Kurse & Termine

Filtern nach

Filter

Jahr

Kursort

Berufsgruppen

neu

State of the art zur Spastizität bei Z.n. Schlaganfall

KURSTHEMEN

Seit der Definition der Spastizität von Lance (1980) hat sich die Betrachtungsweise und der Umgang mit Spastizität im funktionellen Kontext deutlich geändert. Aktuell sind Prädiktoren (Vorhersagefaktoren) und äußere klinische als auch biografische Umstände bekannt und diskutiert, welche die Ausprägung der Spastizität beeinflussen können.

In der Neurorehabilitation ist durch das Wissen um die Wirksamkeit von BoNT und die synergistischen therapeutischen Maßnahmen eine wirkungsvollere Behandlungskonzeption für spastische Patienten entwickelt worden. (Leitlinien DGNR, Burke D, Wissel J, Donnan, GA Neurology 2013, Wissel at al. PMR 2015, PLOS ONE Kyoung Bo. Lee 24.1.2019).

Darum besteht die Notwendigkeit interdisziplinär diese aktuellen Therapieansätze auszutauschen und in ihrer klinische Anwendbarkeit im ambulanten als auch stationären Bereich zu diskutieren.

 

LERNZIELE

  • Vorstellung der diversen Definitionen und klinischen Betrachtungsweisen im Laufe der letzten 40 Jahre zur Spastizität.
  • Die Teilnehmenden lernen die verschiedenen Einflussfaktoren, welche zu einer Spastizität führen können, kennen.
  • Sie wissen zu differenzieren zwischen Dystonie und Spastizität.
  • Im Zusammenhang der verschiedenen Ausprägungen der Spastizität wird das Ampelsystems zur Spastizität ( Prof. J. Wissel) für die eigene therapeutische Orientierung im Umgang mit Spastizität vorgestellt
  • Die Wirkungsweise von BoNT (Botolinumneurotoxin) mit Ihren Vor- und Nachteilen wissen die Lernenden einzuschätzen
  • Die Wichtigkeit der interdisziplinären Synergie zwischen TherapeutInnen und ÄrztInnen wird diskutiert
  • Aktuelle Neuromuskuläre "Hands-on Techniken“ und "Hands-off Techniken“ werden im Kontext der Wirkungsweise von BoNT vorgestellt (SMART-Konzept Schramm/Hofstetter, Interdisziplinäres THÄT-Team/Deutschland und DGNR-Leitlinie2019)

Fortbildungseinheiten

Für den Kurs " State of the art zur Spastizität bei Z.n. Schlaganfall" erhalten Sie 2 FE zu je 45 Minuten.

 

Enthält
  • Abschlusszertifikat

 

Über den Kurs
  • 2022
  • Neurologie, Rehabilitation aktiv / passiv, Hands on, Patientenmanagement
  • Deutsch

 

Termine

20 Sep 2022

17:30 - 19:00 CEST


Christoph
Hofstetter
, BSc, PT

Ausbildung und Werdegang

Staatlich anerkannter Physiotherapeut seit 1986.

 

Von 1986-1988 Physiotherapeut im Akutklinikum Nürnberg

mit dem Arbeitsschwerpunkt Intensivstation und Physikalische Rehabilitation.

Parallel dazu 3 Jahre als Sportphysiotherapeut in der 1. Bundesliga.

 

Von 1988-1992 Physiotherapeut in der Abteilung für Neuropsychologie

im Klinikum am Europakanal Erlangen.

Parallel 3 Jahre Sportphysiotherapeut der SpVg. Greuther Fürth (2. Bundesliga).

 

1993 Therapieleitung in der Marcus-Klinik Bad Driburg,

AHB-Klinik für Neurologie & Orthopädie.

 

1996 Qualifikation zum Bobath-Instruktor durch Mary Lynch Ellerington in Zihlschlacht/CH.

Seit dem Lehrtätigkeiten in Deutschland, Schweiz, Spanien, Östereich und China.

 

1997 Therapeutischer Koordinator des ARC,

Ambulantes neurologisches Rehabilitations-Zentrum in Grevenbroich.

 

1998 Mitglied der Arbeitsgruppe ICIDH,

Therapeutische Zielsetzungen in der Neurologischen Rehabilitation der AG – ANR.

 

Seit 2000 selbständig und Inhaber des interdisziplinären Therapiezentrum Warburg.

 

Von 2011 bis 2014 Studium für Physiotherapie

mit Schwerpunkt Neurowissenschaft und Neurorehabilitation

an der SRH Fachhochschule für Gesundheit in Gera.

Abschluss 2014 als B.Sc für Physiotherapie

mit Schwerpunkt Neurorehabilitation und Neurowissenschaft.

