Newsarchiv
stern  TOPTHEMA

Einblick in den Masterlehrgang

Unsere beiden Studierenden Stefanie Lindner und Markus Fellner vom Therapie Team Perg im Gespräch...

05.05.2017

Information zu Förderungen über den WAFF

Gerne informieren wir Sie darüber, dass wir sämtliche Frages

05.05.2017

NEU: Newsletter 05/2017

Der aktuelle Newsletter des Physiozentrum hier zum Nachlesen

17.04.2017

Unsere Kursprogramm Sonderausgabe NUR für Innsbruck ist gedruckt!

Das Kursprogramm für Innsbruck ist fertig - alle Kurse sind

11.01.2017

News zum Physiozentrum für Weiterbildung Innsbruck

Eröffnungsfeier des Physiozentrum für Weiterbildung am Stand

03.01.2017

Physiozentrum für Weiterbildung ab 2017 auch in Innsbruck!

Liebe KursteilnehmerInnen, InteressentInnen und FreundInnen

Kurse & Termine


In Kürze startende Kurse

mehr dazu
schließen

Freie Restplätze

mehr dazu
schließen

Kurse nach Berufsgruppen

mehr dazu
schließen
PhysiotherapeutInnen
ÄrztInnen
OsteopathInnen
ErgotherapeutInnen
SportwissenschafterInnen
BewegungswissenschafterInnen
Masseure
HeilmasseurInnen
Hebammen
LogopädInnen
StudentIn PT ab dem 5. Semester
SportlehrerInnen
therapeutisch tätige Berufsgruppen
medizinische Masseure
Heilpraktiker
ChiropraktikerInnen
PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, ÄrztInnen, HeilmasseurInnen
PhysiotherapeutInnen, SportwissenschafterInnen, ÄrztInnen und sämtliche Berufsgruppen, die körpertherapeutisch mit Menschen arbeiten
ZahnärztInnen
KieferorthopädInnen
SchülerInnen

Kurse in Wien

mehr dazu
schließen

Kurse in Innsbruck

mehr dazu
schließen

Alphabetische Kursliste

mehr dazu
schließen
Kurskalender
mehr dazu
schließen
« vorheriger Monat nächster Monat »

Typaldos - Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

Typaldos - Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos

Das Fasziendistorsionsmodell ist eine Betrachtungsweise, in der die Beschwerden der Patienten als Folge von spezifischen Verformungen des Bindegewebes, den Fasziendistorsionen, gesehen werden. 
Gebildet wird die Bezeichnung aus den lateinischen Begriffen „Fascia“ (Bündel) und „Distorsio“ (Verdrehung / Verrenkung). 

Jede dieser Fasziendistorsionen sind im Rahmen der Eigenwahrnehmung auf ihre Weise spezifisch schmerzhaft und können vom Patienten gut unterschieden, beschrieben und gezeigt werden.  
Durch eine visuelle Diagnostik, bei welcher die spezifischen, reproduzierbare Gesten der PatientInnen interpretiert werden, gelingt es, die für das individuelle Beschwerdebild ursächlichen Fasziendistorsionen rasch zu identifizieren. 

In der Regel lassen sich die Verformungen mittels gezielter Handgriffe, die direkt auf die Diagnostik aufbauen, rasch wieder rückformen und damit Schmerzfreiheit und Funktion wiederherstellen. 
Anwendung findet das FDM vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparates unter anderem bei Schulterschmerzen, Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, Arthrose, Hexenschuss etc.), Knieschmerzen (Verdrehung, Kreuzbandriss etc.), Sportverletzungen in jeglicher Form sowie zahlreichen anderen schmerzhaften Zustandsbildern.

 

 

Die detaillierten Kursinhalte der einzelnen Module finden Sie hier: Kursinhalte Module


mehr dazu
schließen

Zielgruppe: PhysiotherapeutInnen, ÄrztInnen, OsteopathInnen, ErgotherapeutInnen und HeilpraktikerInnen

 

Alle Module beinhalten die Pathogenese und Behandlung (sportart-) spezifischer Verletzungen wie zum Beispiel

  • Schulter-ArmSyndrom
  • PHS
  • Tennis/Golferellenbogen
  • Distorsionen
  • Thorakalsyndrome
  • Lumbalgie
  • Supinationstrauma des Sprunggelenks
  • Muskel-, Muskelansatz- und Sehnenverletzungen
  • usw. 

