und qualifizierte sich als Instruktor der IMTA (International Maitland Teachers Association). Gegenwärtig arbeitet Jan Herman weiterhin in seiner Praxis in Grenchen und unterrichtet Manuelle Therapie in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Holland und Spanien. Er ist Mitherausgeber der deutschen Zeitschrift “Manuelle Therapie” seit deren Gründung 1997.

Prof.
Heiko
van Vliet

Ausbildung und Werdegang

Mag.
Christopher
Veeck
, Certified Advanced Rolfer, Rolf Movement Practicioner

Ausbildung und Werdegang

Certified Advanced Rolfer

Rolf Movement Practitioner


Christian
Voith
, PT, OMT, CRAFTA Dozent

Ausbildung und Werdegang

Christian Voith wurde in Klagenfurt / Österreich geboren. Dort besuchte er die Akademie für Physiotherapie, die er 1990 abschloss.

Anschließend war er für 10 Jahre in verschiedenen Kliniken, Krankenhäusern und Praxen in Deutschland tätig. Während dieser Zeit absolvierte er die Ausbildung in Manueller Therapie (Zertifikat 1994), und beendete die OMT - Ausbildung (IFOMT) 1997 an der Europäischen Akademie für Orthopädische Manuelle Therapie in Deutschland. Zusätzlich absolvierte er Ausbildungen der CRAFTA im Klinischen Management von cranio-mandibulären, cranio-cervicalen und craniofacialen Dysfunktionen und Schmerzen, sowie in Akupunktmassage nach Penzel, welche er jeweils mit dem Zertifikat abschloss.

 

Seit 1992 unterrichtet er auch an Akademien für Physiotherapie (Bad Säckingen/Deutschland, Klagenfurt/Österreich). In dieser Zeit absolvierte er eine Pädagogische Qualifizierung für Lehrkräfte.

Seit 1999 ist er im Lehrteam des Kaltenborn - Evjenth - Konzeptes in Orthopädischer Manueller Therapie, und seit 2003 im Lehrteam der CRAFTA.

 

Seit seiner Rückkehr nach Klagenfurt (1999) arbeitet er in seiner eigenen Praxis ausschließlich mit orthopädischen PatientInnen und betreut PatientInnen nach Sportverletzungen. Außerdem behandelt er PatientInnen mit Dysfunktionen und Schmerzen in der cranio-cervicalen und cranio-facialen Region sowie Kinder mit Problemen in diesem Bereich.

 

  • Physiotherapeut
  • Diplomierter Manualtherapeut (OMT)
  • Zertifikat CRAFTA und Akupunktmassage (APM nach Penzel)
  • Allgemein beeideter u. gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
  • Lehrer für Rückenschule
  • Lehrteam Orthopädische Manuelle Therapie (KEK) und CRAFTA
  • Freiberuflich tätig in seiner eigenen Praxis für Physiotherapie,
  • Manualtherapie und medizinische Trainingstherapie

Prof. Dr.
Harry J. M.
von Piekartz
, MSc. PT. MT, IMTA Senior Teacher

Ausbildung und Werdegang

Harry J. M. von Piekartz hat 1985 die Ausbildung zum Physiotherapeuten an der niederländischen Hochschule Enschede (Hogeschool van de Twentse Academie voor Fysiotherapie (TAF)) abgeschlossen. 1988 hat er seine Ausbildung in Manueller Therapie in der Schweiz nach dem Maitland Konzept erfolgreich beendet. 1993 bekam er das IFOMT Diplom in den Niederlanden (Nederlandse Manuele Therapie Vereniging) (NVMT). 1994 beendete er die Dozenten-Ausbildung in Manueller Therapie der IMTA® (International Maitland Teacher Association), und wurde 1995 Dozent beim Neuro Orthopädischen Institut (NOI®). Zwischen 1996 und 2000 war er beteiligt an einer Reihe von multidisziplinären Projekten über chronische kraniofaziale Schmerzpatienten und hat 2001 das Buch “Kraniofaziale Dysfunktionen und Schmerzen, Untersuchung- Beurteilung- Management” (Thieme Verlag) geschrieben. Dieses Buch ist auch auf Englisch (Butterworth-Heinemann, 2001) und Spanisch (McGraw-Hill, 2003) erschienen. Im Jahr 2000 schließt er seinen Master of Science in Physiotherapie an der Universität Leuven (Belgien) mit dem Thema “Der Neurodynamische Test des N. Mandibularis; Reliabilität und normale Werte” ab. 2003 wird er Senior Dozent der IMTA® und ein Jahr später bekommt er das Fellowship der ICCMO® (International College of Craniomandibular Orthopedics, Sektion Deutschland) und wird Präsident der Craniofacial Therapy Academy (CRAFTA®). 2005 absolviert er seine PhD in Rehabilitationscience an der Staffordshire University (UK) und sein zweites Buch” Kiefer-, Gesichts- und Zervikalregion, Neuromuskuloskeletale Untersuchung - Therapie- Management” (Thieme Verlag) erscheint. Die englische Version erscheint 2007 (Cranialfacial Pain. Assessment and Management of the neuromusceloskeletal System-Elsevier). Seit 2008 ist er Professor für Physiotherapie an der Fachhochschule (University of applied Science) in Osnabrück (http://www.fh-osnabrueck.de/) und betreut einige physiotherapeutische Forschungsprojekte und doziert Evidenz Based Practice, Clinical Reasoning, Behandlungsverfahren und Rehabilitationswissenschaften. Währenddessen publiziert er zahlreiche Artikel in seinem Interessenbereich: – Management von kraniozervikalen-, mandibulären- und kraniofazialen Problemen – Behandlung von Kindern mit neuromuskuloskeletalen Dysfunktionen – Frühe Manuelle Therapie bei Kindern mit kraniozervikalen und kraniofazialen Dysfunktionen und Schmerzen – Die Funktion des (kranialen) Nervensystems und die beitragende Rolle der Physiotherapie – Rehabilitationsprogramme und Schmerzmanagement während langzeitigem Schmerzgeschehen im neuromuskuloskeletalen System. Weiter arbeitet er in seiner eigenen Privatpraxis in den Niederlanden (Ootmarsum, Praxis für Manuelle Therapie und angepasste Neurobiomechanische Wissenschaft).