 

Seit Oktober 2014 Lehrbeauftragter für den Studiengang Physiotherapie/Ergotherapie

an der Fachhochschule für Gesundheit Gera.

 

07.2017 Abschluss Studium für Andragogik/Erwachsenenbildung

an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung in Freiburg.

 

 

Supervisorische Tätigkeit 

1996-2001 Klinik Westend/Bad Wildungen

1994-2000 ANR – Bad Neuenahr

2008-2015 Brandenburgkliniken Bernau/Berlin, Abt.: Neurologische Frührehabilitation

2009-2015 Neurologische Rehabilitationsklinik Godeshöhe, Bad Godesberg

2010-2014 Klinik München Bogenhausen (Frührehabilitation und Abt.: für Neuropsychologie),

2012-2014 Neurologische Frührehabilitation Vivantes Kliniken Spandau.

Aktuell seit 2013 Neurologische Rehaklinik Zihlschlacht/CH,

 

 

Weitere berufliche Aktivitäten

Von 2003 - 2006 kontinuierliche Lehrtätigkeit als Gastdozent

an der Universität Marburg für den Bachelor – Studiengang für Physiotherapie.

2004 – 2010 Mitglied in der Arbeitsgruppe Bennewitzer –

Gespräche im NRZ Leipzig unter Prof. Hummelsheim.

Seit 2010 Mitglied der Arbeitsgruppe THÄT

(Therapiehandbuch für Spastik für Ärzte und Therapeuten).

Seit Oktober 2014 Lehrbeauftragter der Fachhochschule für Gesundheit

im Bereich Physiotherapie mit dem

Studiengangschwerpunkt Neurorehabilitation und Neurowissenschaft.

04.2016-07.2017 Produktentwickler und Produktmanager der Firma

GOREHA für das online Teletherapieprojekt CASPAR.

Februar 2017 Einladung zu einer zweiwöchigen Vortragsreise in China

an der Hongkong University, Peking, Wuhan über neuro-orthopädische Rehabilitation

und Möglichkeiten der Teletherapie in diesem Kontext.

 

Veröffentlichungen

Co - Autor in dem Lehrbuch Therapiekonzepte in der Physiotherapie,

Bobath für den Bereich der Erwachsenen Neurologie Bobath - Konzept,

Thieme Verlag, 12.2007, Hille Viebrock, Barbara Forst

 

2007 Checkliste Neurologie, Leitfaden für Neurologen,

Thieme Verlag, erschienen 07.2008, 4. Auflage,

Fachbeirat und Autor für den Bereich Physiotherapie, Dr. Frank Reinhardt, Dr. Holger Greh

 

Konsenspapier zum Upper Motor Neuron Syndrom der Bennewitzer Arbeitsgruppe,

2010 Physiopraxis, Thieme Verlag

 

Therapiehandbuch Botulinumtoxin und Spastik,

Thieme Verlag, 2011, 2015 2. Auflage, Matthias auf dem Brinke, Christoph Hofstetter,

Martin Huber, Christiane Knorr, Bettina Quentin, Martin

 

Das Bobath Konzept – ein Auslaufmodell in der Neurologischen Rehabilitation Erwachsener,

Physio-med, Dezember 2012

 

Das Tele-Therapieprogramm Caspar – Den Therapeuten mit nach Hause nehmen,

Thieme Verlag, physiopraxis 4/17; 15(01): 38-41, DOI: 10.1055/s-0042-119495

 

PT 4/17, Evidenzbasierte Praxis, CASPAR: Das erste interdisziplinäre, multimodale

webbasierte Tele-Therapieprogramm in Deutschland

Internetplattform der SRH Hochschulen

 

Das Tele-Therapieprogramm Caspar,

Thieme Verlag, ergopraxis 6/17

 

Zuhause weitertrainieren, Teletherapie im Test,

ergopraxis 8/17 Thieme Verlag

 

Interdisziplinäre Teletherapie in Deutschland,

IFK Fachzeitschrift Physiotherapie, Blickpunkt, 54-57, 5/2017

 

Kreativ ködern, Attraktive Angebote für gute Compliance,

physiopraxis 10/17, 10-12, Thieme Verlag

 


Facebook    Instagram
neuState of the art zur Spastizität bei Z.n. SchlaganfallOnline Campus

State of the art zur Spastizität bei Z.n. Schlaganfall
20.09.2022 bis 20.09.2022


€ 38,00
Kursort: Online
Module & Beginnzeiten
neuState of the art zur Spastizität bei Z.n. SchlaganfallOnline Campus

20.09.2022

 

ReferentInnen

Christoph Hofstetter

17:30 bis 19:00 Uhr