Die Module sind Praxisseminare, in denen grundsätzlich sämtliche Behandlungsschritte des FDM zwischen den KursteilnehmerInnen gegenseitig geübt werden. Basic 

 

 

Konzept: 
European Fascial Distortion Model Association EFDMA


FDM Basic Certificate
1710
FDM Basic Certificate (1710)
18.10.2017 bis 18.10.2017
120,00 Euro
 
Kursort: WIEN
FDM Basic Modul 1
1706
FDM Basic Modul 1 (1706)
23.06.2017 bis 25.06.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
bereits begonnen
FDM Basic Modul 1
1709
FDM Basic Modul 1 (1709)
01.09.2017 bis 03.09.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
FDM Basic Modul 1
1711
FDM Basic Modul 1 (1711)
24.11.2017 bis 26.11.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
NEU: FDM Basic Modul 1
IBK 1802
FDM Basic Modul 1 (IBK 1802)
05.02.2018 bis 07.02.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
NEU: FDM Basic Modul 1
IBK 1804
FDM Basic Modul 1 (IBK 1804)
23.04.2018 bis 25.04.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
NEU: FDM Basic Modul 1
IBK 1810
FDM Basic Modul 1 (IBK 1810)
08.10.2018 bis 10.10.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
FDM Basic Modul 2
1709
FDM Basic Modul 2 (1709)
13.09.2017 bis 15.09.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
NEU: FDM Basic Modul 2
IBK 1802
FDM Basic Modul 2 (IBK 1802)
08.02.2018 bis 10.02.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
NEU: FDM Basic Modul 2
IBK 1810
FDM Basic Modul 2 (IBK 1810)
11.10.2018 bis 13.10.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
FDM Basic Modul 3
1706
FDM Basic Modul 3 (1706)
26.06.2017 bis 28.06.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
FDM Basic Modul 3
1710
FDM Basic Modul 3 (1710)
06.10.2017 bis 08.10.2017
490,00 Euro
 
Kursort: WIEN
NEU: FDM Basic Modul 3
IBK 1805
FDM Basic Modul 3 (IBK 1805)
17.05.2018 bis 19.05.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
NEU: FDM Basic Modul 3
IBK 1811
FDM Basic Modul 3 (IBK 1811)
22.11.2018 bis 24.11.2018
490,00 Euro
 
Kursort: INNSBRUCK
FDM Practical Training
1710
FDM Practical Training (1710)
16.10.2017 bis 17.10.2017
190,00 Euro
 
Kursort: WIEN
FDM Practical Training und Basic Certificate
1710
FDM Practical Training und Basic Certificate (1710)
16.10.2017 bis 18.10.2017
310,00 Euro
 
Kursort: WIEN

Weitere Kursinformationen & Uhrzeiten
mehr dazu
schließen

Kursaufbau

FDM Basic Modul 1
FDM Basic Modul 2

FDM Basic Modul 3

FDM Basic Certificate

 

Detaillierte Kursinhalte der einzelnen Module:

Modul 1:

Inhalte: Grundlagen des FDM, allgemeine Diagnostik und Behandlung nach dem FDM, Spezielle Behandlung von Knie, Knöchel und Schulter nach dem FDM

Modul 2:

Inhalte: Refresher der Grundlagen. Spezielle Behandlung von Hüfte, unterem, mittlerem und oberem Rücken, sowie des Nackens nach dem FDM 
Modul 3:
Inhalte: Differentialdiagnose, Spezielle Behandlung von Ellenbogen, Unterarm, Hand, Finger, Zehen, Fuss, Unterschenkel, Oberschenkel und Kopf

In allen Grundkursen werden die Handgriffe aneinander geübt und vom Instruktor gemeinsam mit den Assistenten korrigiert. PatientInnen live vor dem Publikum lassen den Ablauf der Behandlung und die Wirksamkeit der Methode "hautnah" erfahren.

Practical Training
Inhalte: Praktisches Üben aller in den Modulen 1-3 vermittelten Techniken mit Schwerpunkt auf den Manipulationstechniken an Gelenken, intermuskulären Septen und den interossären Membranen. 

Zeitlicher Rahmen: 1. Tag: 9 Stunden, 2. Tag: 9 Stunden

FDM Basic Certificate
Bei der Grundkurs Abschlussprüfung wird der theoretische und praktische Inhalt der 3 Module geprüft. Nach einem Multiple Choice Test werden anhand von Patientenvideos Blickdiagnosen gestellt. Im praktischen Teil werden Behandlungstechniken am Prüfungspartner vorgezeigt.

Voraussetzungen: Zugelassen sind alle, die zumindest bis 3 Monate davor die 3 Module bei einem oder mehreren von der EFDMA zertifizierten und empfohlenen Instruktoren absolviert haben.

Die Prüfung wird von der EFDMA anerkannt und ist ebenso eine Voraussetzung zur Aufnahme in das EFDMA Therapeuten Register wie für das FDM International Certificate (IC), welches ein Jahr nach der Grundkurs Abschlussprüfung bei der EFDMA abgelegt werden kann.

Hinweis: Der Nachweis einer FDM-Kurs-Teilnahmebestätigung ist Voraussetzung für die Teilnahme an weiteren FDM Kursen gemäß EFDMA Curriculum.


Module & Termine
FDM Basic Certificate (1710)
1710
18.10.2017
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 1 (1706)
1706
23.06.2017
16:00 bis 21:00
24.06.2017
09:00 bis 18:00
25.06.2017
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 1 (1709)
1709
01.09.2017
13:00 bis 18:00
02.09.2017
09:00 bis 18:00
03.09.2017
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 1 (1711)
1711
24.11.2017
16:00 bis 21:00
25.11.2017
09:00 bis 18:00
26.11.2017
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 1 (IBK 1802)
IBK 1802
05.02.2018
13:00 bis 18:00
06.02.2018
09:00 bis 18:00
07.02.2018
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 1 (IBK 1804)
IBK 1804
23.04.2018
13:00 bis 18:00
24.04.2018
09:00 bis 18:00
25.04.2018
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 1 (IBK 1810)
IBK 1810
08.10.2018
13:00 bis 18:00
09.10.2018
09:00 bis 18:00
10.10.2018
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 2 (1709)
1709
13.09.2017
13:00 bis 18:00
14.09.2017
09:00 bis 18:00
15.09.2017
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 2 (IBK 1802)
IBK 1802
08.02.2018
13:00 bis 18:00
09.02.2018
09:00 bis 18:00
10.02.2018
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 2 (IBK 1810)
IBK 1810
11.10.2018
13:00 bis 18:00
12.10.2018
09:00 bis 18:00
13.10.2018
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 3 (1706)
1706
26.06.2017
13:00 bis 18:00
27.06.2017
09:00 bis 18:00
28.06.2017
09:00 bis 15:00
FDM Basic Modul 3 (1710)
1710
06.10.2017
13:00 bis 18:00
07.10.2017
09:00 bis 18:00
08.10.2017
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 3 (IBK 1805)
IBK 1805
17.05.2018
13:00 bis 18:00
18.05.2018
09:00 bis 18:00
19.05.2018
09:00 bis 15:00
NEU: FDM Basic Modul 3 (IBK 1811)
IBK 1811
22.11.2018
13:00 bis 18:00
23.11.2018
09:00 bis 18:00
24.11.2018
09:00 bis 15:00
FDM Practical Training (1710)
1710
16.10.2017
13:00 bis 20:00
17.10.2017
09:00 bis 18:00
FDM Practical Training und Basic Certificate (1710)
1710
16.10.2017
13:00 bis 20:00
17.10.2017
09:00 bis 18:00
18.10.2017
09:00 bis 15:00

Kursreferentinnen
mehr dazu
schließen
Markus Breineßl
Markus Breineßl

Dr.


AUSBILDUNG & WERDEGANG

 

 

 

Werdegang:

Schon während des Medizinstudiums in den 1990er Jahren ist Dr. Markus Breineßl nebenberuflich als Masseur tätig. Nach der Klassischen Massage folgen Kurse über Manuelle Lymphdrainage, Wirbelsäulentherapie und Akupunktmassage.

 

Nach der Promotion im Jahr 2000 beginnt er mit der 6-jährigen Osteopathieausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie (WSO) in Wien. 2006 kommt es zum ersten Kontakt mit der Typaldosmethode nach dem Fasziendistorsionsmodell, vermittelt durch Dr. Georg Harrer. Es beginnt in vieler Hinsicht eine schon über Jahre gehende, intensive Auseinandersetzung mit dieser neuartigen, sehr effektiven Behandlungsmethode.

 

Er ist seit 2010 Facharzt Physikalische Medizin, Sportarzt und FDM-Instructor. Seit 2008 wendet er in seiner Wahlarztpraxis ausschließlich das Fasziendistorsionsmodell an. Daher reicht sein Erfahrungsspektrum vom betagten, stationär liegenden Patienten bis zum Leistungssportler.

EFDMA
EFDMA


AUSBILDUNG & WERDEGANG

Kontaktdaten
mehr dazu
schließen

Sollten Sie zu unseren Kursen noch Fragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Tel.: +43 1 33 44 241
E-Mail: office@physio-zentrum.at


Service
mehr dazu
schließen

22 Einheiten zu 45 Minuten pro Modul.